iOS 9 Beta 2 bietet verbessertes Aktualisierungsverfahren

Eine neue Funktion entfernt vorübergehend Apps, um ausreichend freien Speicherplatz für ein Update zu schaffen. Die gelöschten Apps stellt iOS 9 anschließend automatisch wieder her. Zudem belegt das OS während der Aktualisierung künftig nur noch 1,3 statt mehr als 4 GByte.

Apple hat die zweite Beta von iOS 9 zum Download freigegeben. Entwickler, die die Testversion installiert haben, berichten laut MacRumors von einer neuen Funktion zur Verwaltung des freien Speicherplatzes. Sie soll Nutzern bei der Installation von iOS-Updates helfen, denen nur wenig freier interner Speicher zur Verfügung steht.

iOS 9: Logo (Bild: Apple)Die Beta 2 von iOS 9 blendet dem Bericht zufolge einen Dialog ein, der darüber informiert, dass vorübergehend einige Apps deinstalliert werden müssen. Diese Aufgabe führt das OS automatisch durch – genauso wie die Wiederherstellung der Anwendungen nach der Installation des Updates.

Bisher mussten Nutzer in einem solchen Fall Apps manuell entfernen oder Daten wie Fotos, Musik oder Videos von ihrem Gerät löschen. Das betraf vor allem Geräte mit 16 GByte Speicherplatz, da iOS für die Installation mehr als 4 GByte belegt.

Als Reaktion auf dieses Problem habe Apple den Platzbedarf von iOS 9 während des Updates auf 1,3 GByte reduziert. Zudem solle nun die neue App-Lösch-Funktion eine reibungslose Aktualisierung für alle Kunden ermöglichen. Darüber hinaus installierten Apps künftig nur noch die Ressourcen, die für ein spezifisches Gerät benötigt würden.

Die kommende Version seines Mobilbetriebssystems hatte Apple Anfang des Monats auf der Worldwide Developers Conference vorgestellt. Sie bringt unter anderem Verbesserungen für den Sprachassistenten und Multitasking-Funktionen für das iPad. Darüber hinaus erlaubt Apple offenbar auch Werbeblocker. iOS 9 wird im Herbst für iPhone 4S und neuer, iPad 2 und neuer, iPad Mini und neuer und dem iPod Touch der fünften Generation zur Verfügung stehen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Betriebssystem, iOS, iPad, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu iOS 9 Beta 2 bietet verbessertes Aktualisierungsverfahren

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juni 2015 um 5:44 von Bachsau

    So ein Blödsinn. Und das böse Erwachen kommt dann für die, die Apps installiert haben, welche im Store nicht mehr verfügbar sind. Apple sollte einfach keine Geräte mehr mit Mini-Speicher anbieten. Wer nicht genug Platz für ein OTA Update hat, konnte bisher schon jederzeit per iTunes installieren.

    • Am 26. Juni 2015 um 8:32 von Hi, hi...

      …Du schreibst in gleich mehrfacher Hinsicht Unsinn!
      – Niemand, auch nicht Apple, schreibt Algorithmen, die ausgerechnet die Apps entfernen, die im Appstore des jeweiligen Landes nicht mehr vorhanden sind.
      – Jeder halbwegs vernünftige Nutzer macht über iTunes ein Backup, sodass die Apps also spielend leicht auf das iDevice zurück gebracht werden könnten. Gerade wenn eine App so alt sein sollte, dass sie im Appstore nicht mehr vorhanden ist, liegt diese im persönlichen iTunes bestimmt vor.
      – Nahezu jede App, die irgendwann einmal legal erworben und nicht explizit ausgeblendet wurde, lässt sich in iTunes oder auf dem iDevice unter „Käufe“ wiederfinden und auch wieder downloaden.

      • Am 26. Juni 2015 um 9:49 von Yup

        Er hat halt kein iOS Gerät … da muss man halt raten. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *