iOS 8.4.1 verbessert Apple Music und schließt 71 Sicherheitslücken

Apple behebt Probleme mit Wiedergabelisten und neu hinzugefügter Musik. 25 Anfälligkeiten beseitigt es alleine in der Browserengine WebKit. Acht als kritisch einzustufende Schwachstellen hat das TaiG Jailbreak Team entdeckt.

Apple hat iOS 8.4.1 zum Download freigegeben. Das Update behebt Probleme mit der iCloud Music Library und Apple Music. Darüber hinaus stopft es 71 Sicherheitslöcher, darunter mehrere Jailbreak-Lücken, die unter anderem Zugriffe auf geschützte Bereiche des iOS-Dateisystems erlauben.

iOS 8 Logo (Bild: Apple)Apple Music versteckte den Versionshinweisen zufolge zuletzt neu hinzugefügte Musik, wenn der Dienst nur für die Anzeige von Offline-Musik konfiguriert wurde. Die iCloud Music Library ließ sich unter iOS 8.4 unter Umständen nicht einschalten. Beide Fehler sollen nun nicht mehr auftreten.

Nutzer können nun auch dann Songs zu einer Playlist hinzufügen, wenn noch gar keine Playlist angelegt wurde. Zuvor musste in dem Fall zuerst eine Wiedergabeliste erstellt werden. Außerdem soll Apple Music nun auf unterschiedlichen Geräten dasselbe Cover für ein Musikalbum anzeigen.

Die insgesamt 71 Anfälligkeiten, die Apple in iOS 8.4 beseitigt, stecken unter anderem in den Komponenten AirTraffic, Backup, bootp, CloudKit, Code Signing, ImageIO, Kernel, Libc, MobileInstallation, Safari und WebKit. Alleine Apples Browser-Engine enthält 25 Schwachstellen, von denen wiederum 20 das Einschleusen und Ausführen von Schadcode erlauben.

Das TaiG Jailbreak Team nennt Apple als Entdecker von acht Schwachstellen. Sie ermöglichen einen uneingeschränkten Zugriff auf das iOS-Dateisystem und das Ausführen von unsignierten Apps. Eine weitere Sicherheitslücke haben die Hacker offenbar benutzt, um einem Nutzer Systemrechte zu verschaffen. Besitzer von iOS-Geräten, die den seit Anfang Juli erhältlichen Jailbreak für iOS 8.4 weiter einsetzen wollen, sollten das von Apple angebotene Update auf iOS 8.4.1 also meiden. Allerdings entgehen ihnen dann auch Fixes für zahlreiche Sicherheitslücken.

iOS 8.4.1 steht seit gestern Abend für iPhone 4S und später, iPad 2 und später sowie iPod Touch der fünften Generation zur Verfügung. Es wird über die Softwareaktualisierung verbreitet. Zur Größe des Downloads machte Apple keine Angabe. Einem von AppleInsider veröffentlichten Screenshot zufolge werden nur rund 57 MByte heruntergeladen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Themenseiten: Apple, Secure-IT, Sicherheit, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu iOS 8.4.1 verbessert Apple Music und schließt 71 Sicherheitslücken

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. August 2015 um 5:22 von Stefan

    Seit dem update auf 8.4.1 ist LTE sehr langsam und WLAN Einbuchungen in bekannte Netze klappt nur manuell. Ich gehe auf mein Backup zurück. IPhone 6

    • Am 18. August 2015 um 16:45 von Markus Muntoni

      Habe auch das problen das ich nach dem Update keine Apps mehr updaten kann.

    • Am 4. September 2015 um 18:08 von Tilli

      Hast du indfo bekommen .habe das selbe problem mit wlan

      Danke

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *