Microsoft Store listet versehentlich Lumia 950 vorab

Die Displaygrößen von 5,2 Zoll fürs Lumia 950 und 5,7 Zoll fürs Lumia 950 XL mit WQHD-Auflösung können somit als bestätigt gelten. Die rückseitige Kamera löst 20 Megapixel auf. "Cityman und "Talkman" - so die Codenamen - sollen wahrscheinlich zusammen mit dem Tablet Surface 4 am 6. Oktober in New York vorgestellt werden.

Microsoft hat versehentlich Details zu seinen kommenden Smartphone-Spitzenmodellen der Reihe Lumia 950 veröffentlicht. Sie waren vorübergehend bereits im Microsoft Store gelistet, wie WinBeta auffiel, sind inzwischen aber wieder verschwunden.

Lumia 950 Talkman (Bild via @evleaks).Lumia 950 Talkman (Bild via @evleaks).

Die Einträge bestätigen bisher umlaufende Gerüchte: Das normale Lumia 950 wird über einen 5,2-Zoll-Bildschirmmit einer WQHD-Auflösung von 2560 mal 1440 Bildpunkten verfügen, während parallel eine XL-Variante mit 5,7-Zoll-Screen mit gleicher Auflösung in Vorbereitung ist. Beide kommen mit einer 20-Megapixel-Kamera und 32 GByte Onboard-Speicher. Statt Preisen präsentierte der Microsoft-Store leider noch einen Platzhalter.

Die offizielle Vorstellung dürfte kommende Woche bei einer Microsoft-Veranstaltung in New York erfolgen: genauer am 6. Oktober um 10 Uhr Ortszeit, was 16 Uhr MESZ entspricht. Die ersten ab Werk mit Windows 10 bespielten Geräte sollen über biometrische Authentifizierung via Windows Hello verfügen: Sie erkennen das Gesicht des Besitzers und entsperren sich für ihn automatisch. Als Premium-Geräte verfügen sie wohl auch über die Funktion Continuum for Phones, die die Ausführung von Universal-Apps an einem großen Bildschirm ermöglicht: Das Smartphone kann somit als PC-Ersatz dienen.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Gerüchten zufolge wird das Lumia 950 XL den Surface Pen unterstützen – Microsofts eigentlich für die Tablet-Reihe vorgesehenen Digitalstift mit drei Funktionstasten. Zudem wird von einem Typ-C-USB-Anschluss berichtet. Auch drahtloses Laden nach dem Qi-Standard wird wohl wie bei zahlreichen früheren Lumia-Geräten möglich sein.

Einige technische Details zu den unter den Namen „Talkman“ und „Cityman“ entwickelten Geräten lieferte zudem der als zuverlässig bekannte Leaker Evan Blass vor einem Monat. Ihm zufolge steckt im Lumia 950 ein 64-Bit-Chip des Typs Qualcomm Snapdragon 808 mit sechs Kernen, während das Lumia 950 XL über Qualcomms Octa-Core-CPU Snapdragon 810 verfügt. Auch berichtete Blass von 3 GByte RAM. Der Akku mit einer Kapazität von 3000 respektive 3300 mAh soll sich sowohl beim Lumia 950 als auch beim Lumia 950 XL austauschen lassen.

Für die Microsoft-Präsentation am 6. Oktober wird auch eine offizielle Ankündigung eines neuen Tablets mit dem wahrscheinlichen Namen Surface 4 erwartet. Nach einer enttäuschenden IFA-Konferenz in Berlin behält sich Microsoft mit der Veranstaltung das letzte Wort unter den großen Playern vor: Apple hat bereits mit iPhone 6S und 6S Plus neue Smartphones sowie das großformatige Tablet iPad Pro vorgestellt, und Google zog diese Woche mit den Smartphones Nexus 5X und 6P sowie dem Tablet Pixel C nach. Dies sind die Produkte, an denen sich Lumia 950 und 950 XL sowie Surface 4 werden messen lassen müssen.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

ANZEIGE

Knox Customization: Samsung-Geräte, die Internet of Things und mehr nutzen

Mit Knox Customization haben Unternehmen die Möglichkeit, die Oberfläche von Android-Geräten auf Basis von Samsung-Hardware umfangreich anzupassen, eigene Oberflächen zu entwickeln, und sogar die Firmware auszutauschen. Im Fokus der Lösung, die aus einem Cloud-Konfigurations-Tool, einem SDKs oder Dienstleistungen zur Erstellung eines eigenen Custom ROMs besteht, stehen vor allem Business-to-Business (B2B)-Märkte.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft Store listet versehentlich Lumia 950 vorab

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *