Microsoft: Insider sollen an Windows-10-Events teilnehmen

In 13 Städten weltweit finden "Fanfeste" statt, darunter in Berlin, Peking und New York City. Ladenketten wie Best Buy, Wal-Mart und Mediamarkt sollen Anwender bei der Aktualisierung ihrer Geräte unterstützen. Den Windows-10-Start begleitet nicht nur eine aufwendige weltweite Werbekampagne, sondern auch die Initiative #UpgradeYourWorld für gemeinnützige Organisationen.

Microsoft will die Einführung von Windows 10 nicht mit einem einzelnen Event, sondern mit Veranstaltungen in vielen Ländern orchestrieren und dabei vor allem die Teilnehmer des Testprogramms Windows Insider mit einbeziehen. In 13 Städten werden „Fanfeste“ stattfinden, darunter auch in Berlin.

Windows 10 Logo (Bild: ZDNet.de)Als weitere Veranstaltungsorte nannte Microsoft Sidney, Peking, Tokio, São Paulo, London, Madrid, Singapur, Johannesburg, Nairobi, Neu-Delhi, Dubai und New York City. Auch dort soll es Demos, praxisnahe Einführungen, unterhaltsame Einlagen geben sowie „Gelegenheiten, das Windows-Team zu treffen“.

„Wir werden die 5 Millionen Windows Insider und Fans feiern, die eine so wesentliche Rolle bei der Gestaltung von Windows 10 gespielt haben“, schreibt in einem Blogeintrag Yusuf Mehdi, als Corporate Vice President für die Windows and Devices Group verantwortlich. Es gehe darum, „diejenigen zu feiern, die einen Unterschied machen.“

Auf die Verbraucher zielt die Zusammenarbeit mit Handelsketten wie Best Buy, Currys/PC World, Wal-Mart und Mediamarkt. Durch gemeinsam mit Microsoft entwickelte Programme sollen sie den Anwendern bei der Aktualisierung ihrer Geräte helfen. Mit Windows-10-Demos tragen auch Microsofts eigene Läden in Nordamerika bei und locken gleichzeitig mit Werbegeschenken. Eine „neue Generation von Windows-Fans“ soll schließlich durch eine großangelegte weltweite Werbekampagne und Online-Inhalte angesprochen werden. Eine neue Serie von TV-Spots und Online-Inseraten wird dabei Features wie die biometrische Authentifizierung Windows Hello und den Browser Edge herausstellen.

Mit #UpgradeYourWorld kündigte Microsoft außerdem eine ganzjährige Initiative aus Anlass des Windows-10-Starts an, die der Unterstützung von zehn globalen und 100 regionalen Hilfsorganisationen dient. Zur Verbesserung der Welt sollen sie für die Erfüllung ihrer Aufgaben insgesamt 10 Millionen Dollar erhalten. Neun Nonprofit-Organisationen wie CARE, Code.org, Save the Children und Malala Fund stehen dafür bereits fest, die zehnte kann per Abstimmung ausgewählt werden. Mittels Crowdsourcing sollen weitere 100 lokale Organisationen bestimmt werden und finanzielle Unterstützung erhalten. Ab dem 29. Juli sollen außerdem zehntausende Microsoft-Mitarbeiter einen Tag freinehmen, um in ihrer jeweiligen Nachbarschaft Hilfe zu leisten.

Die Final von Windows 10 erscheint bekanntlich am 29. Juli. Zuerst wird sie an Windows Insider ausgeliefert. Erst danach soll die Allgemeinheit das OS erhalten und zwar in mehreren Wellen. Bevorzugt werden die Nutzer, die bereits eine Kopie von Windows 10 reserviert und deren Systeme Microsofts Kompatibilitätsprüfung bestanden haben. Volumenlizenzkunden müssen noch bis zum 1. August warten. Erst dann will Microsoft mit der Verteilung von Windows 10 Enterprise und Windows 10 Education beginnen. Für diese beiden Versionen gilt das Angebot nicht, innerhalb des ersten Jahres kostenlos von Windows 7 oder Windows 8 auf Windows 10 umzusteigen. Wann MSDN- und TechNet-Abonnenten beziehungsweise BizSpark-Nutzer Windows 10 erhalten, ist noch nicht bekannt.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Themenseiten: Betriebssystem, Marketing, Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Microsoft: Insider sollen an Windows-10-Events teilnehmen

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. Juli 2015 um 22:04 von Gast

    …übertreiben wir jetzt nicht ein bisschen, Microsoft?…

  • Am 17. Juli 2015 um 11:20 von Judas Ischias

    Wenn Apple seine Sekten-Feste feiert, warum nicht auch mal ein Versuch von MS?
    Vielleicht bringt es ja doch noch ein paar Kunden mehr?

    • Am 18. Juli 2015 um 8:06 von schapperer

      Windows 10 finde ich super allen grund zu feiern

  • Am 18. Juli 2015 um 13:08 von PeerH

    Ja, damals bei Vista haben sie zu feiern versucht, und bei Windows 8 haben die Medien im Vorfeld gejubelt, als ob nun jeder einen Hauptgewinn kriegen würde – gefloppt sind beide, Windows Vista wegen Unfähigkeit und Windows 8 wegen Übeheblichkeit.

    Und die Überheblichkeit schimmert durch Pflicht-Updates bei Win 10 Home schon wieder durch. Spätestens, wenn die ersten Geräte nicht mehr funktionieren, weil Oberschlau Microsoft meint bestimmen zu müssen, als ob der PC Microsoft gehören würde, spätestens dann geht Win 10 den Weg von Win 8 – die Akzeptanz wird schwinden.

    Wenn sie denn nicht bereits im Vorfeld schwindet. Niemand, der Windows ernsthaft nutzt, wird sich diesem Update Zwang unterwerfen wollen. Und Windows 10 Pro ist, sollte der im anderen Artikel genannte Preis stimmen, dann doch erheblich zu teuer.

    Microsoft hat keinen Draht mehr zum Anwender – technisch versuchen sie ein Gespräch, aber sobald es um Geld geht, zählt nur Microsofts Interesse. Nicht schlimm, aber die Frage ist, ob das die Leute schlucken werden.

    Ich denke, dass die Power-User das eben nicht tun werden. Die bleiben bei Win 7.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *