Microsoft kündigt Preview der Office-Universal-Apps für Windows 10 Mobile an

Sie erscheint noch im April. Die Universal-Apps optimiert Microsoft für die Touchbedienung auf Smartphones und Tablets. Sie sind an die Office-Versionen angelehnt, die das Unternehmen schon jetzt für Android und iOS anbietet.

Microsoft wird noch in diesem Monat eine erste Preview der Office-Universal-Apps veröffentlichen, die für Windows 10 Mobile optimiert ist. Das hat das Office-Team in einem Blogeintrag angekündigt. Office Universal ist die Version der Produktivitätsanwendungen, die Microsoft parallel zur Desktop-Version für die Bedienung per Touchscreen auf Smartphones und Tablets entwickelt. Die Apps sollen den Office Mobile Hub von Windows Phone ersetzen, der bereits in der zweiten Technical Preview von Windows 10 Mobile fehlt.

Die Office-Universal-Apps werden mehr den Office-Anwendungen ähneln, die Microsoft schon jetzt für iPhones, iPads und Android-Geräte anbietet. Sie basieren auf dem Code der Universal-Apps von Office für Windows 10. Microsoft wird sie wie alle Universal Apps über den neuen einheitlichen Windows Store anbieten. Ob die Preview für Windows 10 Mobile allerdings als separates Release oder zusammen mit einer neuen Testversion des Mobilbetriebssystems erscheint, ist laut Microsoft noch nicht entschieden.

PowerPoint Universal für Windows-Tablets (Bild: Microsoft).PowerPoint Universal für Windows-Tablets (Bild: Microsoft).

Generell unterscheidet Microsoft zwischen Office 2016 für Windows und den Office-Universal-Apps für Desktop-PCs, Tablets und Smartphones. Erstere sind für die professionelle Erstellung von Inhalten, die Datenanalyse und Visualisierung und ähnliche Aufgaben gedacht, für die zwingend eine Tastatur und eine Maus benötigt werden. Die Desktop-Anwendungen bieten alle Funktionen wie Makros, während Microsoft bei den Universal-Apps auf einige Features verzichtet. Sie sind in erster Linie für die Anzeige von Inhalten und die Kommunikation gedacht.

„Wir erwarten, dass es die Desktop-Apps von Office noch sehr lange geben wird“, schreibt Jared Spataro, General Manager von Microsoft Office, im Office-Blog. „Es geht nicht um Desktop gegen Mobile.“

Schon im Januar hatte Microsoft angekündigt, dass es die Office-Universal-Apps kostenlos auf Windows-10-Geräten mit einer Bildschirmgröße von bis zu 10,1 Zoll vorinstalliert. Preise und Lizenzbedingungen für Geräte mit Displays, die größer als 10,1 Zoll sind, hat Microsoft noch nicht mitgeteilt. Es wird erwartet, dass Microsoft ähnlich verfährt wie bei Office für iOS und Android, sprich die Apps an sich ebenfalls kostenlos abgibt, einige Funktionen aber erst mit einem Office-365-Abonnement freischaltet.

Office 2016 liegt derzeit als „IT Pro and Developer Preview“ vor. Seit Anfang März können Nutzer außerdem eine kostenlose Vorabversion von Office 2016 für Mac testen. Die Final von Office 2016, egal ob für Windows, Windows 10 Mobile oder Mac OS X, soll noch in diesem Jahr erscheinen.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Microsoft, Mobile, Office, Smartphone, Tablet, Windows 10

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft kündigt Preview der Office-Universal-Apps für Windows 10 Mobile an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *