iPad-Verkaufszahlen erreichen niedrigsten Stand seit vier Jahren

Zuletzt verkaufte Apple im dritten Fiskalquartal 2011 weniger Tablets. Die Absatzzahlen sind inzwischen seit sechs Quartalen rückläufig. Anscheinend hat die iPad-Sparte ihren Höhepunkt überschritten.

Apple hat im dritten Fiskalquartal 2015 lediglich 10,9 Millionen iPads ausgeliefert. Die Zahl übertrifft zwar die Erwartungen von Analysten, die 10 Millionen Einheiten vorausgesagt hatten, weniger Tablets hat Apple aber zuletzt vor genau vier Jahren verkauft. Im dritten Geschäftsquartal 2011 waren es 9,25 Millionen Einheiten.

Zu dem Zeitpunkt waren Tablets zudem Apples wichtigster Wachstumsmarkt. Zwischen April und Juni 2011 legten die iPhone-Verkäufe zwar auch noch um 142 Prozent zu, seinen iPad-Absatz steigerte Apple jedoch um 183 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Zum Vergleich, im abgelaufenen Juniquartal 2015 erzielte die iPhone-Sparte ein Plus von 35 Prozent, während die iPad-Verkäufe den Negativtrend der Vorquartale fortsetzten.

iPad-Verkäufe (Diagramm: ZDNet.com).Damit scheint sich abzuzeichnen, dass Apples Tablet-Geschäft seinen Zenit überschritten hat. Das beste Ergebnis lieferte die iPad-Sparte im ersten Fiskalquartal 2014 mit 26,035 Millionen verkauften Einheiten ab. Seitdem waren die Absatzahlen im Vorjahresvergleich stets rückläufig.

Eine ähnliche Entwicklung macht die iPod-Sparte seit dem ersten Quartal 2009 durch. Apple wirft die Verkäufe seines MP3-Players inzwischen nicht mehr gesondert aus – sie sind stattdessen in der Kategorie „Andere Produkte“ enthalten, zusammen mit Apple TV, Zubehör, Beats Electronics und nun auch der Apple Watch.

Ein Ende des Wachstums der iPhone-Sparte, die zuletzt für rund 59 Prozent von Apples Umsatz verantwortlich war, zeichnet sich bisher jedoch nicht ab. Im dritten Fiskalquartal 2015, dem traditionell schwächsten iPhone-Quartal, erreichten die Verkäufe sogar fast das Niveau des Weihnachtsquartals 2014. Zudem konnte Apple zwischen April und Juni den Durchschnittspreis für sein Smartphone deutlich steigern. Im Mittel gaben Apple-Kunden zuletzt 659,91 Dollar für ein iPhone aus – im Vorjahresquartal waren es 561 Dollar.

iPhone-Verkäufe (Diagramm: ZDNet.com)IDC zufolge wächst aber auch der weltweite Tabletmarkt nicht mehr. Im ersten Quartal gingen die Absatzzahlen der Hersteller um 5,9 Prozent auf 47,1 Millionen Einheiten zurück. Apples Rückgang lag mit 22,9 Prozent jedoch deutlich über dem Branchendurchschnitt. Besser schnitten Samsung mit minus 16,5 Prozent und vor allem Lenovo mit einem Plus von 23 Prozent ab.

[mit Material von Adrian Kingsley-Hughes, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Apple-Quartalszahlen: Q3-2015 (Bild: ZDNet.de)

Themenseiten: Apple, Tablet, iPad

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

11 Kommentare zu iPad-Verkaufszahlen erreichen niedrigsten Stand seit vier Jahren

Kommentar hinzufügen
  • Am 22. Juli 2015 um 13:06 von Hi, hi...

    …warum halten die verdammten Teile aber auch so unverschämt lange! :-D

    • Am 22. Juli 2015 um 13:39 von PeerH

      Yup … schreibe gerade auf dem iPad (New iPad, 3rd) – gekauft Mai 2013. Läuft mit iOS 8.4 sehr gut, und der Akku hält im WLAN noch >12 Stunden.

      Einzig das Gewicht macht mich auf das iPad Air 2 neidisch blicken – und, na ja: es könnte etwas schneller sein. :-]

      Sieht so aus, als ob die Verkaufszahlen sich bei etwa 10-12 Mio Stück im Quartal (!) einpendeln würden. Siehe hier – iPad Diagramm: http://www.mactechnews.de/news/article/Apples-Quartalsergebnis-in-Diagrammform-161873.html

      Sie halten eben lange, aber das ist auch gut so. :-)

      • Am 22. Juli 2015 um 13:50 von PeerH

        Oops, sollte Mai 2012 heißen – also 3 1/4 Jahr alt das (New) iApd 3rd. :-)

        https://de.m.wikipedia.org/wiki/IPad

        • Am 22. Juli 2015 um 13:55 von Sybok

          OK, das ist schon etwas besser, aber eigentlich auch nichts außergewöhnliches. Bisher hat jedes Notebook, Netbook und Tablet von mir länger durchgehalten als 3 Jahre (und natürlich ohne nennenswerte funktionale Einschränkungen).

          • Am 22. Juli 2015 um 16:05 von PeerH

            Aber ein Tablet ist kein Notebook? Und: die meisten Android Tablets verschwinden kriegen nach spätestens zwei Jahren keine Updates mehr, wenn überhaupt so lange.

            3 1/2 Jahre sind schon eine lange Zeit, und ich werde es noch mit iOS 9 nutzen können. Mein iPad 2nd hab ich ja auch noch, das ist ein Jahr älter und (Dank geringer Auflösung des Bildschirms) es funktioniert auch noch flüssig.

            Ist schon nichts ’normales‘.

      • Am 22. Juli 2015 um 13:53 von Sybok

        @PeerH: Bist Du jetzt gerade positiv beeindruckt weil Du ein Tablet hast welches ganze 2 Jahre nach Kauf noch ordentlich funktioniert? oO Verkehrte Welt…

  • Am 22. Juli 2015 um 14:28 von Petrillo

    Seh‘ ich auch so wie Hihi: hab‘ mein iPad seit 1 1/2 Jahren täglich in Benutzung und der Akku hält noch locker 12 und mehr Stunden durch mit fast 99% Kapazität.

    Warum also dieses geniale Gerät ersetzen, ausser es fällt hart oder ins Wasser?

    • Am 22. Juli 2015 um 14:53 von Xoom

      Na toll… Ich hab mein Xoom 3G seit Mai 2011. Jeden Tag im LKW. Hat zig Abstürze überlebt und funktioniert immer noch tadellos. Reicht immer noch zum Surfen, Mailen , Maps – aber das allerallerwichtigste und der Grund warum ich noch kein neues Tablet habe – es ist in 55min. voll Geladen. Mach das mal nach.

      Naja, Fakt ist doch, dass zum Schluss weder das Wachstum im Tabletmarkt mitgehen konnte und nun den Rückgang des Marktes überflügelt. Und das hat so gar nix mit der Haltbarkeit so eines Teils zu tun.

  • Am 22. Juli 2015 um 16:27 von Mac-Harry

    Apple hat mehr erwartet. Samsung auch und Microsoft erst recht. Alle dachten, dass hier mehr zu holen ist. Immerhin hat Apple es geschafft iPads mit agweinn zu verkaufen, was bei Microsoft selbst nach 3 Generationen noch aussteht. Die Androiden fristen ein Null-Gewinn-Dasein. So gesehen sind 10 Mio. mit ordentlich Gewinn das Best Practice am Markt.

    • Am 22. Juli 2015 um 20:13 von ist Beeindruckt

      Der angeknabberte Apfel schaft es für mittelmäßige bis fast highend Technik in einem schicken Gehäuse wahnsinnige Gewinne aus Kunden und Zulieferern zu pressen. Beeindruckend.

    • Am 24. Juli 2015 um 12:45 von C

      Du hattest vor Kurzem noch im zdnet.de Blog behauptet – auch für das iPad:
      „von Rekorden über Rekorden“

      Nun – aktuell sind die iPad Verkaufszahlen rückläufig. Fakt.
      Wo sind nun Deine iPad-Rekorde ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *