Telekom bietet Blackberrys EMM-Lösung BES12 für Geschäftskunden an

Sie lässt sich zu jedem MagentaMobil-Business-Tarif in den drei Varianten Silber, Gold und Premium hinzubuchen. Die Preise beginnen bei 1,75 Euro netto pro Nutzer und Monat. Bei allen Paketen sind die Lizenzen und der Support inklusive. Die Mindestlaufzeit beträgt drei Monate.

Mit BES12 von BlackBerry bietet die Deutsche Telekom Geschäftskunden künftig eine weitere Enterprise-Mobility-Management-Anwendung (EMM) an. Im Rahmen des SIM-basierten Lizenzmodells können Firmen die Smartphones und Tablets ihrer Mitarbeiter inklusive der darauf gespeicherten Daten und Anwendungen über die BES12-Konsole verwalten und sichern. Die Multi-OS-Lösung eignet sich nicht nur für Blackberry-Modelle, sondern auch für Mobilgeräte mit Android, iOS oder Windows Phone sowie auf Basis von Samsung Knox und Android for Work.

BES12 (Bild: Blackberry)Telekom-Kunden können die EMM-Lösung zu ihrem MagentaMobil-Business-Tarif und weiteren Produkten hinzubuchen. BES12 ist in drei Varianten erhältlich: Blackberry Silber, Blackberry Gold und Blackberry Premium. Die Preise beginnen bei 1,75 Euro netto (2,08 brutto) pro Nutzer und Monat. Bei allen Paketen sind die Lizenzen und der Support schon inklusive. Die Mindestlaufzeit beträgt drei Monate. Abgerechnet wird direkt über die Telekom-Mobilfunkrechnung.

Bei der Variante Blackberry Silber stehen Nutzern Kernfunktionen wie die Endgeräte- und App-Verwaltung zur Verfügung. Wer die Lösung für seine Blackberry-10-Geräte einsetzt, kann zusätzlich über eine getunnelte Verbindung auf das Internet zugreifen, um beispielsweise private und geschäftliche Inhalte sowie Apps auf den Geräten voneinander zu trennen. Somit lassen sich mit der Silber-Variante die geschäftlichen Inhalte zentral kontrollieren.

Blackberry Gold erlaubt zusätzlich die vollständige Kontrolle über das Blackberry-10-Gerät und die Nutzung aller Silber-Funktionen für sämtliche Endgeräte mit Samsung Knox Workspace und Blackberry Secure Work Space für iOS und Android, unabhängig vom Betriebssystem. Außerdem haben Unternehmen die Möglichkeit, bei der Gold-Variante unterschiedliche Eigentumsmodelle abzubilden. Neben „BYOD“ (Bring Your Own Device) werden auch „COPE“ (Corporate Owned Personally Enabled) und „COBO“ (Corporate Owned Business Only) unterstützt.

Das Angebot Blackberry Premium stellt Kunden schließlich zu allen Gold- und Silber-Funktionen zusätzlich 250 MByte Datenvolumen bereit. Mit diesem können sie immer in der maximal verfügbaren Geschwindigkeit ihres gebuchten MagentaMobil-Business-Tarifs mobil online gehen.

ANZEIGE

MobileIron: Sichere Verwaltung von Android-Geräten

In vielen Unternehmen nutzen Mitarbeiter ihre privaten mobilen Geräte. Unternehmen, die dieser Szenario erlauben, sollten sich Gedanken über eine leistungsfähige Enterprise Mobility Management Suite machen. Nur damit lassen sich Unternehmensdaten gegen nicht autorisierten Zugriff absichern.

Themenseiten: Blackberry, Deutsche Telekom, EMM

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telekom bietet Blackberrys EMM-Lösung BES12 für Geschäftskunden an

Kommentar hinzufügen
  • Am 28. Oktober 2015 um 11:39 von SecGuy

    Weiss jemand:
    1.) Was muss ich tun, um das auch als „Privatkunde“ haben zu dürfen?! Profisicherheit für ~2 EUR, das ist ja ein TRAUM!
    2.) Wer hostet den BES12? Die Telekom, oder ich? Ist das BES12 Cloud?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *