Analysten halten neues 4-Zoll-iPhone 2015 für unwahrscheinlich

Das iPhone 5S verkauft sich einfach noch zu gut. Ein Nachfolger dieser Größe wird laut KGI Securities wohl erst 2016 kommen. Damit würde sich aber auch die Einführung von Apple Pay in dieser Größenklasse verschieben. Das 5C gilt hingegen als Auslaufmodell.

Marktforscher von KGI Securities haben erneut eine Einschätzung zu Apples iPhone-Strategie abgegeben. Sie halten ein neues Gerät mit nur 4 Zoll Displaydiagonale für unwahrscheinlich. Der Grund ist nicht etwa mangelndes Interesse, sondern vielmehr die Tatsache, dass sich das aktuelle 4-Zoll-Spitzenmodell 5S (das von Herbst 2013 stammt) weiter hervorragend verkaufe.

iPhone 5S (Bild: Josh Lowensohn/CNET)Ming-Chi Kuo von KGI bringt laut Macrumors eine verkaufte Stückzahl von 5 bis 7 Millionen Exemplaren des eineinhalb Jahre alten Smartphones pro Quartal in Anschlag. Daher glaubt er, dass Apple erst 2016 einen Nachfolger mit 4-Zoll-Display vorstellen wird. Das hieße allerdings, dass in dieser Größenklasse erst 2016 der Bezahldienst Apple Pay Einzug halten wird.

Dagegen halten die Marktforscher das zusammen mit dem 5S vorgestellte 5C für ein Auslaufmodell. Sie vermuten, dass es ab Herbst 2015 nur noch die dann neuen Modelle, das iPhone 6 (Plus) und das 5S zu kaufen geben wird. Allerdings liegt dem 5C letztlich Technik des Vorgängers aus dem Jahr 2012 zugrunde.

Bisher hatte es etwa von Digitimes aus Taiwan geheißen, Apple bereite je einen vermutlich durch den Namenszusatz S kenntlich gemachten Nachfolger für iPhone 6 (4,7 Zoll) und 6 Plus (5,5 Zoll) vor, sowie ein neues 4-Zoll-Modell, das wahrscheinlich 6C heißen werde. Der letztgenannte Punkt ist es, dem KGI Securities widerspricht.

iPhone-Größenvergleich (Screenshot: ZDNet.de bei Apple)iPhone-Größenvergleich (Screenshot: ZDNet.de bei Apple)

Der Rummel um 4-Zoll-iPhones zeigt, dass die Gruppe der Apple-Kunden nicht so homogen ist, wie oft glauben gemacht wird. So gelten zum einen die größeren Displays von iPhone 6 und 6 Plus als maßgeblicher Grund für ihren weltweiten Erfolg, obwohl Apple diese Größenklasse früher als unergonomisch zurückgewiesen hatte. Zum anderen besteht bei vielen Apple-Kunden offenkundiges Interesse am tatsächlich noch einhändig bedienbaren 4-Zoll-Format.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, Marktforschung, Smartphone, iPhone

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Analysten halten neues 4-Zoll-iPhone 2015 für unwahrscheinlich

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *