Facebook entwickelt Instagram- und Messenger-App für Windows 10

Es handelt sich um Universal Apps, die auch auf Geräten mit Windows 10 Mobile laufen. Weitere Windows-10-Apps kommen von Twitter, Box, Shazam und Netflix. Laut Microsoft haben Nutzer weltweit inzwischen mehr als 110 Millionen Windows-10-Kopien aktiviert.

Microsoft hat auf seinem Windows-10-Event in New York angekündigt, dass Facebook mehrere Apps für Windows 10 entwickelt. Neben einem neuen Client für sein Social Network, entwickelt es auch Apps für den Facebook-Messenger und den Bilderdienst Instagram. Als Universal Windows Apps, die sich der jeweiligen Bildschirmauflösung anpassen, laufen die neuen Anwendungen auf allen Windows-10-Geräten, also auch auf Smartphones und Tablets.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)Außer Facebook bekennen sich auch Box, Shazam und Netflix zu Windows 10. Einem Eintrag im Windows-Blog zufolge wollen auch sie in den kommenden Wochen eigene Windows-10-Universal-Apps veröffentlichen. „In dem Monat nach dem Start von Windows 10 hat sich die Zahl der monatlich aktiven Nutzer mit Windows-PCs um 65 Prozent erhöht“, sagte Shazam-CEO Rich Riley. „Es ist gut, dass Verbraucher Windows 10 annehmen, weil es eine fantastische Umgebung für die Netflix-App ist“, ergänzte Reed Hastings, CEO des Video-on-Demand-Anbieters. Laut Microsoft bieten auch Twitter, Audible, The Weather Channel und CBS Digital Media Universal Apps für Windows 10 an. Gerüchte, wonach auch Google an der Entwicklung von Apps für Windows 10 arbeitet, haben sich indes nicht bestätigt.

Darüber hinaus hat Microsoft neue Zahlen für Verbreitung von Windows 10 genannt. Auf dem Windows-10-Event sagte Terry Myerson, Chef der Sparte Windows and Devices, Windows 10 laufe inzwischen auf 110 Millionen Geräten. Die Zahl bezieht Microsoft zufolge auf die tatsächlich aktivierten Lizenzen – und nicht auf die Kopien, die Microsoft bisher an den Channel verkauft hat. Immerhin sollen auch 8 Millionen PCs in Unernehmen bereits mit Windows 10 arbeiten.

ANZEIGE

Der Nutzen von iOS 9 für Enterprise Mobility

Mit iOS 9 bringt Apple jetzt eine neue Version seines mobilen Betriebssystems, die konsequent sowohl den Workflow als auch den Schutz der Daten in den Unternehmen optimiert. Und iOS 9 stellt die nötigen Andockstellen für ein übergreifendes Enterprise-Mobility-Management-System bereit.

Am 29. August hatte das Unternehmen 75 Millionen Windows-10-Geräte gemeldet. 24 Stunden nach dem Launch des Betriebssystems waren es 14 Millionen Geräte. Bis 2018 will Microsoft erreichen, dass Windows 10 auf einer Milliarde Geräte installiert ist.

Bisher steht das Betriebssystem für Desktops, Notebooks, Tablets mit Bildschirmen größer 10 Zoll zur Verfügung, inklusive einer IoT-Variante. Wann Microsoft Windows 10 Mobile freigibt, das für Smartphones und kleine Tablets mit ARM-Prozessoren gedacht ist, ist bisher nicht bekannt. Möglicherweise beginnt der Rollout schon im Dezember. Das meldet zumindest Microsoft-Kenner Paul Thurrott, der sich dabei auf einen Kommentar auf Microsofts offizieller Facebook-Seite beruft. Für den Dezember-Launch spricht auch, dass Microsoft dann seine gestern vorgestellten Lumia-950-Smartphones in den Handel bringen will.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Facebook entwickelt Instagram- und Messenger-App für Windows 10

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *