Sony Xperia Z4 mit aktualisierter Technik in bekanntem Design vorgestellt

Das neue Flaggschiff ist äußerlich nahezu identisch mit dem Vorgänger Xperia Z3. Im Inneren arbeiten Qualcomms Snapdragon-810-CPU, 3 GByte RAM, 32 GByte Speicher und eine verbesserte Frontkamera. Als Display dient unverändert ein 5,2-Zoll-Full-HD-Screen. Im Sommer erscheint das Z4 in Japan.

Sony hat überraschend sein jüngstes Smartphone-Flaggschiff Xperia Z4 enthüllt. Das Design erbt es von seinem letztjährigen Vorgänger Xperia Z3: Der Gehäuserahmen ist nach wie vor aus Aluminium, die Rückseite aus Glas. Das umlaufende Metallband soll nun aber etwas mehr glänzen. Technische Verbesserungen gibt es laut Sony bei Speicher, Akkulaufzeit und frontseitiger Kamera.

Sony Xperia Z4 (Bild: Sony)Das Xperia Z4 ist mit 6,9 Millimetern Bauhöhe und 144 Gramm Gewicht minimal dünner leichter als das Z3. Die übrigen Abmessungen sind identisch. Wie gewohnt umfasst das neueste Sony-Smartphone auch Schutz vor Wasser und Staub. Zertifiziert nach den Schutzklassen IP65/68, soll es 30 Minuten bei einer Wassertiefe von bis zu 1,5 Metern unbeschadet überstehen. Der MicroUSB-Anschluss ist nun an sich wasserdicht, sodass er nicht mehr wie beim Vorgängermodell durch eine Abdeckung geschützt werden muss.

Das Display des Xperia Z4 misst erneut 5,2 Zoll in der Diagonale und bietet eine Full-HD-Auflösung von 1920 mal 1080 Pixeln. Angetrieben wird die Neuvorstellung von Qualcomms Snapdragon-810-CPU mit 2 GHz Takt. An RAM sind wie bisher 3 GByte verbaut. Den internen Speicher hat Sony von 16 auf 32 GByte aufgestockt. Ein MicroSD-Kartenslot zum Erweitern der Kapazität ist ebenfalls wieder an Bord.

Der Akku hat im Vergleich zum Xperia Z3 eine etwas geringere Kapazität von 2930 mAh. Zuvor waren es noch 3100 mAh. Dennoch hat sich laut Sony die Gesprächszeit im 3G-Netz von 16 auf 17 Stunden erhöht.

Die überarbeitete Frontkamera löst jetzt mit 5,1 Megapixeln auf und bietet ein 25-Millimeter-Weitwinkelobjektiv sowie einen Sony-Exmor-R-Bildsensor. Die Hauptkamera nimmt Fotos wie gewohnt mit 20,7 Megapixeln auf. Neu ist ein sogenannter Kochmodus für bessere Bilder von Speisen. Außerdem fügt Sony der Kamera-App neue Augmented-Reality-Masken hinzu, die sich über Gesichter in Aufnahmen legen lassen.

Für die Soundausgabe sind unverändert zwei Frontstereolautsprecher integriert. Das Sony Xperia Z4 verfügt außerdem über Sonys LDAC-Technologie, die das Streamen von Musik in High-Resolution-Audio-Qualität via Bluetooth ermöglicht.

Zur weiteren Ausstattung gehören WLAN nach IEEE 802.11a/b/g/n und ac (2,4 und 5 GHz) sowie MIMO-Support. LTE (Cat 9), UMTS, Bluetooth 4.1, GPS, NFC, MHL sind dank Qualcomms neuestem Prozessor natürlich auch vorhanden. Als Betriebssystem ist Android 5.0 Lollipop vorinstalliert.

Das Xperia Z4 wird im Sommer zunäscht in Japan auf den Markt kommen. An Farbvarianten werden Schwarz, Weiß, Kupfer und Aqua zur Verfügung stehen. Informationen zu Preisen oder einem Marktstart in Deutschland liegen noch nicht vor.

Parallel zum Xperia Z4 hat Sony auch passende Schutzhüllen mit einem Sichtfenster vorgestellt. Sie sollen für umgerechnet rund 55 Euro in den Farben Schwarz, Kupfer, Weiß und Aqua-Grün als Zubehör erhältlich sein.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Smartphone, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sony Xperia Z4 mit aktualisierter Technik in bekanntem Design vorgestellt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *