Bericht: Huawei produziert nächstes Nexus-Smartphone

Das bestätigte ein Angestellter der IB Times UK. Demnach soll auch eine Lösung gefunden werden, damit Google das Gerät in China selbst vertreiben kann. Früheren Gerüchten zufolge handelt es sich um ein 5,7-Zoll-Phablet.

Ein Angestellter von Huawei hat laut IB Times UK das Gerücht bestätigt, der chinesische Hersteller fertige das nächste Nexus-Smartphone in Zusammenarbeit mit Google. Ob es sich tatsächlich um eines von zwei neuen Nexus-Smartphones handelt, konnte er nicht sagen.

Huawei Ascend P6Vergangenen Monat hatte Android Police berichtet, Google werde 2015 erstmals zwei neue Nexus-Smartphone-Modelle einführen: eines mit 5,2 Zoll Bildschirmdiagonale von LG und ein 5,7-Zoll-Phablet von Huawei. LG hatte schon im Jahr 2015 das Nexus 5 hergestellt. Andere Smartphonepartner waren bisher HTC, Motorola und Samsung, während Asus das Tablet Nexus 7 produzierte.

Mit Huawei als Partner könnte sich für die Nexus-Reihe einiges ändern. Zum einen herrscht gerade in den USA eine große Skepsis wegen Huaweis angeblicher Nähe zur chinesischen Regierung. Ob sich der Verdacht gegenüber Netzwerkprodukten von Huawei auch auf dessen Heimanwender-Endgeräte erstrecken wird, ist offen. Zum anderen sind die meisten Google-Dienste, die ja ein Nexus-Smartphone ausmachen, in Huaweis Heimatland China zensiert.

Google würde also ein chinesisches Smartphone vertreiben – aber wohl kaum im Land seiner Herstellung. Der in IB Times UK zitierte Huawei-Mitarbeiter kommentierte, was das angehe, werde man „irgendeine Lösung finden“.

Huawei Logo (Bild: Huawei)Für Huawei wäre die Partnerschaft mit Google eine Möglichkeit, die Bekanntheit seines Namens – und wohl auch seinen Ruf – in westlichen Ländern aufzuwerten. In den USA, wo die meisten Smartphones über Provider verkauft werden, fehlt es ihm an schlagkräftigen Partnern. Das kann es mit einem Online-Direktvertrieb nicht kompensieren. In Europa hingegen konnte es mit High-End-Modellen zu Mittelklassepreisen wie dem Ascend Mate 7 punkten, das auch in Deutschland seit dem Herbst 2014 für rund 500 Euro verfügbar ist.

Global betrachtet ist Huawei laut TrendForce bereits der drittgrößte Smartphone-Hersteller hinter Samsung und Apple – und damit auch größten chinesischen Hersteller. Es hatte es zudem 2014 erstmals unter die weltweit bekanntesten 100 Marken geschafft – ein seltener Erfolg für ein chinesisches Unternehmen.

Google wird die neuen Nexus-Smartphones voraussichtlich im Oktober offiziell vorstellen. Jeweils im Herbst hatte das Unternehmen in den Vorjahren auch die Vorgänger enthüllt.

Mit der kommenden Android-Version M will Google seine Nexus-Geräte angeblich mindestens zwei Jahre lang mit Updates versorgen. Sicherheitspatches wird es Android Police zufolge künftig sogar drei Jahre lang bereitstellen. Für im Google Play Store gekaufte Geräte garantiert Google mindestens 18 Monate lang Fixes für Sicherheitslücken – auch dann, wenn die für das Gerät erhältliche Android-Version schon länger als drei Jahre auf dem Markt ist.

[mit Material von Kevin Tofel, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Google? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Google, Huawei, Nexus, Smartphone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Huawei produziert nächstes Nexus-Smartphone

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *