Diebe können Apple Watch ohne Aufwand zurücksetzen

Der Apple Watch fehlt ein sogenannter Kill Switch, der in einigen US-Bundesstaaten bei Smartphones gesetzlich vorgeschrieben ist und der die Nutzung eines Geräts nach einem Diebstahl unmöglich machen soll. Wie iDownloadBlog berichtet, hat Apple die von iOS bekannte Sicherheitsfunktion Activation Lock nicht in das Betriebssystem seiner intelligenten Armbanduhr implementiert. Ein Dieb kann eine Apple Watch also ohne Weiteres auf den Auslieferungszustand zurücksetzen.

Apple Watch Edition (Bild: Apple)Activation Lock hatte Apple 2013 zusammen mit iOS 7 eingeführt, um der zunehmenden Zahl von iPhone-Diebstählen zu begegnen. Bevor ein iPhone, iPad oder iPod Touch gelöscht oder zurückgesetzt werden kann, müssen Apple ID und Passwort des Besitzers eingegeben werden. Damit wird ein gestohlenes iOS-Gerät für einen Dieb praktisch unbrauchbar. Die eben auch als Kill Switch bezeichnete Funktion hat in vielen Großstädten zu einer deutlichen Abnahme der iPhone-Diebstähle geführt.

iDownloadBlog-Autor Jeff Benjamin war bei eigenen Tests in der Lage, seine Apple Watch ohne Eingabe eines Passworts zurückzusetzen und zu löschen. Die Passwortabfrage lässt sich ihm zufolge leicht über das Menü zum Ausschalten der Uhr umgehen, da es eine Option zum Löschen aller Inhalte und Einstellungen bietet. Danach konnte er die Uhr mit einem anderen iPhone verbinden und ohne Einschränkungen nutzen. Ein Dieb könnte eine Apple Watch also leicht verkaufen oder selber verwenden.

Ist die Apple Watch mit einem Passwort oder einer PIN geschützt, erhält der Dieb dem Blog zufolge zumindest keinen Zugriff auf die gespeicherten Daten. Zudem ist es natürlich schwieriger, eine Uhr vom Handgelenk zu stehlen als ein iPhone beispielsweise auf einer Hosentasche. Die fehlende Sicherheitsfunktion macht die Apple Watch allerdings attraktiv für Diebe und erhöht das Risiko eines Diebstahls, wenn man die Uhr unbeaufsichtigt lässt.

CNET USA weist Nutzer von Apple Pay in dem Zusammenhang darauf hin, dass sie im Fall eines Verlusts oder Diebstahls der Uhr den Bezahldienst auch im Nachhinein noch deaktivieren können. Der Zugang zum Apple-Pay-Konto lässt sich jederzeit über iCloud abschalten.

Eine mögliche Lösung ist dem Bericht zufolge, eine Abfrage der Apple ID, falls eine Apple Watch mit einem anderen iPhone verbunden werden soll. Dieser Schutz könne wahrscheinlich mit einem Update der Apple-Watch-Software umgesetzt werden. Apple wollte sich auf Nachfrage von CNET USA nicht zu dem Bericht äußern.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

4 Kommentare zu Diebe können Apple Watch ohne Aufwand zurücksetzen

Kommentar hinzufügen
  • Am 15. Mai 2015 um 10:30 von PeerH

    Diebstahl ist unwahrscheinlich, aber Ein Raubüberfall ist dann umso gefährlicher, zumal jeder Gangster die Apple Watch sieht. Das schteit nach einem Update.

    Apple: Update bitte. Besser heute denn morgen.

    (Auch wenn ein Raubüberfall bei einer Rolex ebenfalls möglich ist – bei der Apple Watch kann die Weiternutzung verhindert werden, bei der Rolex eben nicht.)

  • Am 15. Mai 2015 um 12:16 von Judas Ischias

    Na ja, wenn die stolzen Besitzer mit hochgekrempelten Ärmeln, so wie Du, durch die Gegend laufen um den Leuten das hervorragende Mode Accessoire zu zeigen, dann ist die Gefahr eines Überfalls natürlich sehr groß. LOL
    Also immer schön die Ärmel unten lassen, auch wenn es im Sommer sehr heiß wird. ;)
    Und zu der Weichzeichnerei, vielleicht liest man in den nächsten Tagen und Wochen noch von mehr Möglichkeiten, die Watch doch weiter nutzen zu können. Kauf dir in nächster Zeit lieber Klotten mit langen Ärmeln, sonst müssen wir hier eines Tages lesen, dass auch Dir traurigerweise die Apple Watch geraubt wurde. ;)

    • Am 15. Mai 2015 um 14:20 von PeerH

      Ach wo: meine Rolex wird auch nicht versteckt. ;-)

      Immer diese sinnlose Neiddebatte.

      • Am 15. Mai 2015 um 17:39 von Judas Ischias

        Ich ändere deinen Kommentar ein kleines bisschen ab.
        Immer dieser sinnlose Einwurf von Neiddebatte.
        Dazu diese immer wieder auftauchenden Vermutungen, dass man sich so etwas nicht leisten könnte.
        Kommt ihr Spezis denn wirklich nicht auf den Gedanken, dass es einen Haufen Leute gibt, die nicht das geringste Interesse an den Produkten von Apple haben?
        Falls Du wirklich mal mit einer Rolex rumgelaufen bist, oder noch rumläufst. Ich würde Dir auch zutrauen, linkes Handgelenk Apple, rechtes Handgelenk Rolex.;)
        Macht sich bestimmt super in der Öffentlichkeit.;)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *