Samsungs Gewinn geht erneut zurück

Er schrumpft um 4,2 Prozent auf umgerechnet 5,5 Milliarden Euro. Der Umsatz fällt um 8,4 Prozent auf 38 Milliarden Euro. Beide Kategorien bleiben zudem hinter den Erwartungen von Analysten zurück.

Samsung rechnet im zweiten Quartal erneut mit einem Rückgang seines operativen Gewinns. Der vorläufigen Bilanz zufolge ist der Überschuss zwischen April und Juni um 4,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 6,9 Billionen Won (5,5 Milliarden Euro) geschrumpft. Die Gewinne des koreanischen Konzerns nehmen seit Ende 2013 unter anderem durch die Sättigung und die zunehmende Konkurrenz im Smartphonemarkt kontinuierlich ab.

Samsung-Logo (Bild: Samsung)Die Schätzung bleibt zudem erneut hinter den Erwartungen von Analysten zurück. Sie hatten laut Bloomberg mit einem operativen Überschuss von 7,2 Billionen Won gerechnet. Auch der Umsatz bleibt wohl mit 48 Billionen Won (38 Milliarden Euro) deutlich unterhalb der Prognose von 53 Billionen Won. Zudem fällt er 8,4 Prozent niedriger aus als im zweiten Quartal 2014.

Details zu den Ergebnissen der einzelnen Geschäftsbereiche nennt Samsung erst zusammen mit der abschließenden Bilanz, die in der zweiten Monatshälfte veröffentlicht wird. Das Wall Street Journal geht jedoch davon aus, dass Samsungs Halbleitersparte auch im zweiten Quartal ihr Wachstum fortgesetzt hat. Für den schrumpfenden Gewinn und Umsatz sei wahrscheinlich wieder die Mobilsparte verantwortlich.

Einer nicht näher genannten Quelle des WSJ zufolge hat Samsung die Nachfrage nach seinen im April gestarteten neuen Flaggschiff-Smartphones Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge falsch eingeschätzt. Samsung habe mit 4 verkauften S6 pro verkauftem S6 Edge geplant und seine Produktion danach eingerichtet. Tatsächlich seien die Verkäufe beider Modelle aber nahezu identisch. Das habe zu einer Überproduktion des Galaxy S6 geführt – vor allem in der Farbe Weiß.

Seitdem habe Samsung die Produktionskapazität des Galaxy S6 Edge kontinuierlich erhöht, heißt es weiter in dem Bericht. Das werde Samsung wahrscheinlich helfen, im dritten und vierten Quartal Umsatz und Gewinn zu verbessern.

Analysten gehen laut WSJ davon aus, dass Samsung im zweiten Quartal zwischen 71 und 76 Millionen Smartphones ausgeliefert hat – etwa 20 Prozent davon sollen auf die beiden Galaxy-S6-Modelle entfallen. Im Vorjahreszeitraum habe Strategy Analytics 74,5 Millionen verkaufte Samsung-Smartphones ermittelt.

Apples Smartphonegeschäft soll hingegen nach Ansicht von Analysten nicht nur im Juniquartal, sondern auch noch über 2015 hinaus die Erwartungen übertreffen. RBC Capital Markets korrigierte Ende Juni seine Prognose deutlich nach oben. Demnach setzte Apple in seinem dritten Fiskalquartal 46,5 Millionen iPhones ab. Im Vorjahreszeitraum waren es 35,2 Millionen Einheiten.

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Quartalszahlen, Samsung, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

15 Kommentare zu Samsungs Gewinn geht erneut zurück

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Juli 2015 um 11:49 von Hi, hi...

    @Redaktion
    „…Das habe zu einer Überproduktion des Galaxy S6 geführt – vor allem in der Farbe Weiß.

    Seitdem habe Samsung die Produktionskapazität des Galaxy S6 kontinuierlich erhöht…“

    …ist das wirklich richtig so? Überproduktion beim S6 und trotzdem eine Erhöhung der Produktionskapazität?

    • Am 7. Juli 2015 um 11:59 von Kai Schmerer

      Da fehlte das „Edge“. Danke für den Hinweis.

  • Am 7. Juli 2015 um 11:53 von PeerH

    Warum freit mich das nur? Weil ich das als ausgleichende Gerechtigkeit empfinde, wenn CopyCat Strategien nicht dauerhaft funktionieren? Vielleicht. :-]

    • Am 7. Juli 2015 um 14:57 von So?

      Ausgleichende Gerechtigkeit? Gegenüber wem? Sind wir mal pragmatisch und sagen pauschal: Samsung kopiert Apple. Sie freut es, dass das nicht dauerhaft funktioniert… so weit so gut. Sie freuen sich aber, dass Apple im Gegenzug dauerhaft erfolg hat mit kopierten Konzepten, Technologien, Prozesse…?

      Die Frage warum es sie freut ist damit einfach zu beantworten. Sie sind ein Applefanboy, sie folgen der schrägen Ideologie eines S.J.

      Wenn Sie also das nächste mal sich darüber aufregen, dass irgendjemand „Freude“ daran hat, wenn Apple irgendwas verbockt hat, fassen Sie sich an die eigene Nase. You’re not a Cent ahead..

      • Am 7. Juli 2015 um 17:01 von Mac-Harry

        Völlig emotionslos und blutleer sehen wir die Fakten und das nicht zum ersten mal. Glücklicherweise kauft Apple derzeit massiv Komponenten bei Samsung ein. So wird der Misserfolg ein wenig kompensiert. Lieber „von So?“, schon mal was von Coopetition gehört. Samsung und Apple arbeiten prima zusammen in der Produktion. Das sichtbare Endkundengeschäft ist eine andere Sache und wer 700 bis 1.000 EUR für ein Smartphone ausgibt, will auch was substanzielles. Das hat Samsung einfach nicht. Kein eigenständiges Design, kein eigenständiges OS, kein individuelles Branding, aber als Zulieferer macht Samsung für Apple einen prima Job.

        • Am 7. Juli 2015 um 17:32 von @Harry

          Lieber Harry,
          was hat Koopkurrenz mit der Schadenfreude von PeerH zu tun? Nichts.
          Aber Hauptsache ein Loblied losgeworden.

  • Am 7. Juli 2015 um 17:03 von Mac-Harry

    Mir fehlt da noch eine Subline in der Überschrift. Komplett wäre es so: Apple produziert als EINZIGER Hersteller riesige Gewinne mit dem iPhone und wächst immer weiter, während sich der Rest am Markt nur von Umsätzen ohne signifikante Gewinne abmüht.

    Völlig frei von Vorlieben liegen die Fakten auf der Hand. Im Business zählt am Ende des Tages nur ein: GEWINN.

  • Am 7. Juli 2015 um 18:07 von punisher

    Da sind sie, die Ritter der Gerechtigkeit…halt. Stimmt nicht, das sind sie nur wenns nicht um Apple geht. Wenn sich dann jemand freut wenn wieder mal über Apple hergezogen wird, da heißt es dann man sei nicht objektiv ;)

    Das es Samsung da nach unten zieht, finde ich jetzt gar nicht so schlecht. Dann müssen sie sich schon mal anstrengen, ist ja auch keine Kirche, wie manch anderer Verein.

    • Am 8. Juli 2015 um 1:04 von PeerH

      Gönn mir doch die Schadenfreude? Was ist daran schlimm? ;-)

      • Am 8. Juli 2015 um 13:30 von punisher

        Gegen deine Schadenfreude habe ich nichts. Interessiert ja keinen, aber deine möchte gern Scheinheiligkeit gönn ich dir nicht. Du bist nach Harry der größte Fanboy!

        • Am 9. Juli 2015 um 6:01 von Judas Ischias

          Also meiner Meinung nach kann man Mac-Harry und PeerH nicht gut miteinander vergleichen.
          Sind zwar Beide extreme Fanboys, aber doch sehr unterschiedlich.
          Denn keiner verteidigt so verbissen alles was von Apple kommt, wie PeerH.
          Bei Mac-Harry kommt es mir eher so vor, dass seine Phrasen hier plaziert werden und Er dann wieder abtaucht.
          Von Mac-Harry gibt es ja auch ganz selten mal eine direkte Reaktion.
          Wogegen PeerH fast auf jeden Kommentar reagiert, um dann gebetsmühlenartig seine Darstellung der Sache den Leuten auf’s Auge zu drücken.
          Die spielen Beide in einer eigenen Liga und sind dort die Nummer 1.;)

        • Am 9. Juli 2015 um 16:09 von PeerH

          Tja: wenn es mit Argumenten nicht geht, wird man beleidigend, gell? ;-)

          Scheinheiligkeit: dass Dir das gerade bei Samsung einfällt? Ist das scheinheilig? Vielleicht. Ich hab Dich aber nie persönlich angegangen. Du und JI tut das ständig. Obwohl es doch nur um Geräte (Smartphones, Uhren, Computer) geht.

          Wer von uns ist also verbissen, wer ein ‚Jünger‘, ‚Fanboy‘, ’scheinheilig‘, ‚blutleer‘ oder gar Schlimmeres?

          Also: Ball flach halten und etwas mehr Selbstreflektion. Und wenig Humor besitzt ihr auch. :-]

          • Am 10. Juli 2015 um 5:33 von Judas Ischias

            Und siehe da, @PeerH ist sofort drauf angesprungen. :-)
            Was ist denn das, wenn Du hier Behauptungen aufstellst die überhaupt nicht wahr sind, und wenn Du aufgefordert wirst die entsprechenden Kommentare zu benennen, einfach abtauchst und keine Stellungnahme zu Deinen Lügen beziehst?
            So etwas kommt für mich schon auch einer Beleidigung gleich.
            Und Selbstreflektion täte Dir ganz besonders gut, denn es geht nur um Geräte.
            Da braucht man sich nicht so verbissen ereifern, wie Du das tust.
            Und woraus schließt Du dass Punisher und ich wenig Humor haben?
            Also ich finde, dass in den Links die Punisher hier postet, sowie in seinen Kommentaren, schon eine große Portion Humor steckt.
            Ok, wenn man jetzt Apple-Fuzzi ist und wenig Humor hat, dann kommt man schon mal zu der Meinung, dass WIR wenig Humor haben, weil man als Appler wohl generell nicht über Videos lacht, in denen die ganz „speziellen“ Kunden von Apple gezeigt werden oder Apple durch den Kakao gezogen wird.;)
            Und man muss ja nicht den HUMOR vom Hassprediger Nuhr für gut befinden um trotzdem eine andere Art von Humor gut zu finden!!
            Außerdem ist es ganz gut, dass Du das nicht zu beurteilen und entscheiden hast!!!

          • Am 10. Juli 2015 um 18:15 von punisher

            Wenn Wahrheit beleidigend wird, solltest du dir mal Gedanken machen ;)

  • Am 8. Juli 2015 um 3:16 von Judas Ischias

    Mac-Harry liegt in gewisser Weise schon richtig.
    Blutleer im Kopf, die Aussage passt zum Kommentar von PeerH.
    Und der Kommentar von So? hat es hervorragend getroffen.
    Und nochmal zu Mac-Harry, nur weil eine Firma riesige Gewinne einfährt, ist sie noch lange nicht die beste Firma!
    Aber so lange es Leute wie Dich und PeerH gibt, macht Apple sich weiter ordentlich die Taschen voll und Mac-Harry kann dann wieder hier voller Stolz von den riesigen Gewinnen schreiben.
    Ihr seid schon echt schräg drauf.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *