Microsoft bereitet weltweiten WLAN-Service vor

Eine versehentlich freigeschaltete Website verrät die Pläne für Microsoft WiFi. Der plattformübergreifende Dienst basiert offenbar auf dem bereits angebotenen Skype WiFi, soll aber mit zehn Millionen Hotspots weltweit erheblich darüber hinausgehen. Für Kunden von Office 365 Enterprise wird es eine Business-Variante geben.

Eine versehentlich vorzeitig freigeschaltete Website hat Pläne Microsofts für einen weltweiten WLAN-Dienst öffentlich gemacht. Er basiert offenbar auf dem bereits angebotenen Skype WiFi, geht aber nach bisherigen Informationen deutlich darüber hinaus. Nach dem Leak bestätigte der Softwarekonzern in einer vorsichtigen Stellungnahme die Evaluierung eines neuen Dienstes, der „Microsoft WiFi“ heißen und mühelosen WLAN-Zugang für Millionen Nutzer bringen soll. „Wir freuen uns darauf, zusätzliche Einzelheiten mitteilen zu können, wenn sie vorliegen“, heißt es weiter.

Derzeit ist bei MicrosoftWiFi.com nur noch wenig zu sehen neben der knappen Ankündigung, dass der gleichnamige Dienst bald verfügbar werde. US-Medien haben sich die inzwischen wieder zurückgezogenen Inhalte vorher jedoch gründlich ansehen können und referieren die von Microsoft veröffentlichten Einzelheiten. Demnach handelt es sich wohl um ein umbenanntes Skype WiFi, das mit der geschäftlichen Variante Microsoft WiFi for Business auch den Kunden von Office 365 Enterprise angeboten werden soll.

Microsoft hat versehentlich Einzelheiten über seinen geplanten WLAN-Dienst verraten - sie aber wieder zurückgezogen (Screenshot: ZDNet).Microsoft hat versehentlich Einzelheiten über seinen geplanten WLAN-Dienst verraten – sie aber wieder zurückgezogen (Screenshot: ZDNet).

Skype WiFi bietet bereits Onlinezugang über mehr als zwei Millionen WLAN-Hotspots weltweit, der nach Minuten über ein Skype-Guthaben abgerechnet wird. Dabei hängt die Minutengebühr vom lokalen Anbieter ab und wird angezeigt, bevor eine Verbindung mit einem kompatiblen Hotspot hergestellt wird. Neben Ersparnissen gegenüber Datenverbindungen über das Mobilfunknetz führt Microsoft als Vorteil an, dass die Anwender unterwegs nicht mit Kreditkarten hantieren oder langwierige Anmeldeprozeduren durchlaufen müssen.

Wie Paul Thurrott auffiel, wurde für Microsoft WiFi sogar eine Datenbank mit zehn Millionen Hotspots angegeben – die fünffache Anzahl im Vergleich zu Skype WiFi. Sie sollen sich in 130 Ländern und meist an öffentlichen Orten wie Flughäfen, Hotels und Restaurants befinden.

Für den Zugang will Microsoft nach den durchgesickerten Informationen auch WLAN-Karten anbieten, über die Kunden von ihrem Guthaben etwa Beträge für den Zugang durch Freunde oder Familienmitglieder abzweigen können. Das Angebot soll außerdem plattformübergreifend sein mit einer WLAN-App für Windows Phone, Mac OS X, Android sowie iOS.

Der Zugang zu Microsoft WiFi for Business wird laut Paul Thurrott in den Abonnements von Office 365 Enterprise enthalten sein. Der Windows-Experte nimmt an, dass Unternehmen damit den Onlinezugang unterwegs durch ihre Mitarbeiter bezahlen können, während sie zugleich mit einer Verwaltungsoberfläche die Nutzungsszenarios konfigurieren können.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: App, Microsoft, Telekommunikation, WLAN

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bereitet weltweiten WLAN-Service vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *