Bericht: TSMC fertigt ab 2016 exklusiv A10-Prozessor fürs iPhone 7

Die Massenproduktion soll im März 2016 beginnen. Angeblich fertigt TSMC ab dem zweiten Quartal auch andere Chips für das iPhone 7. Zudem beliefert es Apple weiterhin mit A8-Prozessoren, unter anderem für das neue Apple TV.

Der Chiphersteller Taiwan Semiconductor Manufacturing (TSMC) hat sich angeblich exklusiv die Aufträge für Apples A10-Prozessor gesichert, der das im kommenden Jahr erwartete iPhone 7 antreiben soll. Das meldet G4Games unter Berufung auf einen Bericht der in Taiwan ansässigen China Times. Demnach fertigt das Unternehmen den Chip mit einer Strukturbreite von 16 Nanometern.

TSMC-Logo (Bild: TSMC)Dem Bericht zufolge beginnt die Massenfertigung der A10-CPU schon im März 2016. Das iPhone 7 wiederum soll im vierten Quartal starten. Im zweiten Quartal 2016 werde TSMC zudem die Produktion weiterer Komponenten für das iPhone 7 aufnehmen.

TSMC soll außerdem eine InFO genannte Architektur verwenden, die einen schlankeren und günstigeren Produktionsprozess ermöglicht. AppleInsider weist zudem darauf hin, dass die Integrated-Fan-out-Architektur einen Wechsel zu einem System-in-Package-Design erlaube, ähnlich dem des S1-Chips der Apple Watch. Dadurch werde mehr Platz geschaffen für „Upgrades wie größere Akkus“.

In den vor rund einer Woche vorgestellten und seit Samstag vorbestellbaren iPhone 6S und iPhone 6S Plus steckt laut Apple die neue Prozessorgeneration A9. Sie wird angeblich von TSMC und Samsung hergestellt. Das koreanische Unternehmen wurde bisher als Apples Hauptlieferant für Prozessoren angesehen.

TSMC beliefere Apple zudem weiterhin mit Chips vom Typ A8, heißt es weiter in dem Bericht. Er kommt im iPhone 6, im iPhone 6 Plus, der sechsten Generation des iPod Touch sowie im neuen Apple TV, das ab Ende Oktober erhältlich ist, zum Einsatz.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: TSMC fertigt ab 2016 exklusiv A10-Prozessor fürs iPhone 7

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *