Live-Streaming für Android: Meerkat schlägt Periscope

Die App ist vor Twitters Konkurrenzprodukt für die führende Mobilplattform verfügbar. Als Beta enthält sie Nutzerkommentaren zufolge aber noch zahlreiche Fehler. Android 4.2 ist Voraussetzung für die Installation.

Die Streaming-App Meerkat ist seit Ende letzer Woche für Android verfügbar – und damit vor ihrem direkten Konkurrenten, nämlich Twitters Periscope. Sie gilt allerdings noch als Beta-Version. Für die Nutzung ist Android 4.2 Voraussetzung. Google meldet bisher zwischen 100.000 und einer halben Million Downloads.

Logo von Meerkat (Bild: Meerkat)Die ersten Bewertungen – derzeit verzeichnet Google Play 1717 Stück – nehmen auf den Beta-Status keine Rücksicht. Die Durchschnittsnote beträgt 2,7 von 5 Sternen. Mehr als ein Drittel, nämlich 746 User, hat die schlechteste Note vergeben, also einen Stern. In den Kommentaren werden zahlreiche Bugs gemeldet.

Meerkat war auch auf iOS vor Twitters Periscope verfügbar. Twitter stoppte schon vor dem Start des eigenen Diensts ihren Zugriff auf seine APIs, der Nutzern ermöglichte, Livestreams direkt via Twitter zu kommentieren. Als Periscope zwei Wochen später erschien, erwies es sich allerdings als die reifere App. Die Entwicklung dauerte dem von Twitter übernommenen Team zufolge insgesamt ein Jahr.

Auch über Periscope hieß es seit dem Start, eine Android-Version sei in Vorbereitung. Unter iOS hat in den ersten zehn Tagen eine Million Menschen die App ausprobiert, wie Twitter letzte Woche meldete. Für Meerkat sind keine Zahlen bekannt. Tester berichten aber von ihrem Eindruck, dass Streams in Periscope nicht nur leichter zu finden, sondern offenbar auch tatsächlich zahlreicher sind.

CNET-Tester Jason Parker etwa kommt zu dem Fazit: „Meerkat hat vielleicht die Revolution gestartet, aber Periscope ist im Begriff, es abzulösen. Es hat mehr Funktionen, mehr Möglichkeiten, sich mit anderen zu verbinden, und dahinter steht Twitters gesamte Wucht.“

Live-Video aus dem Leben der Nutzer gilt als möglicher nächster großer Trend in Sozialen Netzen. Zugleich werden diese Streams als interessantes Umfeld für Videowerbung gehandelt. Vorerst sind aber sowohl Periscope wie auch Meerkat werbefrei.

[mit Material von Don Reisinger, News.com]

Tipp: Sind Sie ein Facebook-Experte? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Software, Streaming, Twitter, Video

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Live-Streaming für Android: Meerkat schlägt Periscope

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *