Bericht: Amazon führt auch in München Lieferungen binnen Stunden ein

Dazu plant es nach Informationen der Süddeutschen Zeitung zwei neue Logistikzentren in der Bayerischen Landeshauptstadt und in Olching. 2016 sollen sie den Betrieb aufnehmen. Bisher ist der Schnelllieferdienst Prime Now nur in den USA und Großbritannien verfügbar.

Amazon will bald offenbar auch erstmals in Deutschland Lieferungen binnen Stunden über seinen Prime-Now-Dienst anbieten. Dazu baut es nach Informationen der Süddeutschen Zeitung zwei neue Logistikzentren in München und Olching. Zunächst werden demnach nur Prime-Kunden aus der Bayerischen Landeshauptstadt den Schnelllieferservice in Anspruch nehmen können.

Prime Now: App und Produktangebot (Bild: Amazon)Prime Now: App und Produktangebot (Bild: Amazon)Amazon hat den Bericht bisher nicht bestätigt. „Wir äußern uns nicht zu Gerüchten“, teilte Konzernsprecherin Anette Nachbar auf Nachfrage der Süddeutschen Zeitung mit. Diese will jedoch aus Unternehmenskreisen erfahren haben, dass die Tochtergesellschaft Amazon Deutschland Transport in einem Gewerbegebiet im zum Landkreis Fürstenfeldbruck gehörenden Olching bereits eine 12.000 Quadratmeter große Halle angemietet hat. Derzeit werde dort die benötigte Infrastruktur wie Regale aufgebaut. Auch in München habe Amazon schon ein passendes Objekt angemietet.

In Betrieb gehen sollen die neuen Logistikzentren im kommenden Jahr. Hauptsächlich würden von dort häufig bestellte und einfach zustellbare Artikel wie Bücher oder CDs ausgeliefert werden, berichtet die SZ unter Berufung auf einen nicht namentlich genannten Amazon-Mitarbeiter. Ihm zufolge war der Start von Prime Now in München schon für 2015 geplant, einen Grund für die Verschiebung konnte er aber nicht nennen.

Prime Now war Anfang des Jahres zunächst in Manhattan eingeführt worden, inzwischen können es aber auch Kunden in den US-Metropolen Baltimore, Dallas und Miami nutzen. Ende Juni startete Amazon den Schnelllieferdienst auch in London und später in Birmingham. Der Service wird nicht für alle Produkte angeboten, sondern nur für eine stetig vorgehaltene Auswahl. Für die Lieferung innerhalb von 60 Minuten zahlen Kunden einen Aufpreis. Lieferungen innerhalb von zwei Stunden sind hingegen für Prime-Mitglieder gratis. Dies gilt zwischen 8 Uhr morgens und Mitternacht.

Mit Angeboten wie diesem versucht Amazon, den Vorteil der sofortigen Verfügbarkeit der Ware auszugleichen, den der stationäre Handel ihm gegenüber hat. Es tritt zugleich in den Wettbewerb mit Lieferdiensten; insbesondere Lebensmittellieferungen erfordern kurze Lieferzeiten, um wettbewerbsfähig zu sein.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Business-Einsatz

Für den Einsatz in Unternehmen sind die Samsung-Smartphones Galaxy S6 und S6 Edge vor allem wegen des in der Android-Welt einzigartigen Sicherheitssystems Knox sehr gut geeignet. Zahlreiche MDM-Anbieter unterstützen die Technologie und erleichtern damit die Integration in bestehende Infrastrukturen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Amazon führt auch in München Lieferungen binnen Stunden ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *