Google gründet neues Mutterunternehmen namens Alphabet

Es bleibt unter der Leitung von CEO Larry Page. Ihm steht Sergey Brin künftig als President zur Seite. Den Chefsessel des neuen "verschlankten" Google übernimmt indes der bisherige Produktchef Sundar Pichai.

Die Google-Gründer Larry Page und Sergey Brin haben eine umfassende Restrukturierung des Internetkonzerns unter dem Dach eines neuen Mutterunternehmens namens Alphabet angekündigt. Die Leitung der Holding übernimmt Page, der dafür den Posten als CEO von Google aufgibt. Ihm steht Brin in der Position eines President zur Seite.

Wichtigster Teil von Alphabet ist eine „verschlankte“ Version des alten Google. Den Chefsessel des „neuen“ Google übernimmt Sundar Pichai, derzeit noch Senior Vice President Products und für die Abteilungen, Chrome, Apps, Android, Suche und das Social Network Google+ verantwortlich.

Google Alphabet (Screenshot: ZDNet.de)„In der Technologiebranche, in der revolutionäre Ideen die nächsten großen Wachstumsbereiche antreiben, muss man ein wenig unbequem sein, um relevant zu bleiben“, schreibt Page in einem Blogeintrag. „Unser Unternehmen arbeitet heute gut, aber wir glauben, wir können es einfacherer und verantwortlicher machen. Also gründen wir ein neues Unternehmen namens Alphabet. Ich freue mich wirklich sehr darauf, Alphabet als CEO zu leiten, mit der Hilfe meines fähigen Partners Sergey als Präsident.“

Neben Google sind künftig das Forschungslabor Google X sowie Calico, die Initiative des Unternehmens zur Verlängerung der menschlichen Lebenszeit, und Life Sciences, das an medizinischen Projekten unter anderem für Diabetes-Patienten arbeitet, Teile von Alphabet. Der Videodienst Youtube und das Mobilbetriebssystem Android bleiben jedoch Geschäftsbereiche von Google.

Die neue Struktur soll Page zufolge helfen, langfristiger zu planen und ambitioniertere Ziele zu erreichen. Der Google-Gründer verspricht sich auch positive Auswirkungen auf künftige Investitionen und mehr Transparenz und Kontrolle bei seiner eigenen Unternehmensführung. Den Namen Alphabet hätten Brin und er gewählt, weil er für die Sprache stehe, eine der wichtigsten Erfindungen der Menschheit.

Neue Struktur (nach einer Idee der New York Times)

Weiter Teil von Google Jetzt Teil von Alphabet
Suche Calico (Medizin- und Alterungsforschung)
Werbung Nest (Smart Home)
Maps Fiber (US-Glasfaser-Internet-Provider)
Youtube Google Ventures und Google Capital (Investment)
Android Google X

Die Restrukturierung ist aber auch eine weitere Beförderung für Sundar Pichai. Schon im Oktober hatte CEO Paige einige Aufgaben seines Tagesgeschäfts auf Pichai übertragen, darunter die Produkte, Maps, Suche und Android. „Ich bin sehr glücklich, dass ich jemand habe, der so talentiert ist wie er, um das leicht verschlankte Google zu leiten.“

Das neue Unternehmen Alphabet Inc. löst zudem Google Inc. als börsennotiertes Unternehmen ab, unter Verwendung der bekannte Ticker GOOG und GOOGL. Anleger reagierten positiv auf die Ankündigung. Im nachbörslichen Handel kletterte der Kurs der Google-Aktie um 6,2 Prozent auf 673 Dollar. Das 52-Wochen-Hoch liegt derzeit bei 678,64 Dollar.

[mit Material von Richard Nieva, News.com]

HIGHLIGHT

Praxis-Workshop: Samsung S6 und S6 Edge in Active Directory einbinden

In Samsung S6 und S6 Edge-Geräten ist Samsung Knox 2.4 integriert. Unternehmen, die auf Active Directory setzen und parallel auf Samsung-Smartphones, können Samsung Knox an Active Directory anbinden.

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Google, Suchmaschine, YouTube

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Google gründet neues Mutterunternehmen namens Alphabet

Kommentar hinzufügen
  • Am 11. August 2015 um 13:55 von Karl

    „(…) und natürlich wollten wir im Telefonbuch vor Atari erscheinen“, so Steve Jobs seinerzeit.
    >>> „(…) Wir wollen auf dem Parkett (Börse) natürlich vor dem wertvollsten Unternehmen der Welt erscheinen, also Alphabet. Vor Apple.“

    Nur am Rande ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *