Apple wegen Nutzung der Marke „iWatch“ in Suchwerbung verklagt

Die irische Softwarefirma Probendi hat die Marke in Europa registriert. Apple nutzt den Begriff iWatch aber für Suchwerbung für seine Apple Watch. Angeblich hat die Marke iWatch in Europa einen Wert von rund 87 Millionen Euro.

Der irische Softwareentwickler Probendi, der in Europa die Rechte an der Marke „iWatch“ besitzt, hat bei einem Gericht in Mailand Klage gegen Apple eingereicht. Er wirft dem iPhone-Hersteller vor, seine Marke für Suchwerbung zu missbrauchen. Wie Bloomberg berichtet, bezahlt Apple dafür, dass Googles Suchergebnisse bei der Eingabe des Begriffs iWatch als erstes Anzeigen für die Apple Watch liefern.

Urteil (Bild: Shutterstock)Die Klage wurde bereits am 26. Juni eingereicht. „Apple hat den Begriff iWatch systematisch für die Google-Suche benutzt, um Kunden auf seine eigene Website zu leiten und für die Apple Watch zu werben“, heißt es darin. Die Verhandlung beginnt am 11. November.

Dem Bericht zufolge haben in den vergangenen Jahren mehrere Unternehmen, darunter American Airlines, Geico und Rosetta Stone, wegen angeblicher Markenrechtsverletzungen durch Suchanzeigen gegen Google und dessen Werbepartner geklagt – oft jedoch erfolglos. Google prüfe gemäß seinen Geschäftsbedingungen Beschwerden nur fallweise, um dann möglicherweise den Einsatz bestimmter Suchbegriffe einzuschränken.

„Apple hat niemals auf unsere Anfragen und Einwände reagiert, während Google erklärte, es sei nicht für die Links verantwortlich“, zitiert Bloomberg Giacomo Bonelli, Anwalt von Probendi. Probendi-Gründer Daniele Di Salvo habe Apple nach eigenen Angaben schon im vergangenen vor der Nutzung des Begriffs iWatch gewarnt.

Probendi arbeite zudem an einer eigenen Smartwatch mit dem Namen iWatch, so Di Salvo weiter. Sie sei günstiger als die Apple Watch und laufe mit Googles Betriebssystem Android Wear. Inzwischen befinde sich das Projekt aber im „Standby“.

Das auf geistiges Eigentum spezialisierte Beratungsunternehmen Barzano & Zanardo schätzt den Wert der Marke iWatch in Europa angeblich auf 87 Millionen Euro. Das will Bloomberg von zwei nicht näher genannten Quellen erfahren haben. 2012 hatte Apple in China einen Streit um die Marke iPad gegen Zahlung von 60 Millionen Dollar beigelegt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Wearable, iWatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Apple wegen Nutzung der Marke „iWatch“ in Suchwerbung verklagt

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. Juli 2015 um 11:07 von Apple-Schrott

    Das wird ja langsam mal Zeit das diese überhebliche Firma hier in Europa verklagt wird. Die meinen wirklich die können sich alles erlauben.

  • Am 17. Juli 2015 um 9:23 von Judas Ischias

    Ja, ja. Wer bei solchen Sachen erwischt wird, muss bestraft werden.
    Ich finde, 10 Prozent vom Jahresumsatz wären doch voll in Ordnung, weil Apple gewusst hat wie die Rechtslage ist und trotzdem gegen Gesetz und Ordnung versucht hat, einfach mal zu probieren was denn so geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *