Qualcomm arbeitet angeblich an Deca-Core-Mobilprozessor Snapdragon 818

Wie der kürzlich von MediaTek vorgestellte Helio X20 soll er drei statt zwei CPU-Cluster nutzen. Insiderinformationen zufolge verfügt der Snapdragon 818 über vier 2 GHz schnelle ARM-Cortex-A72-Kerne für anspruchsvolle Arbeitslasten sowie zwei Cortex-A53-Kerne mit 1,6 GHz Takt und vier Cortex-A53-Cores mit 1,2 GHz für weniger rechenintensive Aufgaben.

Kurz nach der Vorstellung von MediaTeks Deca-Core-Mobilprozessor Helio X20 sind im Netz Spezifikationen einer Zehnkern-CPU von Qualcomm aufgetaucht. Wie die Website STJS Gadgets Portal unter Berufung auf einen Firmeninsider berichtet, weist der sogenannte Snapdragon 818 ebenfalls eine Tri-Cluster-Architektur auf.

Vermutlich LG G Flex 2 mit Snapdragon 810 (Bild: Qualcomm)Konkret soll der kommende Chip über vier 2 GHz schnelle ARM-Cortex-A72-Kerne für anspruchsvolle Arbeitslasten sowie zwei Cortex-A53-Kerne mit 1,6 GHz Takt und vier Cortex-A53-Cores mit 1,2 GHz für weniger rechenintensive Aufgaben verfügen. Zum Vergleich: MediaTeks Helio X20 nutzt zwei 2,5 GHz schnelle ARM-Cortex-A72-Kerne sowie zwei Quad-Core-Einheiten auf Cortex-A53-Basis mit 2 respektive 1,4 GHz Takt. Dadurch soll er nicht nur sehr leistungsfähig, sondern auch energieeffizient sein.

Aktuelle Octa- oder Hexa-Core-CPUs wie Qualcomms Snapdragon 810 beziehungsweise Snapdragon 615 basieren auf einer Dual-Cluster-Architektur. Das Topmodell 810 besitzt beispielsweise zwei Quad-Core-Prozessoren mit ARM-Cortex-A57- respektive Cortex-A53-Kernen. Der Helio X20 sowie der kolportierte Snapdragon 818 bestehen dagegen aus drei im Verbund arbeitenden CPU-Einheiten. Dies ermöglicht ihnen, Rechenaufgaben noch effizienter auf die verschiedenen Kerne aufzuteilen.

MediaTek Helio X20 (Bild: MediaTek)Im Vergleich zu MediaTek setzt Qualcomm bei seinem Deca-Core-Chip auf mehr High-End-Kerne, aber insgesamt niedrigere Taktraten – immer vorausgesetzt, die durchgesickerten Daten sind korrekt. Laut dem Leak weist der Snapdragon 818 eine 20-Nanometer-Struktur auf und unterstützt LPDDR4-RAM sowie LTE Cat-10 für Datentransferraten von bis zu 450 MBit/s. Außerdem soll er eine Adreno-532-GPU integrieren.

Den Insiderinformationen zufolge existiert der neue Chip bisher allerdings nur auf dem Papier. Die angegebenen Spezifikationen könnten sich jederzeit noch ändern.

Wann Qualcomm tatsächlich einen ersten Zehnkern-Chip auf den Markt bringen wird, ist noch offen. MediaTek will hingegen erste Testmuster des Helio X20 im dritten Quartal 2015 ausliefern. Erste Smartphones und Tablets mit dem Deca-Core-Prozessor werden für Anfang 2016 erwartet.

[mit Material von Adrian Kingsley-Hughes, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Themenseiten: Mediatek, Prozessoren, Qualcomm, Smartphone, Tablet

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Qualcomm arbeitet angeblich an Deca-Core-Mobilprozessor Snapdragon 818

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *