Google stellt Street View als eigenständige App bereit

Die neue Anwendung ersetzt sowohl die bisherige iOS-App Photo Sphere Camera als auch Street View in der Google-Maps-App für Android-Geräte. Die intuitiv bedienbare App lässt Aufnahmen deutlich einfacher durchstöbern und betrachten. Sie ermöglicht außerdem eigene 360-Grad-Aufnahmen, um sie direkt zu Google Maps hochzuladen.

Google hat Street View gleichzeitig als App für iOS und Android veröffentlicht. Die Anwendung erlaubt sowohl die Betrachtung bereits angebotener Panoramaaufnahmen als auch die Schaffung eigener 360-Grad-Aufnahmen, die Google Photo Spheres nennt. Diese lassen sich anschließend direkt zu Google Maps hochladen. Die neue Street-View-App soll sowohl die bisherige iOS-App Photo Sphere Camera als auch Street View in der Google-Maps-App für Android-Geräte ersetzen.

„Wenn Sie einen beeindruckenden Wanderweg entdecken, das Interieur eines Restaurants oder Hotels einfangen wollen – nehmen Sie Ihre eigenen Photo Spheres auf (360-Grad-Panoramen) und teilen Sie sie auf Google Maps, damit andere sie erkunden und genießen können“, empfiehlt Maps-Produktmanager Charles Armstrong in einem Blogeintrag. „Und das alles an einem Platz.“

Die App lässt Google Maps und Panoramaaufnahmen von Nutzern aus aller Welt erkunden (Bild: Google).Die App lässt Google Maps und Panoramaaufnahmen von Nutzern aus aller Welt erkunden (Bild: Google).

Street-View-Sammlungen und Inhalte aus Google Maps lassen sich in einer Galerie neben Photo Spheres betrachten, die von Nutzern aus aller Welt beigesteuert wurden. Wer selbst Panoramabilder beitragen will, kann sie direkt mit seinem Android-Smartphone oder iPhone aufnehmen. Wahlweise können die Aufnahmen auch über eine verbundene Spezialkamera wie Ricoh Theta S oder NCTech iris360 erfolgen.

Mit der eigenständigen Street-View-App lassen sich Panorambilder deutlich einfacher durchstöbern. Die Bedienung der App ist intuitiv. Der Bildschirm ist in der Standardansicht zweigeteilt. Im oberen Bereich wird eine Landkarte mit roten Punkten dargestellt. Zoomt man in die Karte hinein, verändern sich Anzahl und Größe der Punkte. Je mehr Panoramaaufnahmen für ein bestimmtes Gebiet existieren, desto größer erscheint der rote Punkt. Der untere Bereich ist gegliedert nach Sammlungen, Erkunden, Profil sowie Privat und zeigt eine entsprechende Auswahl von Panoramabildern an.

Die App bietet nicht nur Zugriff auf Straßenaufnahmen im Panoramaformat, sondern zeigt attraktive Plätze rund um die Welt. Wer beispielsweise nach Cortina d’Ampezzo sucht, bekommt nicht nur die von Google aufgenommenen Straßenansichten zu sehen, sondern erhält auch Einblicke in die Bergwelt des Ortes. Dazu zählen Sommer- wie Winteraufnahmen, die der Tourismusverein und Privatleute aufgenommen und zu Google Maps hochgeladen haben. Auch Innenaufnahmen von Gebäuden zählen zum Angebot.

Da die neue abgetrennte Version von Street View für Android noch nicht für jeden Anwender über den Play Store angeboten wird, stellt ZDNet.de die entsprechende APK zum Download bereit.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Google stellt Street View als eigenständige App bereit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *