Qnap macht ersten Netzwerkspeicher mit zwei Thunderbolt-2-Ports verfügbar

Mit seinen acht Einschüben kann der TVS-871T Festplatten mit einer Gesamtkapazität von bis zu 64 TByte aufnehmen. Via Thunderbolt lässt er sich dann an einen Mac anschließen, um Daten per Time Machine automatisch zu sichern. Das NAS eignet sich auch zur Transkodierung von 4K-Videos.

Qnap hat das nach eigenen Angaben erste NAS-System mit zwei Thunderbolt-2-Anschlüssen auf den Markt gebracht. Das TVS-871T bietet Platz für acht Festplatten mit einer Gesamtkapazität von 64 TByte. Außerdem unterstützt das Tower-Modell 10-Gigabit-Ethernet und Echtzeit-Videotranskodierung mit 4K.

Qnap TVS-871T (Bild: Qnap)Via Thunderbolt 2 kann der Netzwerkspeicher mit einem Mac verbunden werden, um Daten mittels Apple Time Machine zu sichern. Dabei soll er die hohe Übertragungsgeschwindigkeit eines Thunderbolt-DAS mit der einfachen Erreichbarkeit eines NAS-Systems vereinen.

Wahlweise wird der TVS-871T von Intels Quad-Core-Prozessoren Core i7-4790S oder Core i5-4590S angetrieben. Ersterer liefert einen Grundtakt von 3,2 GHz, Letzterer arbeitet standardmäßig mit 3 GHz. Die Intel-Chips integrieren auch eine AES-NI-Hardwareverschlüsselung. Unabhängig von der jeweiligen CPU-Konfiguration stehen 16 GByte DDR3-RAM zur Verfügung.

In die acht Laufwerkseinschübe passen jeweils Platten mit bis zu 8 TByte. Sie lassen sich auch im laufenden Betrieb austauschen. Der Einsatz von SATA-SSDs im 2,5- und 3,5-Zoll-Format ist ebenfalls möglich.

Zur weiteren Schnittstellenausstattung zählen zwei 10-Gigabit-Ethernet-Ports, die gebündelt einen Maximaldurchsatz von 20 GBit/s liefern. Hinzu kommen vier Gigabit-LAN-Anschlüsse, drei USB-3.0-Ports und ein HDMI-Anschluss. An Letzteren lässt sich zur direkten Videowiedergabe über die Anwendung „Qnap Video Station“ ein 4K-Display anschließen. Laut Anbieter eignet sich der TVS-871T aufgrund geringer Latenzen dabei auch zur Multi-Track-Videobearbeitung.

Neben jeweils zwei Thunderbolt-2- und 10-Gigabit-LAN-Ports bietet das Qnap TVS-871T auf der Rückseite unter anderem noch vier Gigabit-LAN-Anschlüsse (Bild: Qnap).Neben jeweils zwei Thunderbolt-2- und 10-Gigabit-LAN-Ports bietet das Qnap TVS-871T auf der Rückseite unter anderem noch vier Gigabit-LAN-Anschlüsse (Bild: Qnap).

Darüber hinaus integriert die Neuvorstellung Qnaps hauseigenes NAS-Betriebssystem QTS in der Version 4.2, welches wiederum die QvPC-Technologie unterstützt. Mit dieser ist es möglich, den Netzwerkspeicher als Alternative zum Desktop-Rechner einzusetzen. Beispielsweise erweitert die Technik das System um Funktionen zum Ausführen virtueller Maschinen, dem direkten Zugriff auf gespeicherte Daten, der Live-Überwachung von IP-Kameras oder dem Abspielen von 4K-Videos mittels Kodi (ehemals XBMC).

Die Preise für den ab sofort erhältlichen TVS-871T beginnen bei 2664 Euro (UVP). Für die optional verfügbaren Erweiterungsgehäuse TX-500P und TX-800P, mit denen sich die Gesamtkapazität durch fünf respektive acht Zusatzschächte auf bis zu 448 TByte erhöhen lässt, werden nochmals 832 beziehungsweise 1070 Euro fällig.

[mit Material von Rainer Schneider, ITespresso.de]

ANZEIGE

Der Nutzen von iOS 9 für Enterprise Mobility

Mit iOS 9 bringt Apple jetzt eine neue Version seines mobilen Betriebssystems, die konsequent sowohl den Workflow als auch den Schutz der Daten in den Unternehmen optimiert. Und iOS 9 stellt die nötigen Andockstellen für ein übergreifendes Enterprise-Mobility-Management-System bereit.

Themenseiten: Netzwerk, QNAP, Storage, Thunderbolt

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Björn Greif
Autor: Björn Greif
Redakteur ZDNet.de
Björn Greif
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qnap macht ersten Netzwerkspeicher mit zwei Thunderbolt-2-Ports verfügbar

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *