Bericht: Apple mietet ein zweites „Raumschiff“-Gebäude

Der Komplex aus drei futuristischen Gebäuden wurde 2013 von Landmark Investments in Auftrag gegeben. Apple plant angeblich, ihn zu mieten. Die Büros stehen auf einem 7 Hektar großen, begrünten Areal mit unterirdischen Parkhäusern.

Apple zieht einem Bericht zufolge in Erwägung, ein zweites großes Firmengelände im Silicon Valley anzumieten. Wie Immobilienspezialist BizJournals mit Verweis auf anonyme Quellen berichtet, entsteht auf dem mehr als sieben Hektar großen Grundstück derzeit ein weiterer raumschiffartig rund angelegter Glasgebäudekomplex.

Fotomontage eines geplanten Bürokomplexes, den Apple angeblich mieten will (Bild: Landbank Investments).Fotomontage eines geplanten Bürokomplexes, den Apple angeblich mieten will (Bild: Landbank Investments).

Der Publikation zufolge würde Apple in der Nachbarstadt von Cupertino bis zu 3000 Mitarbeiter unterbringen. Den Bau plant die Immobilienfirma Landbank Investments seit 2013. Mit Apple soll sie nun einen Mieter gefunden haben. Weder sie noch Apple selbst wollten gegenüber News.com einen Kommentar abgeben.

Auf Notanotherbox.com finden sich Konzeptbilder der vorgesehenen drei runden Gebäude mit Dachgärten, die demnach einen zentralen Hof einrahmen würden und über geschwungene Brücken verbunden wären. Um sie herum befände sich eine großzügige Parklandschaft, wie dies auch Apples eigentliche Raumschiff-Zentrale vorsieht, die ebenfalls im Bau ist. Ein großes Parkhaus läge unsichtbar darunter.

„Wir wollten etwas bauen, das wirklich andersartige, dauerhaft und interessant ist“, sagte Landbank-CEO Scott Jacobs 2013 nach Abschluss der Konzeption zu BizJournals. Im Oktober 2014 wurde das Konzept vom Stadtrat von Sunnyvale genehmigt. Im März 2017 könnte der Bau abgeschlossen sein.

Apple expandiert ohnehin seit Jahren beständig. Seine aktuelle Zentrale steht auf einem 7,9 Hektar großen Grundstück, das noch unter Steve Jobs geplante neue „Raumschiff“ wird gar auf 26 Hektar stehen. Zudem hat sich Apple in Sunnyvale 2011 eine 3,5 Hektar große Fläche gesichert, auf der es 1300 weitere Mitarbeiter unterbringen will. Sie liegt nur etwa 5 Kilometer von der neuen Zentrale entfernt.

Den Bauantrag für Apples Campus 2 stellte 2011 noch Steve Jobs beim Stadtrat von Cupertino – wenige Monate vor seinem Tod. Nach aktuellem Planungsstand soll Campus 2 2016 eingeweiht werden. 2014 gab ein Hobbyfilmer mit Drohnenaufnahmen einen ersten Einblick in das Voranschreiten der Arbeiten.

Die Architektur des Donut-förmigen Glasgebäudes hat das Büro Foster + Partners entworfen. Gründer Norman Foster hat die Konzepte schon in Interviews dargelegt. Zudem sind die von Apple beim Stadtrat Cupertino eingereichten Unterlagen einsehbar. Künstlerisch gestaltete Innenansichten der Gebäude zeigen beispielsweise einen kleinen Pavillon für exklusive Pressetermine, ein Auditorium für rund 1000 Personen, eine Cafeteria mit Sitzflächen auch im Inneren des Glasrings, einen integrierten Busbahnhof sowie eine am Rand des Grundstücks gelegene Besucherzentrale, die Touristen offensteht.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Apple mietet ein zweites „Raumschiff“-Gebäude

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *