Microsoft veröffentlicht Preview von Exchange Server 2016

Die Vorabversion benennt die Outlook Web App in Outlook on the Web um. Sie erhält unter anderen die Aufräumen-Funktion von Outlook.com. Eine erste Preview von SharePoint Server 2016 kommt nun offenbar schon im August statt erst im vierten Quartal.

Microsoft hat eine erste öffentliche Preview von Exchange Server 2016 zum Download freigegeben. Offiziell beschreibt Microsoft die neue Version als eine „Evolution dessen, was in Exchange 2013 enthalten ist“. Darunter sind einem Blogeintrag zufolge „bedeutende Updates“ für die Outlook Web App.

Exchange-Logo (Bild: Microsoft)Die Outlook Web App, die künftig „Outlook on the Web“ heißt, erhält beispielsweise die von Outlook.com bekannte Funktion Aufräumen. Sie erlaubt es, alle Nachrichten eines bestimmten Absenders zu löschen oder auch künftige E-Mails dieser Person zu blockieren. Exchange Server 2016 und auch der Outlook-Client profitieren zudem von Änderungen, die Microsoft an seiner Such-Architektur vorgenommen hat.

Die Entwickler weiten zudem die Data-Loss-Prevention-Funktionen von Exchange Server 2016 aus. Zur eDiscovery-Suche wurden 30 neue Informationsarten hinzugefügt. Exchange kann künftig aber auch Archive automatisch entpacken. Die Software erhält zudem neue Funktionen für den Hybrid-Einsatz auf eigenen Servern und in der Cloud. Noch nicht in der Preview enthalten, aber für die finale Version geplant, sind zudem Updates für die Auditing-Architektur.

Erste Details zu Exchange Server 2016 hatte Microsoft im April genannt. Demnach verbessert das Release die gemeinsame Bearbeitung von Dokumenten, ohne dass Probleme bei der Versionsverfolgung von Dateianhängen auftreten. Neue REST-basierte Programmierschnittstellen für Mail, Kalender und Kontakte sollen die Web- und Mobil-Entwicklung vereinfachen und damit auch die Erweiterbarkeit von Exchange Server.

Ein Microsoft-Sprecher hat indes Aussagen von Dan Holme, CEO von IT Unity, bestätigt, wonach eine erste Preview von SharePoint Server 2016 schon im August zur Verfügung stehen wird. Ebenfalls im April hatte Microsoft das nächste SharePoint-Server-Release auf 2016 verschoben und ein erste Testversion für das vierte Quartal 2015 angekündigt.

„Microsoft hat Fortschritte mit SharePoint Server 2016 gemacht, die es uns erlaubt haben, unsere Planung für eine Beta 1/Preview vorzuziehen, um über einen längeren Zeitraum mehr Feedback zu erhalten“, sagte der Sprecher. Die finale Version sei aber weiterhin für „Frühjahr 2016“ vorgesehen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Business-Software, Exchange 2016, Microsoft, Office, Server

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Stefan Beiersmann
Autor: Stefan Beiersmann
Freier Mitarbeiter
Stefan Beiersmann
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft veröffentlicht Preview von Exchange Server 2016

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *