MSI kündigt Oberklasse-Notebook-Reihe Prestige an

Zum Start im Mai erscheinen zwei Modellvarianten mit 15,6 respektive 17,3 Zoll Diagonale. Sie nutzen eine Intel-Core-CPU auf Haswell-Basis, ein reflexionsarmes Full-HD-Display, eine Nvidia-Geforce-GTX-960M-GPU, bis zu 16 GByte RAM und eine 1-TByte-Festplatte mit optionaler SSD. Die Preise beginnen bei 1249 beziehungsweise 1299 Euro.

MSI hat sein Notebook-Portfolio um die Reihe „Prestige“ erweitert. Sie umfasst zum Start die Oberklasse-Modelle PE60-2QE sowie PE70-2QE mit Diagonalen von 15,6 respektive 17,3 Zoll. Sie richten sich sowohl an ambitionierte Privatnutzer als auch an Geschäftskunden.

MSI PE60-2QE (Bild: MSI).MSI PE60-2QE (Bild: MSI).Als Besonderheit hebt MSI das reflexionsarme Wide-View-Display hervor, das unabhängig von der Diagonalen eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Bildpunkten bietet. Die Technik True Color soll für eine exakte und natürliche Farbdarstellung sorgen. Nutzer können per Knopfdruck zwischen sechs vordefinierten Farbprofilen vom Office- über den sRGB- und Design- bis hin zum Film- und Gaming-Modus wählen. Diese lassen sich auf Wunsch auch bestimmten Anwendungen zuordnen. Außerdem können Anwender ihre Farbprofile mit anderen teilen, so dass die Farben auf allen MSI-Notebooks mit True-Color-Technik identisch dargestellt werden.

Angetrieben werden die Prestige-Modelle von einem Quad- beziehungsweise Dual-Core-Chip aus Intels Core-i5- respektive Core-i7-Reihe. Laut Pressemitteilung und Datenblatt gehören sie jedoch nicht zur aktuellen fünften Generation auf Basis der Broadwell-Architektur, sondern noch zur Vorgängergeneration mit Haswell-Technik. MSI begründet dies damit, dass die Broadwell-U-Prozessoren noch nicht die gewünschte Performance böten und die Haswell-Chips im Leistungsbereich nach wie vor aktuell seien.

An Arbeitsspeicher stehen bis zu 16 GByte DDR3L-RAM auf zwei Slots verteilt zur Verfügung. Daten finden auf einer 1 TByte großen 7200-U./min-Festplatte plus optionaler M.2-SSD mit 128 oder 256 GByte Kapazität Platz. Die Grafikberechnung übernimmt neben der integrierten Intel-HD-GPU eine Geforce GTX 960M von Nvidia mit 2 GByte dediziertem DDR5-Speicher. Der erst im März vorgestellte Grafikchip basiert auf der Maxwell-Architektur und dürfte ausreichend Leistung bieten, um auch aktuelle Games in relativ hohen Einstellungen und Full-HD-Auflösung zu spielen. Dabei soll eine Doppellüfterkühlung für niedrige Temperaturen und leisen Betrieb sorgen.

MSI PE70-2QE (Bild: MSI).MSI PE70-2QE (Bild: MSI).Für die Soundausgabe sind vier Zwei-Wege-Lautsprecher und ein Subwoofer samt Klangverbesserungstechnik Nahimic integriert. An Schnittstellen bieten die Vertreter der PE-Serie dreimal USB 3.0 und einmal USB 2.0, HDMI 1.4a, Mini-DisplayPort 1.2 und einen optischen S/PDIF-Ausgang für digitales 7.1-Kanal-Audio. Eine Verbindung zum Internet lässt sich kabelgebunden via Gigabit-Ethernet oder drahtlos über Dual-Band-WLAN nach IEEE 802.11ac herstellen.

Zur weiteren Ausstattung zählen eine weiß beleuchtete SteelSeries-Tastatur, eine HD-Webcam, Bluetooth 4.0, ein 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku, ein Dual-Layer-DVD-Laufwerk respektive Blu-ray-Brenner und ein Aluminiumgehäuse. Das 15,6-Zoll-Modell PE60-2QE misst 38,3 mal 26 mal 2,7 Zentimeter und wiegt 2,4 Kilogramm. Die 17,3-Zoll-Variante PE70-2QE bringt es auf 41,9 mal 28 mal 2,9 Zentimeter und 2,7 Kilogramm. Beide Notebooks verwenden Windows 8.1 als Betriebssystem.

Die ersten Vertreter der Prestige-Serie werden hierzulande im Mai in den Handel kommen. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen je nach Ausstattung zwischen 1249 und 1649 Euro für das PE60-2QE sowie zwischen 1299 und 1749 Euro für das PE70-2QE. MSI gewährt drei Jahre Garantie, inklusive Vor-Ort-Abholservice.

Themenseiten: MSI, Notebook

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu MSI kündigt Oberklasse-Notebook-Reihe Prestige an

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. April 2015 um 13:13 von Peer Kosche

    Hallo, die sind ja Federleicht ! ;-)

    • Am 30. April 2015 um 13:15 von Kai Schmerer

      Schön wärs.;) Danke für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *