Was Windows 10 nicht kann

Microsofts neues Betriebssystem trennt sich von altem Ballast. Standardmäßig unterstützt Windows 10 keine USB-Floppy-Laufwerke mehr. Für das Abspielen von DVDs ist ein Abspielprogramm nötig. Verzichten müssen Anwender auch auf Desktop-Gadgets und das Media Center.

Windows-10-Logo (Bild: Microsoft)Mit dem Media Center wollte Microsoft Windows im Wohnzimmer etablieren. Das ist nicht gelungen, obwohl die Komponente alles mitbrachte, um dort erfolgreich zu sein. Für den Fernsehempfang unterstützte Windows Media Center TV-Karten für den PC. Per Fernbedienung erlaubte es auch die Musikwiedergabe und das Abspielen von DVDs, später sogar von Blu-Ray-Filmen. Die Programmoberfläche war von riesigen Symbolen und entsprechend großer Schrift geprägt, um von der Couch aus bedienbar zu sein.

Microsofts Ausflug ins Wohnzimmer begann mit der Windows XP Media Center Edition 2003. Danach zog das Media Center als groß herausgestelltes Extra in die Premium- und Ultimate-Ausgaben von Windows Vista sowie Windows 7 ein. Ab Windows 8 musste das Programm zusätzlich installiert werden und wurde zum Preis von etwa 10 Euro angeboten. Die Weiterentwicklung wurde bereits 2009 eingestellt. Inzwischen sieht Microsoft nur noch eine vernachlässigbar kleine Anzahl von Nutzern – viele wanderten offenbar zu Streaming-Diensten ab.

Unter Windows 10 nicht mehr nutzbar: Windows Media Center (Bild: Microsoft)Unter Windows 10 nicht mehr nutzbar: Windows Media Center (Bild: Microsoft)

Wie Microsoft nun mitteilt, ist eine nachträgliche Installation von Windows Media Center unter Windows 10 nicht möglich. Schon beim Upgrade auf das für Ende Juli erwartete Betriebssystem wird die Komponente – sofern vorhanden – vom PC gelöscht.

Enthusiasten, die nicht vom Windows Media Center lassen wollen, sollten also bei Windows 7 oder Windows 8.1 bleiben. Als modernere Alternative steht außerdem die Spielekonsole Xbox One bereit, die sich auch für die Medienwiedergabe auf größeren Bildschirmen eignet. Als Alternativen auf dem PC bieten sich weiterhin die Open-Source-Media-Center MediaPortal und Kodi (zuvor XBMC) an.

Das gleiche Schicksal wie das Media Center ereilt auch die Desktop-Gadgets. Bereits 2012 hatte Microsoft auf Sicherheitsrisiken bei der mit Vista eingeführten Sidebar-Plattform hingewiesen und die Deaktivierung des Features empfohlen. Es war bereits in Windows 8 nicht mehr enthalten. Die Funktion lässt sich mit der Installation von 8GadgetPack zwar reaktivieren, arbeitet aber nicht zuverlässig.

Windows 10: Sidebar-Gadgets lassen sich nachinstallieren (Screenshot: ZDNet.de)

Je populärer Streamingdienste wie Netflix oder Amazon Prime werden, desto weniger nutzen Anwender Windows zum Abspielen von DVDs. Konsequenterweise fehlt daher eine entsprechende Abspielsoftware. Diese kann aber nachgerüstet werden. USB-Floppy-Laufwerke kann Windows 10 ebenfalls erst ansprechen, wenn zuvor Treiber installiert wurden. Nutzer von Windows 10 Home können Updates nicht deaktivieren. Aktualisierungen werden laut Microsoft automatisch installiert.

HIGHLIGHT

Windows 10 ab Juli verfügbar: So funktioniert die Installation

Mit Windows 10 geht Microsoft komplett andere Wege in Sachen Installation und Lizenzierung. Erstmalig ist ein Update nicht nur mit der direkten Vorversion möglich, sondern auch mit älteren Windows-Varianten. Der folgende Beitrag skizziert Upgrade-Möglichkeiten und bietet Tipps und Tricks zur Installation von Windows 10.

Themenseiten: Microsoft, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Kai Schmerer
Autor: Kai Schmerer
Chefredakteur
Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer Kai Schmerer
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

20 Kommentare zu Was Windows 10 nicht kann

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juni 2015 um 22:16 von Tobias Müller

    Wirklich schade, daß das Mediacenter nicht mehr enthalten ist.
    Ein echter Grund von Windows 7 auf Windows 8.1 umzusteigen, um das Mediacenter möglichst lange weiter zu benutzen. Es ist definitiv super zu Bedienen und Top für Live TV / Streamen! (Netzwerk Festplatte mit den Aufnahmen)

  • Am 3. Juni 2015 um 4:23 von Sven Dahmen

    Wenn sich ein Betriebssystem (wieder) von einer „Vollbespaßungsmaschine“ zur einer Umgebung zum Ausführen gewünschter Anwendungen entwickelt, kann ich das nur begrüßen.

  • Am 3. Juni 2015 um 10:01 von Hanno

    Das finde ich gar nicht.

    Auch wenn eine Maschine vorwiegend professionell genutzt wird, ist man schon dankbar, wenn man nicht (z. B. bei einem Stream in einem ‚abseitigen‘ Format, den man gern öffnen möchte) erst irgendwelche Tools oder Treiber suchen und installieren muss, sondern wenn alles sofort funktioniert. Wenn nun USB-Floppy-Laufwerke nicht mehr unmittelbar verwendet werden können, so kann ich das nicht als Vorteil preisen. Oder die nicht mehr primär vorhandene Abspielmöglichkeit optischer Medien?

    Mein eigenes ‚Schicksal‘ könnte vielleicht auch ein Hinweis für andere Windowsnutzer sein: Ich habe im Multiboot auf einem System XP, Vista, Win 7 und Win 8.1. arbeitsfähig installiert, um damit semiprofessionell zu arbeiten. Und das gewiss nicht zur Vollbespaßung. Vielmehr ist es wegen solcher unerwünschten Windows-Varianten-Differenzen leider nötig, immer mal wieder eines der älteren OS zu fahren, weil eben dies oder jenes früher besser war oder ein ehemals vorhandenes Programm überhaupt nicht mehr läuft.

    Und weiter: andere Softwareschmieden hängen sich gelegentlich an MS dran (oder haben Vorteile davon?) und programmieren ihre Updates/-grades so, dass sie nur mit den neuesten MS-Win-Versionen installierbar sind. Das zwingt dann den user zum Umstieg – das bringt für den Softwarehersteller Umsatz, ist aber für den user eine Zumutung (Beispiel: Musiksoftware von Native Instruments).

    Natürlich führt eine Nicht-Abwärtskompatibilität zu höheren Umsätzen für MS und auf deren Produkten aufbauenden Firmen, aber das kann einem ja als user eigentlich nur wenig am Herzen liegen.

    • Am 3. Juni 2015 um 16:30 von hicks

      ja, echt mies, dass photoshop nicht auf windows for worgroups 3.11 funktioniert. schweinerei … is schon manchmal lustig hier :D

  • Am 5. Juni 2015 um 15:54 von Tom

    Ich frag mich eh was ich mit Windows 10 soll?
    Windows Shop..? Nein Danke.
    Kachelen…haessliche neue Icons…auch die letzte Version sieht nicht besser aus.
    Sorry da ist nix was bisher ueberzeugt, also weiter mit der 7!

    • Am 21. August 2015 um 16:29 von Dirk.pietschner

      Währe schön aber dies ist leider laut Microsaft leider in näherer Zukunft nicht möglich, und dieses schicke, damalige Beriebssystem widdmet sich dann der Gefolgschaften von Windows 98/2; XP; Windows 95B; usw… die Betriebssysteme die gut laufen werden einfach dicht gemacht und warum, da sie gut laufen und diese nach zig maligem Rekonfiguriertem Installieren, wieder rrgendwelche miteingeschleusten Macken haben oder auch haben sollen… von daher sage ich Updates nur die nötigsten einspeisen dann läuft as OS auch noch Jahrzehnte!

  • Am 5. Juni 2015 um 20:14 von Peter_s

    Spass an
    Für WfW 3.11 liesse sich wohl ein 20 Jahre alte Version auftreiben?
    /Spass aus

    Zum Thema: 25 Jahren Erfahrung als Nutzer und früherer PC/Server/Mac-Supporter sagen MIR, Finger weg von Allem, was an eine bestimmte Hardware (Dongle-Prinzip) oder externe Infrastruktur (Lock-In) bindet.
    MEINE Rechner (PC,Mac) bleiben, solange es geht ohne derlei Firlefanz.
    Cortana, Sync über Geräte-(Klassen) hinweg ist alles nix für MICH.
    Spielkram.

    Soll’n doch mal alle die , die mit einem mickrigen 3,5–5-Zoll Telefon „arbeiten“???, die Erfahrung eines grosszügig ausgestatteten Betriebssystems, potenter Programme und ergonomischen Bildschirms produktiv in ERGEBNISSE fern von Twitter und anderem social Crapp ummünzen.

    Ich habe solche armeseligen, hilflosen Gestalten erleben dürfen, wie sie (als ungeeignet für die Arbeitswelt) in viel zu teuren Schulungen durch Arbeitsagentur und das darum wuchernde Schulungsgewerbe mühsam ertüchtigt wurden.
    Nix für ungut, W10 ist nicht wirklich DER Grund, das bis 2020 versorgte W7 zu ignorieren (quasi das LTS-OS von MS).

    • Am 17. August 2015 um 15:08 von EDV HOME GmbH

      Wir haben seit DOS 6.0 jede spätere Variante an Lager. Damit können wir unseren Schülern sowohl hard- wie softwaremässig einen realen Blitzkurs durch die Entwicklungsgeschichte und (W)irrungen der MS-Softwareentwickler vermitteln, die nicht ein einziges Mal eine voll funktionsfähige Version auf den Mark gebracht haben. Der jeweilige Aufschrei der Anwender ist bekannt.
      Wir warten nun auf die Reaktion der Kunden und Staaten, wenn Sie merken, dass mit Windows 10 der absolute Meister im Sammeln von privaten Daten kommt.

  • Am 3. August 2015 um 15:56 von Sanna

    Das ist ja schön zu lesen das bei euch win 7 noch gut läuft. Ich habs schon lange nicht mehr drauf weil es nur noch probleme bei mir machte. Seitdem ich win 8 drauf hab,läuft bei mir alles sehr Schnell und einwandfrei. Die Kacheloberfläche hab ich so gut wie nie genutzt. Muss man auch nicht, und bei win 10 ja auch nicht. Ich erhoffe mir eigentlich nur eine übersichtlichere Bedienung z.B. Beim Mailprogramm. Also will damit sagen: Wenn ihr win10 nicht haben wollt dann lasst doch bitte diese Blödsinnigen Kommentare. Niemand zwingt euch zu Win10!!!

    • Am 19. März 2016 um 16:08 von chrissie1220

      Entschuldige bitte, niemand zwingt uns???
      Ich halte Dir zugute, dass Dein Post vom 03.08.2015 stammt. Heute wirst Du das wohl nicht mehr schreiben, denn Nötigung über „ständige Updates für Win10 auf Win7-Rechnern“ obwohl Win10 noch gar nicht installiert, bewerte ich sehr wohl als „Zwang“. Die Win7-User so lange mit für ihr BS überhaupt nicht relevanten Updates, die nach Install dann automatisch vom System wieder rückgängig gemacht werden (das bis zu 1 Std. dauert!) quälen, bis sie völlig entnervt dann doch auf Win10 upgraden. Also typisch Microsoft-like.

  • Am 9. August 2015 um 0:55 von hans eberhard bertelsen

    Anstatt das beste Betriebssystem Windows XP bzw. Windows 2000 von MS besser auszubauen und sicherer zu machen (gegen einen Jahresbeitrag ?), ver“@ppelt“ man die Windows Anwender. Ich habe mich heute von Windows verabschiedet und installierte Linux mit :) http://www.bertelsen.de ???

  • Am 12. August 2015 um 7:24 von Max

    Komisch ich habe mir win 10 drauf gemacht aber Media Center ist noch immer drauf und aufrufbar. Komisch

  • Am 14. August 2015 um 8:50 von stephan

    Also ich habe noch 2 Original Verpackte MS Dos 5.2 auf 5 einhalb Zoll sowie 6.2 auf 3 einhalb Zoll.. Wenn die Jemand brauch?
    Ist das Sicherste Betriebssystem, kein Cortana, kein Internet Explorer (Sogar Netscape ist nicht enthalten). Dabei sind jeweils 3 dicke Handbücher. Wer moderner sein möchte kann auch noch die Windows 3.1 Installation dabei haben (nicht mehr verpackt aber Original).
    ——-
    Spaß beiseite
    Ich habe mittlerweile Win 10 und es ist ok, es läuft.
    Hier und da hackelt noch was aber ansonsten läuft es.

    WIn Mediacenter habe ich eigentlich nur aufgrund meiner XBox genutzt, da diese als Extender genutzt werden kann. Aber es tut auch nicht weh den Mediacenter nicht mehr zu haben.
    Es gibt massig gut Lizenkostenfreie.(nur Winamp tat mir damals sehr weh :( )

  • Am 24. August 2015 um 7:05 von sellerieschubser

    Nun, mit dem fehlenden Mediacenter kann ich mich abfinden, da ich es eh‘ nicht gebraucht habe.

    Was mich viel mehr schmerzt, ist die (noch) fehlende Unterstützung älterer Spiele, die noch unter Win7/8(.1) liefen. Als ich Win10 installiert hatte, stellte ich entsetzt fest, das Microsoft einfach eine Kopierschutzerkennung bei CD’s/DVD’s weg gelassen und die Spiele damit unbrauchbar gemacht hat.

    Solange diese Unterstützung nicht kommt, lasse ich Win7 drauf. Denn der nette Hinweis, das ja viele Programme auf „Online“ umgestrickt und erworben werden können, empfinde ich als Hohn! Doppelt zahlen werde ich nicht!!!

  • Am 31. August 2015 um 14:40 von ZwischenDenZeilen

    Endlich ist es weg, das nutzlose MediaCenter. Trotz aktuellster Codecs war es nicht dazu zu überreden, meine Terratec-Cynergy-TV-Stick-Aufzeichnungen(.mpg) mit Ton abzuspielen. Die neue App „Filme & Fernsehen“ aus dem Win7-auf-10-Upgrade spielt sowohl meine YouTube-Downloads als auch die TV-Aufzeichnungen klaglos ab. Danke MS.

  • Am 16. September 2015 um 0:51 von Till Wollheim

    Also daß Win 10 ab Haus keine DVDs abspielt ist zumindest für die Pro-Version ein Gerücht! Ich habe von Win 8 mit Mediacenter upgegradet.

  • Am 25. September 2015 um 9:53 von winmaster

    Also erstmal kann win 10 auch ohne Software Programm neu zu installieren DVDs abspielen .

    Zweitens die Kacheln kann man Abstellen

    Drittens ist win 10 schneller als die Vorgänger

    Mies ist nur das kein Quickstrem mehr geht oder das HD audio Tol
    Da es dafür noch keine Treiber gibt

  • Am 4. Oktober 2015 um 16:09 von Dinies

    Ich habe das Mediacenter nie benutzt. Ist deshalb für mich auch kein Verlust.

  • Am 6. März 2016 um 23:54 von Jens

    Ich habe gestern Win10 installiert und war sichtlich enttäuscht. Es kann doch nicht sein, das man zum entpacken eines Downloads erst eine App installieren muß. Das sollte doch meiner Meinung alles schon dabei sein.
    Die Installation der inoffiziellen Version des Mediacenters hat auch nicht geklappt.
    Der Rückzug zu WIN7, wie sollte es auch anders sein, ging auch daneben.
    so konnte ich alles noch mal installieren und das WE war im Eimer.
    Also ich bin schon mal geheilt von WIN 10.

    • Am 7. März 2016 um 9:22 von ckOne

      @Jens
      Also dir scheint nicht mehr zu helfen zu sein.
      1. ZIP-Archive lassen sich immernoch ohne andere App entpacken, und mehr konnte keine andere Win-Version.
      2. Die „inoffizielle Version“ sagt doch schon alles, also beschwer dich hier bei denen, die das programmiert/gepatched haben.
      3. Betriebssystemupdate ohne Image-Sicherung ist eigentlich von vornherein zum Scheitern verurteilt, sagt Murphys Gesetz.
      4. Die wenigsten Upgrade-Installationen klappen wirklich gut.

      Ich hoffe du bekommst dein System wieder schnell zum laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *