Android-Statistik: Marktanteil von Lollipop steigt auf 23,5 Prozent

Das entspricht einem Plus von 2,5 Punkten. Dafür ist allein Android 5.1 verantwortlich. Der Anteil von Android 5.0 schrumpft im September um 0,3 Punkte. Android 4.4 KitKat führt die Statistik mit einem Anteil von 38,9 Prozent an.

Android 5.x Lollipop läuft inzwischen auf rund 23,5 Prozent aller Android-Geräte. Das geht aus Googles aktueller Statistik hervor, die sich auf den einwöchigen Zeitraum bis 5. Oktober bezieht. Gegenüber dem Vormonat verbesserte sich die OS-Version um 2,5 Punkte. Der Anteil von Android 5.0 ging um 0,3 Punkte auf 15,6 Prozent zurück, während Android 5.1 um 2,8 Punkte auf 7,9 Prozent zulegte.

Obwohl mit Android 6.0 Marshmallow inzwischen der Nachfolger von Android 5.x verfügbar ist, läuft Lollipop weiterhin auf weniger Geräten als seine Vorgänger KitKat und JellyBean.

Android-Verteilung Anfang Oktober 2015 (Bild: Google)Android 4.4 KitKat ist weiterhin die Version von Googles Mobil-OS, mit der die meisten Nutzer auf den Google Play Store zugreifen. In der ersten Oktoberwoche hatten sie einen Anteil von 38,9 Prozent. Das entspricht einem Rückgang von lediglich 0,3 Punkten gegenüber der ersten Septemberwoche.

Der Anteil von Android 4.1.x bis 4.3 Jelly Bean schrumpfte um 1,6 Punkte auf 30,2 Prozent. Das seit 2011 erhältlich Android 4.0.x Ice Cream Sandwich hält sich mit 3,4 Prozent in Googles Statistik, 0,3 Punkte weniger als vor einem Monat. Um denselben Wert verringerte sich auch der Anteil von Android 2.3.x Gingerbread, das aktuell noch auf 3,8 Prozent aller Android-Geräte läuft. Android 2.2 Froyo stagniert indes bei 0,2 Prozent.

Ganz andere Zahlen zeigen sich, wenn man den Zugriff auf ZDNet.de untersucht. Sämtliche Android-5-Varianten erzielen innerhalb der letzten vier Wochen einen Anteil von knapp 66 Prozent, wobei etwa die Hälfte auf Android 5.1.1 entfällt. Knapp 30 Prozent erreicht Android 4.x. Auf etwa 4 Prozent kommen die Versionen 2.x und 3.x.

Seit Anfang der Woche verteilt Google die jüngste Version seines Mobil-OS. Anfänglich steht Android 6.0 allerdings nur für die hauseigenen Nexus-Geräte zur Verfügung. Sie erhalten das Update zudem nur schrittweise. Auch haben sich bisher nur wenige Hersteller zu möglichen Updates für vorhandene Geräte aus ihrem Sortiment geäußert. Damit ist klar, dass sich auch Android 6.0 nur langsam verbreiten wird.

ANZEIGE

Der Nutzen von iOS 9 für Enterprise Mobility

Mit iOS 9 bringt Apple jetzt eine neue Version seines mobilen Betriebssystems, die konsequent sowohl den Workflow als auch den Schutz der Daten in den Unternehmen optimiert. Und iOS 9 stellt die nötigen Andockstellen für ein übergreifendes Enterprise-Mobility-Management-System bereit.

Im Gegensatz dazu kommt Apples aktuelles Mobilbetriebssystem iOS 9 bereits weniger als einen Monat nach seiner Einführung auf einen Anteil von 57 Prozent. Denn im Fall von iOS kontrolliert Apple sowohl die Hardware als auch die Software und damit den gesamten Update-Prozess von Anfang bis Ende. Bei Android stellt Google hingegen nur die Updates für sein Betriebssystem bereit. Gerätehersteller und Mobilfunkanbieter müssen jede neue Version zunächst testen und für ihre Geräte zulassen, außerdem haben sie alle ihre eigenen Zeitpläne und Fristen. Darüber hinaus hat Apple lediglich zwei ähnliche iOS-Produkte im Angebot – das iPhone und das iPad (drei, wenn man den iPod Touch noch dazuzählen will). Der Android-Markt umfasst dagegen unzählige Smartphones und Tablets von vielen verschiedenen Herstellern.

Tipp: Sind Sie ein Android-Kenner? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de

Themenseiten: Android, Betriebssystem, Google, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Android-Statistik: Marktanteil von Lollipop steigt auf 23,5 Prozent

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *