Plus-Version von Polaroid Cube erhält Wi-Fi

Die Mini-Kamera lässt sich per Android- und iOS-App steuern. Der US-Preis beträgt rund 150 Dollar. Der Kamerawürfel weist 3,5 Zentimeter Kantenlänge auf. Für den auch hierzulande für 99 Euro erhältlichen Vorgänger wird es ab August neue Farbvarianten geben.

Polaroid hat eine Neuauflage seiner würfelförmigen Kamera Cube angekündigt. Im Gegensatz zum Vorgänger wird die Cube+ WLAN-fähig sein und sich somit über eine zugehörige Mobil-App steuern lassen.

Cube+ mit App (Bild: Polaroid)Eine solche App legt Polaroid für Android und iOS vor. Der Smartphone-Bildschirm kann dann als Sucher dienen. Auch ist es möglich, die Video- und Fotosammlung aufs Smartphone zu laden sowie dort zu bearbeiten.

Die Auflösung wurde gegenüber der Original-Cube von 2014 von 6 auf 8 Megapixel gesteigert. Ansonsten ist die Polaroid-Kamera offenbar identisch ausgestattet. Das beinhaltet die Möglichkeit, eine Speicherkarte mit bis zu 32 GByte zu verwenden. Die Akkulaufzeit bei Videoaufnahmen beträgt typischerweise 90 Minuten. Geladen wird per USB.

Die Video-Auflösung beträgt weiter 1920 mal 1080 Pixel, der Weitwinkel 124 Grad. Das Gehäuse spezifiziert der Hersteller als bis zwei Meter Tiefe wasserdicht und erschütterungsresistent.

Über einen eigenen Sucher verfügt der Würfel mit nur 3,5 Zentimetern Kantenlänge nicht. Die Neuauflage wird ab August in den Farben Rot, Blau und Schwarz verkauft werden. Den Vorgänger macht es zu diesem Zeitpunkt auch in Rosa und einem im Dunklen leuchtenden Grün verfügbar.

Polaroid kommuniziert bisher nur einen US-Preis von rund 150 Dollar. Der Vorgänger ist in den USA für 99 Dollar und hierzulande für 99 Euro erhältlich.

Polaroid hat zwar weiter Fotoprodukte für Wenigfotografierer – und sogar Sofortbildkameras – im Programm, es handelt sich aber nicht mehr um den bekannten Fotopionier. Nach einem Konkursverfahren 2008 gingen die Rechte an die PLR IP Holdings. Als Creative Director fungiert seit 2010 Lady Gaga.

[mit Material von Joshua Goldman, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Digitalkamera, Polaroid, Smartphone, Software, WLAN, iOS

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Plus-Version von Polaroid Cube erhält Wi-Fi

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. August 2015 um 16:22 von Karlaroma

    Lieber Herr Kalenda, zunächst vielen Dank für diesen tollen Artikel! Es ist wirklich erstaunlich, was sich die letzten Jahre/Monate im Bereich der Sofortbildfotografie tut. Ich habe immernoch meine alte „Polaroid Electric Eye 44“ im Schrank liegen und erfreue mich regelmäßig an diesem wundervollen Erbstück. Wenn ich das Gerät in den Händen halte und bestaune, brauche ich an dem Tag nicht mehr ins Fitnessstudio :)

    Aber zurück zum Thema: Ich finde die technische Entwicklung von Polaroid wirklich klasse! Gleiches gilt für die Design-Veränderungen. Wie gesagt bin ich zwar ein Freund der klassischen Modelle, dennoch finde ich es erfreulich, wie sich die Marke Polaroid gerade neu erfindet. Es werden mittlerweile Zielgruppen angesprochen/erreicht, die zuvor in keinster oder nur sehr abgeschwächter Weise berücksichtigt wurden.

    Liebe Grüße aus Berlin!

  • Am 26. August 2015 um 16:33 von Klaus

    Das ist ein Spam-Kommentar (siehe URL am Ende)!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *