Home-Sharing soll mit iOS 9 wieder zurückkommen

Das kündigt Apple-Manager Eddy Cue in einem Tweet an. Unter iOS 8.4 können iPhone und iPad nicht mehr per WLAN auf eine freigegebene iTunes-Mediathek zugreifen. Apple reagiert offenbar auf Beschwerden seiner Kunden.

Apple wird die hierzulande als Privatfreigabe bekannte Funktion Home Sharing wieder in iOS 9 integrieren. Das hat Apple-Manager Eddy Cue einem Bericht von 9to5Mac zufolge in einem Tweet angekündigt. Mit dem in der vergangenen Woche veröffentlichten Update auf iOS 8.4 hatte das Unternehmen den Support für die Privatfreigabe ohne Vorankündigung aus seinem Mobilbetriebssystem gestrichen.

iOS 9: Logo (Bild: Apple)Die Privatfreigabe erlaubt es Nutzern, mit ihren iPhones und iPads auf den Inhalt ihrer iTunes-Mediathek zuzugreifen und per WLAN wiederzugeben. iOS 8.4 beschränkt diese Funktion jedoch auf Apple TV sowie Macs und Windows-PCs mit iTunes.

Warum iOS 8.4 das Home Sharing einschränkt, ist indes nicht bekannt. 9to5Mac vermutet einen Zusammenhang mit dem in der vergangenen Woche gestarteten Streamingdienst Apple Music. Möglicherweise habe Apple von den Musiklabels nicht die Rechte erhalten, um über Apple Music erworbene Musik drahtlos in einem Heimnetzwerk zu verteilen.

iOS 9 hatte Apple im Juni auf seiner Worldwide Developers Conference vorgestellt. Die neue OS-Version, die im Herbst erscheint, soll laut Apple iPhone, iPad und iPod Touch „intelligenter und proaktiver“ machen. Dafür überarbeitet das Unternehmen die Suchfunktion und auch den Sprachassistenten Siri. Neue Multitasking-Funktionen fürs iPad sollen das Apple-Tablet zudem für Unternehmen attraktiver machen.

iOS 9 blockiert aber auch Schnüffel-Apps, die für Werbezwecke Informationen über andere installierte Anwendungen sammeln. Das Mobil-OS erhält zudem einen Stromsparmodus. Er drosselt die Systemleistung um bis zu 40 Prozent und verlängert so die Akkulaufzeit um bis zu drei Stunden.

Apple-Kunden hatten sich nach dem Start von Apple Music aber nicht nur über den Wegfall der Privatfreigabe beschwert. Einige Anwender berichteten auch über Probleme mit ihrer iTunes-Bibliothek nach der Freischaltung der iCloud Music Library. Die neue Cloud-Bibliothek soll in Einzelfällen Metadaten mit falschen Inhalten überschreiben. Zudem versieht sie, falls der Nutzer kein iTunes-Match-Abonnement besitzt, alle Songs mit einem Kopierschutz.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Musik, WLAN, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Home-Sharing soll mit iOS 9 wieder zurückkommen

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. Juli 2015 um 10:18 von PeerH

    Vielleicht ist das aber auch ein Hinweis auf einen Nachfolger der Apple TV Box, der eine andere Art des ‚Home Sharing‘ beinhaltet?

    • Am 8. Juli 2015 um 3:19 von Judas Ischias

      Und vielleicht gewinne ich im Lotto?;)

  • Am 8. Juli 2015 um 3:23 von Judas Ischias

    P. S.
    Keinerlei Kritik, dass Apple einfach alle Songs mit einem Kopierschutz überschreibt, nur weil man sich nicht von iTunes-Match-Abo knebeln lassen will.
    So etwas ist meines Erachtens schon eine Straftat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *