Facebook meldet Gewinnrückgang im zweiten Quartal

Der Profit sinkt um 9 Prozent auf 719 Millionen Dollar. Seine Einnahmen steigert Facebook um 28 Prozent auf 1,437 Milliarden Dollar. Beide Kategorien übertreffen die Erwartungen von Analysten. Trotzdem verliert die Facebook-Aktie im nachbörslichen Handel mehr als 3 Prozent.

Facebooks Gewinn ist im zweiten Quartal um 9 Prozent auf 719 Millionen Dollar geschrumpft. Der Non-GAAP-Gewinn, in dem unter anderen an Mitarbeiter gezahlte Aktienoptionen nicht enthalten sind, kletterte indes um 28 Prozent auf 1,437 Milliarden Dollar oder 0,50 Dollar. Seinen Umsatz steigerte das Social Network sogar um 39 Prozent auf 4,042 Milliarden Dollar. Damit übertrifft Facebook die Erwartungen der Analysten.

Facebook (Bild: Facebook)Sie hatten Einnahmen von 3,99 Milliarden Dollar und einen Bruttoprofit von 0,47 Dollar je Aktie vorausgesagt. Trotzdem konnte die gestern nach Börsenschluss veröffentlichte Bilanz die Anleger nicht überzeugen. Im nachbörslichen Handel sank der Kurs der Facebook-Aktie um 3,33 Prozent oder 3,23 Dollar auf 93,76 Dollar. Den gestrigen Tag hatte das Papier noch mit einem Plus von 1,78 Prozent abgeschlossen.

Die Zahl seiner monatlich aktiven Nutzer steigerte das Social Network gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 1,49 Milliarden. Die Zahl der Mitglieder, die mit einem mobilen Gerät auf Facebook zugreifen, erhöhte sich um 23 Prozent auf 1,31 Milliarden. Täglich waren zuletzt 968 Millionen Menschen (plus 17 Prozent) auf Facebook aktiv, 844 Millionen (plus 29 Prozent) nutzten dafür ein Smartphone oder Tablet.

Das Wachstum im Mobilbereich zeigt sich auch bei den Werbeeinnahmen. Zwischen April und Juni kamen 76 Prozent des Anzeigenumsatzes von 3,827 Milliarden Dollar von Mobilgeräten. Im Vorjahreszeitraum lag der Anteil noch bei 62 Prozent.

Die Bilanz zeigt aber auch, dass Facebook nicht nur seinen Umsatz, sondern auch seine Kosten deutlich gesteigert hat. Sie wuchsen mit 82 Prozent sogar schneller als die Einnahmen. Allerdings steckte das Unternehmen alleine 42 Prozent seiner Ausgaben oder 1,170 Milliarden Dollar in Forschung und Entwicklung. Im Vorjahreszeitraum waren es lediglich 492 Millionen Dollar.

Für das laufende dritte Quartal gab Facebook keine Prognose ab. Die Wall Street rechnet mit einem Non-GAAP-Überschuss von 0,50 Dollar je Aktie bei Einnahmen von 4,35 Milliarden Dollar. Das dritte Vierteljahr 2014 hatte Facebook mit 3,203 Milliarden Dollar Umsatz und 0,43 Dollar Non-GAAP-Gewinn pro Anteilsschein abgeschlossen.

[mit Material von Rachel King ZDNet.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Facebook, Quartalszahlen, Soziale Netze

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Facebook meldet Gewinnrückgang im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juli 2015 um 8:35 von Mac-Harry

    Gewinn und Unternehmenswert stehen in keinem Verhältnis zueinander, verglichen mit anderen Technologieunternehmen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *