Samsung startet Massenfertigung von 12-GBit-LPDDR4-DRAM für Mobilgeräte

Es produziert 20-Nanometer-Module mit 3 und 6 GByte Kapazität. Diese sollen gut 30 Prozent schneller sein als ihre 8-GBit-Vorgänger und dabei 20 Prozent weniger Energie verbrauchen. Zugleich benötigen sie weniger Platz, was noch schlankere Geräte ermöglicht.

Samsung startet als erster Hersteller die Serienfertigung von 12-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM. Hierfür nutzen die Koreaner einen 20-Nanometer-Prozess. LPDDR4 steht für „Low Power Double Data Rate 4“. Samsung zufolge bietet der neue Speicher für Mobilgeräte eine Datenrate von bis zu 4266 MBit/s.

Samsung hat mit der Serienfertigung von 12-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM begonnen (Bild: Samsung).Damit arbeitet der 12-GBit-LPDDR4-DRAM rund 30 Prozent schneller als die ebenfalls im 20-Nanometer-Verfahren produzierten 8-GBit-LPDDR4-Mobile-DRAM-Module, mit deren Massenfertigung Samsung Ende 2014 begonnen hatte. Zugleich soll er doppelt so schnell sein wie DDR4-2133-RAM für PCs und dabei 20 Prozent weniger Energie benötigen. Die Fertigungskapazität der 12-GBit-Chips wurde gegenüber den 8-GBit-Vorgängern laut Samsung um über 50 Prozent erhöht.

Aus zwei respektive vier einzelnen 12-GBit-Chips fertigt Samsung DRAM-Pakete mit 3 und 6 GByte Kapazität. Der neue Speicher ist auch deutlich kompakter als die Vorgängergeneration, sodass nun ein 6-GByte-Paket mit dem Platz aktuell erhältlicher 3-GByte-Module auskommt. Das ermöglicht Herstellern nochmals schlankere Geräte zu entwickeln.

Während in Smartphones und Tablets derzeit meist bis zu 3 GByte RAM verbaut werden, könnten sie durch die von Samsung bereitgestellten Module in Zukunft deutlich mehr Speicher aufweisen. Wegen der besseren Energieeffizienz werden Mobilprozessoren seit längerem auch im Serverbereich eingesetzt. Anbieter in diesem Segment dürften die neuen Samsung-Bausteine aufgrund der naturgemäß hohen Anforderungen in Sachen Speicherausbau ebenfalls willkommen heißen.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Business-Einsatz

Für den Einsatz in Unternehmen sind die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge vor allem wegen des in der Android-Welt einzigartigen Sicherheitssystems Knox sehr gut geeignet. Zahlreiche MDM-Anbieter unterstützen die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.

Um Speichergrößen jenseits von 4 GByte adressieren zu können, bedarf es des Einsatzes von 64-Bit-Prozessoren. Außerdem müssen Betriebssysteme und Applikationen für die 64-Bit-Technik optimiert sein, sodass sie einen Nutzen aus der verbesserten Technologie ziehen können. Die 64-Bit-Technik wird bereits seit iOS 8 und Android 5.0 Lollipop unterstützt. 64-Bit-Prozessoren sind in den meisten neuen Mobilgeräten mittlerweile ebenfalls Standard.

Samsung beliefert nahezu alle bekannten Smartphone-Hersteller mit seinen DRAM- und NAND-Flash-Speicherchips. Dazu zählen sowohl chinesische Anbieter wie Xiaomi und Huawei als auch sein Erzrivale Apple. Abnehmer der neuen 12-GBit-Chips hat Samsung bisher aber nicht namentlich genannt. Sie werden voraussichtlich gegen Ende des Jahres in ersten Geräten zum Einsatz kommen.

[mit Material von Philip Iglauer, ZDNet.com]

Umfrage

Ist es in Ihrem Unternehmen gestattet, Ihr privates Smartphone auch für berufliche Zwecke zu nutzen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Samsung startet Massenfertigung von 12-GBit-LPDDR4-DRAM für Mobilgeräte

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *