Paypal kauft Mobile-Commerce-Start-up Modest

Einer von Modests Gründern war Chief Technology Officer von Barack Obamas Wahlkampfteam 2012. Modests Werkzeuge erleichtert Shop-Einbindung in Apps oder Drittanbieter-Seiten. Paypal will so seine eigene Plattform Braintree im Bereich Contextual Commerce verstärken.

Paypal tätigt seine erste Übernahme seit der Abspaltung von Ebay, wie Venturebeat berichtet. Es kauft die Mobile-Commerce-Plattform Modest, die es in seine eigene Plattform Braintree einarbeiten will. Einen Preis nannte Paypal nicht.

Modest war 2012 von Harper Reed and Dylan Richard gegründet worden. Reed ist in den USA vor allem als Chief Technology Officer von Barack Obamas Wahlkampfteam 2012 bekannt. Ihre Plattform ermöglicht es Händlern, auf einfache Weise Apps zu erstellen oder ihre Onlineshops in bestehende Apps zu integrieren. Zudem erleichtern die Werkzeuge von Modest es ihnen, Buy-Buttons im Zuge von Kampagnen auf fremden Sites einzubauen.

Paypal kauft Modest (Screenshot: ZDNet.de)Den Verkauf an Paypal bezeichnete Reed gegenüber Venturebeat als „Cheat-Code, um schnell zu wachsen“. Ohne Wachstum würde das Projekt aber „keinen Spaß mehr machen“. Paypal hingegen begrüßte nicht nur die Technik und das erfahrene Team von Modest als Verstärkung von Braintree, sondern ausdrücklich auch Reed und Richard selbst.

Paypal verstärkt sich mit der Übernahme in einem Feld, das als „Contextual Commerce“ bezeichnet wird: Interessenten sollen Käufe direkt da abschließen können, wo sie sich über Waren informieren und sich für sie zu interessieren beginnen. Als Beispiel nennt der für Braintree als General Manager zuständige Juan Benitez die Buyable Pins auf Pinterest: von Nutzern des Social Network vorgestellte Objekte, die man direkt bei dessen Partnern kaufen kann.

Die Übernahme bietet Modest einen ungewöhnlichen Vorzug: Auch wenn es jetzt zu Paypal gehört, kann das Unternehmen seinen Standort in Chicago beibehalten, wo es auch gegründet wurde. Die Mitarbeiter müssen also nicht nach Kalifornien umziehen. Braintree selbst hat dort ebenfalls eine Niederlassung, da Chicago laut Paypal-Vizepräsident Bill Ready ein „wichtiges Zentrum für Talente und Innovationen“ ist.

HIGHLIGHT

Samsung Galaxy S6 und S6 Edge im Test

Mit den Galaxy-S6-Smartphones liefert Samsung zwei Android-Geräte, die dank der Sicherheitslösung KNOX besonders gut für den Einsatz in Unternehmen geeignet sind. Dank Gestensteuerung und hervorragender Performance sind sie auch für den Büro-Alltag bestens gewappnet. Auch äußerlich machen die S6-Modelle eine gute Figur.

Logo Paypal (Bild: Ebay)Anfang Juli kaufte Paypal noch den Geldtransferdienst Xoom für 890 Millionen Dollar, bevor es am 20. Juli als eigenständiges Unternehmen an die Börse ging. Es zahlte 25 Dollar je Aktie in bar. Der Abschluss der Akquisition wird für das vierte Quartal erwartet. Paypal will Xoom als unabhängigen Dienst innerhalb seines Portfolios weiterführen.

Tipp: Was haben Sie über Big Data abgespeichert? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: E-Commerce, Mobile, Paypal, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Florian Kalenda
Autor: Florian Kalenda
Leitender Redakteur ZDNet.de
Florian Kalenda
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Paypal kauft Mobile-Commerce-Start-up Modest

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *