Archos stellt zur IFA LTE-Smartphone Diamond S mit 16-Megapixel-Kamera vor

Zur weiteren Ausstattung zählen eine Octa-Core-CPU von MediaTek, 2 GByte RAM, 16 GByte erweiterbarer Speicher, Dual-SIM und eine 8-Megapixel-Frontkamera. Das 5 Zoll große Super-AMOLED-Display löst 1280 mal 720 Pixel auf. Das Android-5.1-Gerät kommt im November für 230 Euro auf den Markt.

Archos wird neben den Einsteigergeräten 50e Helium und 50 Cesium auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin auch das Mittelklasse-Smartphone Diamond S vorstellen. Das 5-Zoll-Modell soll im November zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229,99 Euro mit vorinstalliertem Android 5.1 Lollipop in den Handel kommen.

Das Archos Diamond S soll 230 Euro kosten (Bild: Archos).Das Archos Diamond S soll 230 Euro kosten (Bild: Archos).Zur Ausstattung zählen eine rückseitige 16-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Blitz sowie eine 8-Megapixel-Frontkamera für Selbstporträts und Videotelefonie. Das von einer Scheibe aus Gorilla Glass 3 geschützte Super-AMOLED-Display bietet eine HD-Auflösung von 1280 mal 720 Bilpunkten und eine Pixeldichte von 294 ppi. Angetrieben wird das LTE-Smartphone von einem MediaTek-Prozessor des Typs MT6753, dessen acht Kerne mit 1,5 GHz takten. Die Grafikberechnung übernimmt die Mali-GPU T720 MP3.

Der Arbeitspeicher misst 2 GByte. Intern stehen 16 GByte Flash-Storage zur Verfügung. Dank eines MicroSD-Karteneinschubs ist eine Speichererweiterung um bis zu 32 GByte möglich. Archos setzt zudem seine hauseigene Fusion-Storage-Technik ein. Sie sorgt dafür, dass der Gerätespeicher mit der Kapazität der eingelegten MicroSD-Karte kombiniert und als interner Gesamtspeicher verwaltet wird. Damit soll sich beispielsweise das nicht immer ganz unkomplizierte Auslagern von Apps erübrigen.

An Kommunikationsoptionen unterstützt das Diamond S außer LTE auch UMTS mit HSPA+, WLAN, Bluetooth 4.0 und GPS. Ein für Archos-Smartphones typischer Dual-SIM-Slot erlaubt die gleichzeitige Verwendung zweier Micro-SIM-Karten, wodurch sich das Telefon sowohl privat als auch geschäftlich nutzen lassen. Im Ausland ist beispielsweise der Einsatz einer lokalen SIM-Karte parallel zur deutschen möglich.

Zusätzlich sind eine Micro-USB-2.0-Schnittstelle, ein 3,5-Millimeter-Kopfhöreranschluss sowie Wi-Fi Direct zur direkten Datenübertragung zwischen WLAN-Geräten an Bord. Das Gehäuse mit beidseitigem Glas-Finish misst 15,3 mal 7,6 mal 0,84 Zentimeter. Das Gewicht beträgt 118 Gramm. Die Stromversorgung übernimmt ein 2300-mAh-Akku, zu dessen Laufzeit der Hersteller bisher keine Angaben macht.

Archos liefert das Diamond S im November mit einem Netzteil, einem In-Ear-Headset, USB-Datenkabel und Handbuch aus. Auf der am 4. September beginnenden IFA stellt das Unternehmen seine neuen Produke in Halle 4.2 an Stand 121 aus.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Umfrage

Welche Produkteigenschaften sollten Smartphones für den Einsatz in Unternehmen mitbringen? (Mehrfachantworten möglich)

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Archos stellt zur IFA LTE-Smartphone Diamond S mit 16-Megapixel-Kamera vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *