Analysten: Apple erreicht rund 50 Prozent Smartwatch-Marktanteil

Von 34 Millionen verkauften Smartwatch-Displays gehen laut IHS Displaysearch 49 Prozent an Apple. Es kauft damit auch 84 Prozent der AMOLED-Bildschirme in diesem Format auf. KGI Securities hatte kürzlich 15 Millionen verkaufte Apple-Uhren für 2015 prognostiziert.

Apple hat 2015 einen Marktanteil von etwa 50 Prozent bei Smartwatches. Das prognostiziert IHS Displaysearch, das sich auf die Display-Bestellungen für solche Uhren bezieht. Demnach werden die Zulieferer im Jahresverlauf 34 Millionen Stück fertigen, von denen 49 Prozent an Apple gehen.

Apple Watch Sport (Bild: Apple)34 Millionen Smartwatches wären natürlich ein Rekord für die junge Hardware-Kategorie, und IHS vermerkt auch – wiederum nach Display-Bestellungen – ein Plus von 250 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Im vierten Quartal sieht es allerdings einen Rückgang der Display-Lieferungen auf 6,5 Prozent voraus, der einem saisonalen Rückgang des Markts für Smartwatches ab Januar entsprechen dürfte.

„Die Apple Watch hat eine Menge Aufmerksamkeit von Verbrauchern erhalten, was zu einer erhöhten Nachfrage führte“, erklärt IHS-Forschungsdirektor Hiroshi Hayase. „Der Displaymarkt beobachtet genau, wie Konsumenten auf Produkte in dieser Kategorie reagieren, was zu Verbesserungen künftiger Display-Techniken führen dürfte.“

Sowohl die Apple Watch als auch Samsungs Gear-Reihe verwenden AMOLED-Bildschirme, also solche mit organischen Aktivmatrix-Leuchtdioden. Laut IHS machen AMOLED-Displays daher 58 Prozent aller gelieferten Smartwatch-Bildschirme aus. Oder anders: Apple kauft 84 Prozent aller hergestellten AMOLED-Displays im Uhrenformat.

Ein Anteil von 49 Prozent an den Display-Lieferungen könnte allerdings auch einem höheren Anteil an verkauften Smartwatches entsprechen – wenn, wie eigentlich zu erwarten, Apple weniger Inventar vorhält und die Uhren schneller an die Kunden bringen kann als die meisten Konkurrenten. Die Uhr wird derzeit nur über Apples Online-Shop verkauft. Das Modell mit 38-Millimeter-Armband ist binnen ein bis zwei Wochen lieferbar. Auf das größere Modell mit 42 Millimetern Breite muss man Apple zufolge zwei bis drei Wochen warten.

Prognosen für den Smartwatch-Markt scheinen inzwischen verhaltener auszufallen als noch zum Start der ersten Apple-Uhr. KGI Securities hat seine Prognose für die Apple Watch gerade halbiert – auf etwas unter 15 Millionen verkaufte Exemplare im Jahr 2015. Diese Zahl passt annähernd zur Display-Statistik von IHS, die ja von knapp 17 Millionen von Apple hergestellten Uhren ausgeht.

[mit Material von Adrian Kingsley-Hughes, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Displays, IHS, KGI Securities, Marktforschung, Smartwatch, iWatch

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Analysten: Apple erreicht rund 50 Prozent Smartwatch-Marktanteil

Kommentar hinzufügen
  • Am 2. Juni 2015 um 23:03 von kjr

    kauft besser eine pebble – das ist wirklich eine smartwatch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *