Microsoft: Invite soll das Organisieren von Meetings erleichtern

Die App steht anfänglich nur für iOS zur Verfügung. Nutzer können darüber Terminvorschläge per E-Mail an ihre Kontakte verschicken. Microsoft arbeitet auch an Versionen für Android und Windows Phone.

Microsoft hat eine neue iOS-App namens Invite vorgestellt, die Nutzern helfen soll, unterwegs Meetings zu organisieren. Die von Microsoft Garage entwickelte Aanwendung ist anfänglich nur für iPhones und nur in den USA und Kanada erhältlich. Das Unternehmen verspricht aber auch Versionen für Android und Windows Phone.

Einem Blogeintrag zufolge hat Microsoft die App für die Nutzung mit Office-365-Abonnements optimiert. Sie soll aber auch mit E-Mail-Diensten wie Microsofts Outlook.com, Googles Gmail und Yahoo Mail funktionieren.

Microsoft Invite (Bild: Microsoft)Nutzer müssen lediglich einen oder mehrere Termine vorschlagen und können dann beliebige Personen aus ihrem Adressbuch per E-Mail zu einem Treffen einladen. Die Eingeladenen erhalten dann entweder diese E-Mail oder eine Benachrichtigung von ihrer Invite-App. Sie können dann in der App oder in ihrem Browser die für sie passende Uhrzeit auswählen und auch nachschauen, welchen Termin andere Personen bevorzugen. Nach Erhalt aller Antworten kann der Nutzer den Termin auswählen, der den meisten Teilnehmern passt, und daraus eine Kalendereinladung generieren und verschicken.

HIGHLIGHT

Chancen für Entwickler: Universal Apps

Mit Windows 10 geht Microsoft einen komplett neuen Weg, wenn es um die Bereitstellung des Betriebssystems, von Updates, aber auch von Anwendungen geht. Auch Entwickler profitieren von den Neuerungen.

„Invite soll das größte Hindernis bei der Planung eines Meetings beseitigen – dass man den Kalender der Teilnehmer außerhalb der eigenen Organisation nicht einsehen kann“, schreibt das Outlook-Team. „Invite vereinfacht dies, da der Veranstalter mehrere für ihn passende Zeiten vorschlagen kann und die Teilnehmer daraus auswählen können. Invite zeigt außerdem jedem, welche Zeiten für die anderen Teilnehmer gut sind.“

Nutzer, die ein Office-365-Abonnement haben (Business oder Schüler und Studenten) sehen in der App zudem eine Liste mit häufig kontaktieren Personen. Einen Terminvorschlag können sie direkt akzeptieren oder ablehnen, ähnlich wie eine Exchange-Terminanfrage. Die Zeiten, in denen ein anderer Nutzer laut seinem Kalender „beschäftig“ oder „verfügbar“ ist, werden laut Microsoft aber nicht angezeigt.

Microsoft Garage ist auch für die E-Mail-Chat-App Send verantwortlich, die es seit vergangener Woche auch für Android gibt. Sie verschickt Kurznachrichten per E-Mail. Weitere Apps aus Microsofts Inkubator sind unter anderem DevSpace, eine Projektverwaltung für Nutzer von Visual Studio Online, und Join Conference, die es Anwendern ermöglicht, sich mit einem Knopfdruck oder einem Sprachbefehl in eine Telefonkonferenz einzuloggen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft: Invite soll das Organisieren von Meetings erleichtern

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *