Windows 10 für Smartphones erscheint nicht im Sommer

Das unterschiedliche Entwicklungstempo der Desktop- und der Smartphone-Version ist dafür verantwortlich. Außerdem werden nicht sämtliche Features von Windows 10 zum Start verfügbar sein. Das Insider-Programm bleibt auch nach der Vorstellung von Windows 10 bestehen.

In einer Presseveranstaltung während der Entwicklerkonferenz Build 2015 in San Francisco erkärte Microsoft-Manager Joe Belfiore, dass Windows 10 für Smartphones anders als die Desktop-Variante nicht im Sommer erscheinen werde. Die Entwicklung der Smarpthone-Version sei noch nicht so weit fortgeschritten, wie dies bei der x86-Desktop-Variante der Fall sei. Microsoft wiederholt damit das gleiche Vorgehen, das auch schon bei der Vorstellung von Windows 8.1 zu beobachten war. Auch in diesem Fall erschien die Desktop-Variante vor der Smartphone-Version.Windows 10 Phone (Screenshot: ZDNet.de)Ohne einen genauen Termin zu nennen, bestätigte Belfiore nochmals den Starttermin von Windows 10 für x86-PCs und -Tablets für den kommenden Sommer. Dank AMD-Chefin Lisa Su weiß die Öfentlichkeit, dass es sich hierbei um Ende Juli handeln wird. In einer Stellungnahme zur Unternehmensstrategie von AMD sagte Su wörtlich: “Was wir auch berücksichtigen, ist, dass der Windows-10-Launch Ende Juli Auswirkungen haben könnte auf den Zeitraum für Einkäufe zum Schulstart – wir erwarten, dass es da eine leichte Verzögerung beim Aufbau des üblichen Schulstart-Inventars geben könnte.”

HIGHLIGHT

Windows 10: Spartan im Leistungscheck

Zusammen mit Windows 10 erhält das Microsoft-Betriebssystem einen neuen Browser. Derzeit firmiert der IE-Nachfolger unter der Bezeichnung Spartan. Wie schnell der neue Browser jetzt schon ist, zeigt sich im Benchmarktest.

Allerdings wird Windows 10 zum Start noch nicht über sämtlche Features verfügen. Als Beispiel nannte Belfiore die für den Browser Edge vorgesehenen Erweiterungen. Diese Funktion würde sich nach derzeitiger Planung erst ab Herbst nutzen lassen.

Laut Belfiore bleibt das Windows-Insider-Programm auch nach dem Start von Windows 10 bestehen. Teilnehmer des Programms erhalten somit früher als normale Anwender Zugriff auf neue Funktionen von Windows. Das git auch für das größere Update von Windows 10, das Microsoft für 2016 plant. Dieses wird mit dem Codenamen Redstone bezeichnet, während die aktuelle Windows-10-Version als Threshold bekeannt ist.

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

HIGHLIGHT

Windows 10: Spartan-Browser ausprobiert

Zusammen mit Windows 10 will Microsoft auch einen neuen Browser ausliefern. Derzeit ist der IE-Nachfolger unter dem Codenamen Spartan bekannt. Einen Namen für die endgültige Version hat der Hersteller noch nicht gefunden. Dafür können Interessierte den neuen Browser in Verbindung mit der Preview-Version von Windows 10 Build 10049 in Augenschein nehmen.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Windows 10 für Smartphones erscheint nicht im Sommer

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *