Moleskine bringt Kalender-App für iPhone

Sie integriert Karten, Kontakte und Wettervorhersage. Ist beispielsweise ein Ort für einen Termin angegeben, informiert TimePage, wie lange die Anreise mit diversen Verkehrsmitteln dauert. Auf der Apple Watch zeigt es schlicht die Zeit bis zum nächsten Termin an.

Der italienische Hersteller von Papierkalendern und Notizbüchern Moleskine hat eine neue iOS-App vorgelegt. Es handelt sich um einen Kalender namens TimePage, der Wettervorhersage, Karten und Kontakte integriert. Sie bringt eine schlichte Oberfläche und auch eine ergänzende Version für die Apple Watch mit.

Kalender-App TimePage (Bild: Moleskine)Die Standardansicht erinnert bei Moleskine Time Page an einen gedruckten Kalender: Sie zeigt eine komplette Woche, einschließlich aller Tage, an denen gar kein Termin ansteht. Eine Wischbewegung von rechts nach links führt von hier aus zu den Einstellungen und Anzeigeoptionen. Durch Wischen von links nach rechts dagegen erreicht man andere Ansichten – zunächst die zu erwartende Wetterentwicklung. Die Wettervorhersage ist außerdem von jeder Tagesansicht aus über ein Icon erreichbar.

Zur Tagesansicht kommt man durch einen Fingertipp in der Wochenansicht. Anstehende Termine werden in schlichter Weise präsentiert. Neue lassen sich durch Wischen nach unten anlegen. Zu den Optionen zählen eine Ortsangabe und Erinnerungen. Auch Kontakte und Notizen lassen sich hinzufügen. An Tagen, für die der Anwender keine Termine eingetragen hat, blendet Moleskine historische Jahrestage ein.

Der Kalender weist zudem darauf hin, wie viel Zeit zwischen einzelnen Terminen bleibt. Wurde ein Ort angegeben, berechnet er auch die nötige Zeit, um den Veranstaltungsort im Auto, zu Fuß, mit dem Fahrrad oder per Uber zu erreichen. Zudem werden Navigationsanweisungen von Apple und Google per Link angeboten.

Die Watch-App unterstützt Glances und haptische Erinnerungen. Sie informiert auf einen Blick, wie viel Zeit bis zum nächsten Termin verbleibt.

TimePage kostet 4,99 Euro und erfordert iOS 8 oder höher – also mindestens ein iPhone 4S. Eine iPad-Version gibt es nicht. An Sprachen werden Chinesisch (vereinfacht und traditionell), Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch und Japanisch unterstützt. Kalender lassen sich mit iCloud, Google oder Microsoft Exchange 2007 mit aktiviertem EWS synchronisieren. Eines dieser Konten ist Voraussetzung, da Moleskine selbst keine Backbone-Infrastruktur für die Speicherung bereitstellt.

TimePage ist nicht Moleskines erste App. Sein Notizbuchprogramm Journal etwa steht sowohl in Apples App Store als auch in Google Play, in Samsung Apps und im Windows Phone Market zum kostenlosen Download bereit. Diverse Zusatzformate werden allerdings als In-App-Kauf angeboten.

[mit Material von Matthew Miller, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Moleskine, Software, iOS, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Moleskine bringt Kalender-App für iPhone

Kommentar hinzufügen
  • Am 29. Mai 2015 um 17:05 von Hi, hi...


    „TimePage kostet 4,99 Euro und erfordert iOS 8 oder höher – also mindestens ein iPhone 4.“

    Mir wäre nicht bekannt, dass das iPhone 4 (ohne „s“) mit iOS 8 bestückt würde. ;-)

    • Am 29. Mai 2015 um 17:21 von Florian Kalenda

      Danke für den Hinweis, das ist richtig, es muss 4S heißen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *