Windows 10 erreicht 14 Millionen Installationen innerhalb von 24 Stunden

Microsoft hat erste Zahlen zur Verbreitung von Windows 10 gemeldet. Demnach haben Nutzer das neue Betriebssystem innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Launch auf mehr als 14 Millionen Geräten installiert. Dabei dürfte es sich allerdings nur um einen Bruchteil der Nutzer handeln, die zu einem kostenlosen Upgrade auf Windows 10 berechtigt sind. „Seien Sie versichert, dass wir rund um die Uhr arbeiten, um den Upgrade-Prozess fortzusetzen, und die Qualität des Upgrade-Erlebnisses über alles andere zu stellen“, schreibt Yusuf Mehdi, als Corporate Vice President für die Windows and Devices Group verantwortlich, in einem Blogeintrag.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)Die Nachfrage nach Windows 10 sei beispiellos, so Mehdi weiter. Weltweit habe Microsoft positives Feedback von Kunden erhalten. Windows 10 werde weiter wie geplant in Wellen an alle Nutzer ausgeliefert, die das OS bereits reserviert hätten. „Wir tun alles, um die Welt in den kommenden Tagen und Wochen so schnell wie möglich auf Windows 10 umzustellen.“

Nutzer, die das kostenlose Upgrade von Windows 7 oder Windows 8.1 auf Windows 10 bereits reserviert haben, erhalten von Microsoft eine Benachrichtigung, sobald das OS zur Installation bereit ist. Alternativ können sie aber auch eine ISO-Datei von Windows 10 herunterladen und das Upgrade von einem USB-Stick oder einer DVD ausführen. Unter Windows 8 lässt sich die ISO aber auch per rechtem Mausklick einfach als virtuelles optisches Laufwerk einbinden – dann kann die Installation über einen Doppelklick auf die „Setup.exe“ gestartet werden.

Windows benachrichtigt Nutzer, sobald das von ihnen reservierte Upgrade auf Windows 10 zur Installation bereitsteht (Bild: Microsoft).Windows benachrichtigt Nutzer, sobald das von ihnen reservierte Upgrade auf Windows 10 zur Installation bereitsteht (Bild: Microsoft).

Bei Fragen und Problemen rund um die Installation und Einrichtung Windows 10 verweist Microsoft auf sein Support-Angebot. Zudem biete Microsoft auch über Händler wie Media Markt und Staples Unterstützung für das Upgrade an.

Anwender, die vor einem Umstieg Windows 10 erst testen wollen, können Windows 10 Enterprise herunterladen und ohne Einschränkung 90 Tage lang auf einem physischen Rechner oder in einer virtuellen Maschine nutzen. Allerdings fehlen ihnen dann verschiedene Microsoft-Apps wie Mail und Kalender, der Windows Store und auch der Sprachassistent Cortana.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Wie Samsung Knox das S6 und S6 Edge mit My Knox sicherer macht

Android-Smartphones werden immer häufiger auch in Unternehmen genutzt. Das ist auch einer der Gründe, warum Samsung seine Geräte besonders absichern will. Mit der Zusatzumgebung „Knox“ lassen sich Container im Betriebssystem des Smartphones erstellen und die private Daten von geschäftlichen trennen.

Neueste Kommentare 

9 Kommentare zu Windows 10 erreicht 14 Millionen Installationen innerhalb von 24 Stunden

Kommentar hinzufügen
  • Am 31. Juli 2015 um 11:11 von Mac-Harry

    Wow, das sind ja schon 1,4 Prozent bei einer Milliarde Nutzern. Moment mal, nur 1,4 Prozent in den ersten 24 Stunden? Hmmmm ….

    • Am 31. Juli 2015 um 11:40 von Immerhin

      Ist doch immerhin schon fast mehr als es OSX Nutzer überhaupt gibt. ;-)
      Ach Harry, ist nicht mal mehr lustig Deine Obsession.

  • Am 31. Juli 2015 um 11:59 von Mathias

    Ach ist das lustig.
    Es gibt aber auch mehr Sche…hausfliegen als Schmetterlinge,dann sind die OS X User halt die Schmetterlinge. ,-)

  • Am 31. Juli 2015 um 13:08 von Rolleoo

    Unter Windows 7 lässt sich das Upgrade auch über eine exe Datei erzwingen. Siehe chip… Oder halt mal googeln. Stimmt also nicht ganz das diese Option nur für w8 zur Verfügung steht.

  • Am 31. Juli 2015 um 13:15 von MarSchn

    Das ist nur der erste Andrang der Fanboys.
    Nach allem was ich bisher von W 10 gesehen habe, wird es ein ähnlicher Flopp wie die W 8.x Serie werden.

  • Am 31. Juli 2015 um 14:15 von Mac-Harry

    Mal eine Frage: Wieso sind die Reaktionen auf einen sachlichen Kommentar hier oft von so starken Emotionen geprägt, als sei die persönliche Würde von einem Microsoft Kunden ins Mark einer Seele getroffen? Das sind doch nur Produkte.

    • Am 31. Juli 2015 um 14:20 von Florian Kalenda

      Wird schon einer mit einer provokanten Bemerkung vorgeprescht sein. Muss gleich mal nachsehen, wer das war.

      • Am 31. Juli 2015 um 16:39 von Judas Ischias

        Ha ha ha. Guter Konter. :)

  • Am 31. Juli 2015 um 18:46 von Tom

    Die Nachfrage nach Windows 10…?
    Was fuer ein Geschwafel,erstmal ist es ein kostenloses Update,zweitens wurde das einfach mal so untergejubelt als „Wichtiges“ Update.
    Haben die auch mal nachgeschaut wieviele fluchend wieder zurueck sind zu 7 oder 8?
    Vielleicht nicht am selben Tag, ist ein bisschen viel fuer einfache User Up- und Downgrade innerhalb von 24 Stunden.
    Spielt eh keine Rolle fuer MS hauptsache tolle Zahlenspiele praesentieren.
    Ich habs gestern selber runtergezogen gleich zum ISO konvertiert und werds demnaechst auch mal installieren,ohne MS-kKonto,ohne Cloud-anbindung und ohne „Lern mich Kennen“ und Schickmeinedatensonstwohin feature (Kotzina).
    Bleibt nur den Desktop brauchbar auf zubereiten und diesen App-shop,Wetter,Netflix Schei…benhonig ins Nirwana zu schicken.
    Mal schaun ob man dann damit produktiv sein kann anstatt nur als Konsumvieh gemolken zu werden. Wenn nicht dann wars das auch schon wieder und 7 bleibt das letzte brauchbare OS von MS.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *