OS X 10.11 El Capitan steht als kostenloses Update zum Download bereit

Die neue Version unterstützt alle ab 2009 eingeführten Macs und einige frühere Modelle. Wesentliche Neuerungen sind das verbesserte Mission Control, eine leichter lesbare Systemschrift, Split View, die vielseitigere Spotlight-Suche und die Grafiktechnologie Metal. Einige Softwarehersteller müssen noch für die Kompatibilität ihrer Anwendungen zu El Capitan sorgen.

Apple bietet ab sofort OS X 10.11 El Capitan als kostenloses Update im Mac App Store an. Der Download ist circa 6 GByte groß. Die neueste Version des Desktop-Betriebssystems unterstützt laut Hersteller alle 2009 und später eingeführten Mac-Computer sowie einige Modelle, die schon 2007 und 2008 vorgestellt wurden. Es bringt eine große Anzahl von Änderungen, die von kosmetischen bis zu fundamentalen Verbesserungen reichen.

OS X El Capitan (Bild: Apple)„El Capitan verfeinert das Mac-Erlebnis und verbessert die Performance in vielen kleinen Dingen und das macht einen Unterschied“, verspricht Craig Federighi, Senior Vice President Software Engineering bei Apple. Schon das Feedback während des Beta-Programms sei unglaublich positiv gewesen.

Zu den auffallenden Neuerungen gehört die leichter lesbare Systemschrift „San Francisco“. In der Vorgängerversion 10.10 Yosemite hatte Apple auf den Font Helvetica Neue gesetzt, der jedoch nur bei Retina-Bildschirmen für optimale Lesbarkeit sorgte. Die Besitzer von weniger hoch auflösenden Desktops sahen diese Schrift aber kritisch, da sie gedrängt, unsauber und weniger gut lesbar erschien.

Mission Control bietet eine übersichtliche Anordnung geöffneter Programme (Screenshot: ZDNet.de)

Das verbesserte Mission Control soll es grundsätzlich vereinfachen, alles anzusehen und zu sortieren, was auf einem Mac geöffnet ist. Das neue Split-View-Feature erlaubt es, zwei geöffnete Anwendungsfenster automatisch Seite an Seite anzuzeigen, um mit beiden Apps ohne Ablenkung arbeiten zu können. Allerdings funktioniert das einfache Anordnen von zwei Applikationen nebeneinander nur in der Vollbildansicht, und die Bedienung bleibt doch relativ umständlich. Wer wie unter Windows einfach auf dem Desktop zwei Programme nebeneinander ausführen möchte, sollte vielleicht BetterTouchTool installieren, das diese Funktion auch unter OS X 10.11 El Capitan bereitstellt.

El Capitan: Die Vollbildansicht unterstützt die Anordnung von zwei Programmen nebeneinander (Screenshot: ZDNet.de)El Capitan: Die Vollbildansicht unterstützt die Anordnung von zwei Programmen nebeneinander (Screenshot: ZDNet.de)

Spotlight in El Capitan nennt Apple „sogar noch intelligenter“. Man könne es jetzt etwa verwenden, um Aktienkurse, Wettervorhersagen, Sportergebnisse, Spielpläne, Tabellen und Informationen zu einzelnen Sportlern abzurufen. Zudem könnten Dateien durch Eintippen natürlicher Fragen wie „E-Mail von Harrison im April“ gesucht werden. Das Spotlight-Suchfenster ist in der Größe veränderbar und nun auch frei positionierbar. Damit lässt es sich auch wieder dort platzieren, wo es schon vor OS X 10.10 Yosemite zu finden war, nämlich ergonomischer direkt unter dem Suchsymbol und nicht in der Mitte des Bildschirms.

Das Spotlight-Suchfenster lässt sich frei positionieren (Screenshot: ZDNet.de)

In OS X integriert wurde außerdem die ursprünglich für iPhone und iPad entwickelte Grafiktechnologie Metal. Sie beschleunigt das Rendering auf Systemebene laut Hersteller um bis zu 50 Prozent und steigert die Effizienz um bis zu 40 Prozent. Das führe zu schnellerer Grafikleistung bei alltäglichen Anwendungen. Metal reize CPU sowie GPU voll aus und sorge für eine wesentlich flüssigere Erfahrung in Spielen wie in professionellen Anwendungen.

El Capitan Download (Screenshot: ZDNet.de)Einige Softwarehersteller wie Arturia haben noch Hausaufgaben zu erledigen und für die Kompatibilität ihrer Anwendungen zu El Capitan zu sorgen. Native Instruments warnt Anwender seiner Produkte Komplete, Maschine und Traktor davor, auf die neue OS-X-Version umzusteigen. Auch Steinberg empfiehlt seinen Kunden, vorläufig noch nicht auf El Capitan zu aktualisieren. Das beliebte Open-Source-Tool MenuMeters, das wichtige Betriebsparameter wie CPU-, Speicher-, Netzwerk- und Festplattenauslastung in der Menüleiste anzeigt, ist ebenfalls inkompatibel zu OS X 10.11. Allerdings gibt es inzwischen eine Portierung, die mit dem neuesten Apple-Betriebssystem funktioniert.

HIGHLIGHT

OS X 10.11 El Capitan als virtuelle Maschine installieren

Entwickler und Unternehmen haben damit die Möglichkeit, OS X in einer abgetrennten Umgebung zu testen. Allerdings funktioniert die Installation mit der gerade veröffentlichten OS-X-Version 10.11 Golden Master (GM) noch nicht reibungslos. Mit einem Trick klappt es aber trotzdem.

Für Teilnehmer seines Entwicklerprogramms hat Apple bereits eine zweite Beta von OS X 10.11.1 bereitgestellt, die als Build 15B22c bezeichnet wird. Bei diesem kommenden Wartungsupdate sind vor allem Fehlerbehebungen und Sicherheitsfixes zu erwarten, aber auch kleine Zugaben wie neue Emoji.

Download OS X 10.11 El Capitan (Mac App Store)

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

OS X 10.11 El Capitan: bootfähigen USB-Stick erstellen

Gut, dass manches doch beim Alten bleibt. Mac-User, die für eine frische Installation von OS X 10.11 El Capitan einen bootfähigen USB-Stick benötigen, können ein integriertes Tool verwenden, das auch schon beim Vorgänger zum Einsatz kam.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu OS X 10.11 El Capitan steht als kostenloses Update zum Download bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *