Windows RT erhält im September einige Windows-10-Funktionen

Das geplante Update bringt offiziell lediglich ein neues Startmenü. Außerdem will Microsoft den Sperrbildschirm überarbeiten. Auf Universal Windows Apps müssen RT-Nutzer jedoch verzichten.

Microsoft hat erste Details zum kommenden Update für Windows RT genannt, das das Betriebssystem als „Ersatz“ für Windows 10 erhalten soll. Nutzer des für ARM-Prozessoren optimierten Windows 8.1 erhalten demnach im September neue Funktionen, wie WMPU berichtet. Allerdings handelt es sich nur um einen Bruchteil der Neuerungen, die in Windows 10 enthalten sind.

Surface RT (Bild: Microsoft)Einer kürzlich aktualisierten FAQ zufolge müssen sich Nutzer von Windows RT – darunter Käufer von Microsofts ersten Surface-Tablets – mit einem verbesserten Startmenü und einem neuen Sperrbildschirm zufriedengeben. Weitere Änderungen werden dort nicht erwähnt, und Microsoft-Vertreter waren auf Nachfrage von ZDNet.com auch zu keiner weiteren Stellungnahme bereit.

„Wenn auf Ihrem Gerät Windows RT läuft, können Sie nicht auf Windows 10 aktualisieren. Ein Update mit Verbesserungen des Startmenüs und des Sperrbildschirms wird jedoch im September 2015 zur Verfügung stehen. Halten Sie sich über Windows Update auf Ihrem Windows RT-Gerät auf dem Laufenden, um sicherzustellen, dass Ihr Gerät das Update bei Verfügbarkeit herunterladen kann“, heißt es in der FAQ zu der Frage „Was ist mit Windows RT“.

Ein Sprecher des Softwarekonzerns bestätigte zudem, dass Universal Windows Apps nicht unter Windows RT laufen werden. „Surface RT, Surface 2 und ARM-basierte Windows-PCs und –Tablets von Drittanbietern führen nur für RT entwickelte Apps aus und keine Universal Windows Apps“, so der Sprecher. Nutzer von Windows RT stünden im Windows Store auch künftig Apps, Spiele, Musik und Filme für ihre Geräte zur Verfügung. Wie lange Entwickler nach dem von Microsoft propagierten Umstieg auf die neue universelle App-Plattform für Windows 10 noch ihre alten Anwendungen pflegen, bleibt jedoch abzuwarten.

Die Entscheidung, Windows RT nicht auf Windows 10 zu aktualisieren, bedeutet laut Microsoft aber nicht das Ende von Windows-PCs und –Tablets mit ARM-Prozessoren. „Windows-ARM-Prozessoren haben eine Zukunft“, lautet der offizielle Kommentar aus Redmond. Angesichts der Sackgasse, in der sich Besitzer von Windows-RT-Geräten nun befinden, könnte die Zukunft allerdings eher düster sein.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

 

HIGHLIGHT

Praxis-Workshop: Samsung S6 und S6 Edge in Active Directory einbinden

In Samsung S6 und S6 Edge-Geräten ist Samsung Knox 2.4 integriert. Unternehmen, die auf Active Directory setzen und parallel auf Samsung-Smartphones, können Samsung Knox an Active Directory anbinden.

Themenseiten: Betriebssystem, Microsoft, Tablet, Windows 10, Windows RT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Windows RT erhält im September einige Windows-10-Funktionen

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. August 2015 um 12:14 von Daniel

    Ich finde es schade daß die 1 und 2 Generation Surfaces in der Ecke bleiben. Ich habe ein Surface 2 und finde es super.

    • Am 12. August 2015 um 18:02 von Judas Ischias

      Die machen sich mal wieder durch sehr merkwürdige Entscheidungen, selbst viel kaputt.
      Irgendwie unverständlich was in den Köpfen der „Entscheider“ vorgeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *