Acer stellt drei Convertible-Notebooks mit 10 und 11 Zoll Diagonale vor

Das 349 Euro teure Einstiegsgerät Aspire R11 bietet einen vollständig umklappbaren Touchscreen. Die Modelle Switch 10 und Switch 11 bestehen hingegen aus einer trennbaren Tablet- und Tastatureinheit. Die Neuvorstellungen sollen teilweise schon im Mai auf den Markt kommen.

Acer hat auf einem Presse-Event in New York drei Convertible-Notebooks enthüllt. Neben dem 11,6 Zoll großen Einstiegsgerät Aspire R11 präsentierte es dort auch die Notebook-Tablet-Hybridmodelle Aspire Switch 10 und Switch 11V. Die Neuvorstellungen sollen im Lauf des Jahres auf den Markt kommen.

Acer Aspire R11 (Bild: Gizmodo.de)Acer Aspire R11 (Bild: Gizmodo.de)Das 349 Euro teure Aspire R11 wird voraussichtlich ab Juni erhältlich sein. Laut Hersteller ist es mit einer Bauhöhe von 2,1 Zentimetern sein bisher dünnstes Convertible-Notebook. Der Touchscreen ist wie bei den Yoga-Modellen von Lenovo um 360 Grad umklappbar. Er bietet eine HD-Auflösung von 1366 mal 768 Bildpunkten und ist durch Gorilla Glass vor Kratzern geschützt. Um die Augen beim Lesen zu schonen, reduziert das Gerät die blaue LED-Beleuchtung in drei Intensitätsstufen.

Angetrieben wird Acers neues Convertible von einem Pentium- beziehungsweise Celeron-Prozessor aus Intels Braswell-Reihe. Die Grafikberechnung übernimmt wie üblich eine integrierte Intel-HD-GPU. Je nach Ausstattung sollen bis zu 8 GByte DDR3L-RAM sowie maximal 1 TByte Festplattenspeicher zur Verfügung stehen.

Die weitere Ausstattung umfasst zwei USB-3.0- respektive USB-2.0-Anschlüsse, einen SD-Kartenleser sowie einen HDMI- und VGA-Ausgang zur Verbindung mit einem Monitor. Für Videochats ist eine HD-Webcam integriert. Drahtlosverbindungen sind über Bluetooth 4.0 sowie WLAN nach IEEE 802.11n möglich. Als Betriebssystem dient Windows 8.1.

Das Aspire Switch 10 soll in zwei Versionen verfügbar werden. Als Einstiegsmodell ist im Mai das mindestens 299 Euro teure Switch 10 E vorgesehen, die Standardversion folgt im Juni ab 449 Euro. Beide Varianten sind mit Acers Magnet-Docking-Technik „Snap Hinge“ ausgestattet, die ein einfaches Trennen und Verbinden der Tablet- und Tastatureinheit erlaubt. Das 10,1 Zoll große IPS-Display mit Gorilla-Glass-3-Schutz löst beim Switch 10 E 1280 mal 800 Pixel auf. Das teurere Standardmodell Switch 10 stellt hingegen 1920 mal 1080 Bildpunkte (Full-HD) dar. Beide Touchscreens unterstützten Eingaben mit bis zu zehn Fingern.

Acer Aspire Switch 10 (Bild: Gizmodo.de)Acer Aspire Switch 10 (Bild: Gizmodo.de)Als Prozessor kommt bei den Switch-10-Modellen Intels Atom-Chip Z3735 zum Einsatz, dessen vier Kerne mit 1,33 GHz takten (im Turbomodus bis zu 1,83 GHz). Ihm stehen 2 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Daten finden standardmäßig auf einer 64-GByte-SSD Platz. Optional sollen bis zu 1 TByte verfügbar sein. Zudem gibt es einen Micro-SD-Karteneinschub. An Bord sind auch WLAN, Bluetooth 4.0, ein Micro-HDMI-Port, ein Micro-USB-2.0-Anschluss sowie je eine 2-Megapixel-Kamera auf Vorder- und Rückseite. Neben der vorinstallierten Version von Microsoft Windows 8.1 erhalten Käufer ein Jahr lang kostenlosen Zugriff auf Office 365 Personal.

Insgesamt wiegt das Switch 10 E 1,28 Kilogramm, womit es sich nicht zu den Leichtgewichten unter den 10-Zoll-Geräten zählt. Die Tablet-Einheit allein kommt auf 630 Gramm, die des Switch 10 ist 30 Gramm leichter. Mit angedockter Tastatur bringt es 1,2 Kilogramm auf die Waage. Mit einer Bauhöhe von 8,9 Millimetern soll es das bisher dünnste 2-in-1-Gerät am Markt sein.

Das Aspire Switch 11V wird erst im Sommer nach Erscheinen von Windows 10 mit eben diesem Betriebssystem in den Handel kommen. Der Preis dürfte um 600 Euro liegen. Das 11-Zoll-Gerät besitzt ein Full-HD-Display mit 1920 mal 1080 Pixeln, das per Klickmechanismus in unterschiedlicher Ausrichtung an eine Tastatur angedockt werden kann. Dadurch lässt es sich im Laptop-, Zelt- oder Tabletmodus verwenden. Angetrieben wird es von einer nicht näher spezifizierten Intel-Core-M-CPU. An RAM sollen 8 oder 16 GByte verbaut sein. Zum SSD-Speicher liegen noch keine Angaben vor. An Anschlussmöglichkeiten sind ein USB-3.0-Port, Micro-HDMI sowie ein MicroSD-Kartenslot vorhanden. Die Soundausgabe erfolgt über zwei Frontlautsprecher mit Dolby-Zertifizierung.

Beim Switch 11V, von dem in New York nur ein Prototyp zu sehen war, setzt Acer auf ein lüfterloses Design, was ein kompaktes Gehäuse ermöglicht. Das Gehäuse-Cover ist aus Metall, der Unterbau dagegen nur aus Kunststoff.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Themenseiten: Acer, Convertible, Notebook, Tablet, Windows

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Acer stellt drei Convertible-Notebooks mit 10 und 11 Zoll Diagonale vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *