iOS dominiert weiter in Unternehmen – verliert aber bei Tablets

Gegenüber dem Vorquartal verringert sich der Anteil von iOS im Enterprise-Bereich von 70 auf 64 Prozent. Bei Tablets fällt er von 81 Prozent auf 64 Prozent, während Android und Windows stark zulegen. Während Microsoft bei Smartphones abgeschlagen bleibt, macht es bei Tablets einen Sprung von 4 auf 11 Prozent.

Trotz rückläufiger Marktanteile im zweiten Quartal ist Apple mit seinem Mobilbetriebssystem iOS im Enterprise-Umfeld die Nummer eins geblieben. Wie aus dem vierteljährlichen Mobility Index Report (PDF) von Good Technology weiterhin hervorgeht, musste der iPhone-Hersteller allerdings bei Tablets einen besonders starken Rückgang hinnehmen – gleichzeitig konnten hier Android und auch Windows beeindruckend zulegen.

Im abgelaufenen Quartal konnte iOS 64 Prozent der Aktivierungen in Unternehmen auf sich vereinigen. Allerdings fiel sein Marktanteil in zwei Quartalen in Folge und mit 64 Prozent auf den bisher niedrigsten Stand. Im vorhergehenden Quartal hielt es noch 70 Prozent. Android steigerte sich von 26 Prozent auf 32 Prozent, liegt damit aber noch immer deutlich zurück. Weit abgeschlagen blieb erneut Microsoft, das mit seinen Windows-Betriebssystemen lediglich auf 4 Prozent kam. Dabei brachten ihm Windows Phone nur 1 Prozentpunkt und sein Desktop-OS auf Tablets 3 Prozentpunkte ein.

Tablets mit Android und Windows haben im zweiten Quartal deutlich aufgeholt - iOS hingegen verringerte hier seinen Marktanteil von 81 auf 64 Prozent (Screenshot: ZDNet.de).Tablets mit Android und Windows haben im zweiten Quartal deutlich aufgeholt – iOS hingegen verringerte hier seinen Marktanteil von 81 auf 64 Prozent (Screenshot: ZDNet.de).

Die entscheidende Verschiebung erfolgte bei der Tablet-Nutzung in Unternehmen. Hier driftete iOS im zweiten Quartal scharf von 81 auf 64 Prozent ab, während Android gegenüber dem Vorquartal von 15 auf 25 Prozent zulegen konnte. Noch auffallender ist der steile Anstieg von 4 auf 11 Prozent, mit dem Windows überraschte. Es beeindruckt umso mehr, als Microsofts Betriebssystem noch vor zwei Quartalen lediglich für 1 Prozent Marktanteil gut war.

Good Technology bietet Lösungen im Bereich Enterprise Mobility Management (EMM) an. Die internen Daten, die in seinen Mobility Index einfließen, stammen von über 6200 Organisationen aus rund 190 Ländern. Diese Firmen setzen seine Services ein, um Apps für Mobilgeräte freizuschalten und zu verwalten. Das Unternehmen zählte dabei alle Aktivierungen seiner weltweiten Kunden, die im zweiten Quartal mindestens fünf Geräte aktiviert hatten. Nicht erfasst wurden allerdings die Aktivierungen von Blackberry-Geräten, weil sie Blackberry Enterprise Server für Unternehmens-E-Mail verwenden und damit keinen Einblick erlauben. Ihre Marktanteile konnten daher nicht mit ausgewiesen werden.

Führend ist iOS laut Good Technology nach wie vor bei den Mobilgeräten, die in regulierten Branchen und bei Behörden im Einsatz sind. Im öffentlichen Sektor sorgte es im zweiten Quartal für 79 Prozent aller Aktivierungen, im Erziehungswesen für 76 Prozent, im Gesundheitssektor für 70 Prozent, bei Versicherungen für 65 Prozent und Finanzdienstleistern für 63 Prozent. Android hingegen verzeichnete starkes Wachstum im Energiesektor (48 Prozent der Aktivierungen) und in der verarbeitenden Industrie (42 Prozent). Bei High-Tech-Unternehmen überholte Android iOS sogar erstmals mit 53 Prozent aller Aktivierungen.

Good Technology Q2 2015

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, Good Technology, Google, Marktforschung, Microsoft, Mobile, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

5 Kommentare zu iOS dominiert weiter in Unternehmen – verliert aber bei Tablets

Kommentar hinzufügen
  • Am 12. August 2015 um 19:29 von Heinz Zimmermann

    schöne Zahlen, aber … sind die international zu betrachten? Nein! Es betrifft die USA, also nur die USA. Mich interessiert diese Zahlen nicht. Aber die Art und Weise wie die Information kommt ist unsachlich.

    • Am 12. August 2015 um 21:08 von Florian Kalenda

      190 Länder. Steht im Text.

    • Am 12. August 2015 um 22:28 von Karl

      @Heinz Zimmermann: Schön Heinz, aber nicht alle schauen nur bis zum Tellerrand. Diese Zahlen aus einer der stärksten Volkswirtschaften und vor allem aus dem Land mit der weltweiten Technologieführung interessieren schon eine Menge Leser, die etwas weltoffener sind. Es ist doch interessant, wie sich die Anbieter im Heimatland schlagen und entwickeln. Da gibt es immer wieder Überraschungen, auch wenn Apple das Gesamtgeschehen im Business bis heute komplett dominiert. Mal sehen, was noch so passiert.

    • Am 13. August 2015 um 8:38 von Sabine

      Was erlauben Redaktion. So geht das wirklich nicht. Man kann doch nicht dem einfachen Volk mitteilen das die Verkaufszahlen vom iPad in den Keller absackt. Man hat bitte schön das schönzuschreiben. So wie es ja auch Apple immer macht. Und PeerH Amburger oder die anderen stehts freundlichen Herren aus der Apple-Fraktion.

  • Am 13. August 2015 um 9:41 von writter

    Die Schwäche dieser Erhebung liegt darin, daß die Daten aus der Verwendung des Managmenttools gezogen werden. In diesem Bereich bietet Microsoft ebenfalls eine Lösung und ich denke, daß Firmen mit einem MS-Ökosystem nicht vorwiegend das Good Technology Tool nutzen.
    Von daher können die Ergebnisse nicht für repräsentativ sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *