Microsoft verbessert Sicherheit seiner Outlook-App für Android und iOS

Zentrale Neuerung ist die Umstellung der Authentifizierungsmethode auf die Active Directory Authentication Library (ADAL). Sie bringt Unterstützung für das freie OAuth-Protokoll und Multi-Faktor-Authentifizierung. Dadurch müssen Nutzer Anmeldedaten nicht mehr direkt in der App hinterlegen.

Microsoft hat seinen Outlook-Client für Android und iOS aktualisiert. Mit dem Update führt es neue Zugangs- und Sicherheitsfunktionen auf Basis der Active Directory Authentication Library (ADAL) ein.

Outlook-für-Android-Logo (Bild: Microsoft)ADAL ersetzt die bisherige Authentifizierungsmethode für Exchange-Online-Postfächer in Office 365, wie das Outlook-Team in einem Blogbeitrag erklärt. Nutzer melden sich nicht mehr über die Anwendung an, sondern stattdessen wie auf dem Desktop über das Azure Active Directory. Dadurch sollen Administratoren letztlich mehr Kontrolle über den Einsatz der Outlook-App auf Mobilgeräten erhalten.

Das neue Anmeldeverfahren bringt noch weitere Vorteile, nämlich Unterstützung des freien OAuth-Protokolls für Office-365-Konten und Multi-Faktor-Authentifizierung. Durch OAuth können sich Nutzer an ihrem Konto anmelden, ohne dass Outlook selbst die Zugangsdaten erfährt. OAuth-Support gibt es auch schon für Outlook.com, OneDrive, Dropbox, Box und Gmail. Die Änderungen betreffen aber nicht Exchange Active Sync, bei dem sich Anwender nach wie vor direkt anmelden müssen.

Die ebenfalls neue Multi-Faktor-Authentifizierung soll ebenfalls die Sicherheit von Office-365-Konten verbessern. Wie üblich müssen Nutzer dabei nach der Eingabe eines Passworts ihre Identität in einem zweiten Schritt bestätigen. Das kann per Telefonanruf, Textnachricht oder App-Benachrichtigung auf einem Smartphone erfolgen.

Nach dem Update können sich Anwender über ein neu hinzugefügtes „Office 365“-Anmeldesymbol über die Outlook-App mit ihrem Postfach verbinden. Wählt ein Office-365-Nutzer aus Gewohnheit oder versehentlich das Exchange-Symbol zum Zugriff auf seine E-Mails, leitet ihn Outlook automatisch zur Anmeldung über die neue ADAL-Methode um. Wer innerhalb der App bereits über die Basis-Authentifizierung mit Office 365 verbunden ist, erhält in den kommenden Wochen einen Hinweis, dass er sich einmal neu anmelden muss, um zu OAuth zu wechseln. Die Multi-Faktor-Authentifizierung tritt nach Auswahl hingegen sofort in Kraft.

Die aktualisierte Outlook-App steht im Google Play Store sowie in Apples App Store zum kostenlosen Download bereit. Sie setzt mindestens Android 4.0 respektive iOS 8 voraus.

Die neue ADAL-Anmeldeseite für Office-365-Konten (Bild: Microsoft)Die neue ADAL-Anmeldeseite für Office-365-Konten (Bild: Microsoft)

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Microsoft verbessert Sicherheit seiner Outlook-App für Android und iOS

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. August 2015 um 10:33 von B. Bender

    Liebe zdnet-Redaktion,

    können Sie mir bitte schreiben, ob die Outlook-App mit Exchange-Servern jetzt besser nutzbar ist bzw. werden die Nachrichten immer noch auf US-Servern zwischengespeichert?

    Viele Grüße

    B. Bender

  • Am 15. Februar 2016 um 12:44 von Matthias

    Würde mich auch Interessieren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *