Apple Watch: Vorbestellungen nur online möglich

Apple hat bestätigt, dass die Apple Watch anfänglich nur online und nicht in den Apple Stores vorbestellt werden kann. Der Vorverkauf beginnt heute offiziell um 0.01 Uhr kalifornischer Zeit, was 9.01 Uhr deutscher Zeit entspricht. Als Grund für die Einschränkung nannte das Unternehmen die begrenzte Verfügbarkeit zum offiziellen Marktstart am 24. April.

(Bild: Apple)

„Wir erwarten, dass die starke Nachfrage unsere Lagerbestände übertrifft“, sagte Senior Vice President Angela Ahrendts, die bei Apple für die Apple Stores und den Online-Shop zuständig ist. „Um möglichst vielen Kunden eine bestmögliche Auswahl zu bieten, nehmen wird während der ersten Startphase Aufträge für die Apple Watch nur online an.“

Im vergangenen Monat hatte Apple mitgeteilt, Verbraucher könnten die Apple Watch persönlich in den Apple Stores und in ausgewählten Kaufhäusern und Boutiquen erwerben. Um die Uhr vorab anzuprobieren, was ab heute in den Apple Stores möglich ist, müssen Kaufinteressenten allerdings einen Termin vereinbaren.

9to5Mac hat indes einen Bericht des französischen Apple-Blogs Mac4Ever aufgegriffen, der wiederum erfahren haben will, dass sich Apple-CEO Tim Cook derzeit in der französischen Hauptstadt Paris befindet, um den Beginn des Vorverkaufs der Apple Watch im Nobelkaufhaus Galeries Lafayette zu begleiten. Wahrscheinlich werde Cook danach auch Selfridges in London besuchen, wo die Apple Watch ebenfalls ab heute präsentiert wird. Macplus berichtet jedoch unter Berufung auf eine nicht genannte Quelle, dass Cook heute nicht nach Paris kommt.

Die Apple Watch ist die erste neue Produktkategorie des iPhone-Herstellers seit der Einführung des iPad im Jahr 2010. Sie ist zudem die erste vollständige Neuentwicklung nach dem Tod des Firmengründers Steve Jobs beziehungsweise unter der Führung von CEO Tim Cook.

In den ersten Testberichten erhält die Apple Watch jedoch nicht nur gute Noten. Zu den Schwachpunkten zählen offenbar die Akkulaufzeit, die Apple bei normalem Gebrauch mit 18 Stunden angibt, und die Performance der Apps. Das Wall Street Journal nennt als Beispiel die Kartenanwendung und stuft sie als nahezu unbrauchbar ein. „Wenn Sie eine Akkulaufzeit von einem Tag, halbfertige Apps und den unvermeidbaren Wertverlust tolerieren können, dann können Sie jetzt die Zukunft an ihrem Handgelenk tragen“, ist ein Fazit des WSJ.

The Verge hält trotz der eigenen Kritik die Apple Watch für die erste Smartwatch, die „zu Recht ein Mainstream-Produkt werden kann, selbst wenn die Mitbewerber den Markt fluten.“ Der Piper-Jaffray-Analyst Gene Munster erwartet eine Million verkaufte Einheiten am Startwochenende. Heute sollen bei Apple außerdem rund 300.000 Vorbestellungen für die verschiedenen Apple-Watch-Modelle eingehen, die zu Preisen zwischen 350 und 17.000 Dollar erhältlich sein werden. Allerdings hat der Analyst seine Prognose vor der Veröffentlichung der Testberichte abgegeben.

[mit Material von Lance Whitney, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Umfrage

Werden Sie sich eine Apple Watch zulegen?

Ergebnisse anzeigen

Loading ... Loading ...

Neueste Kommentare 

10 Kommentare zu Apple Watch: Vorbestellungen nur online möglich

Kommentar hinzufügen
  • Am 10. April 2015 um 10:47 von PeerH

    Das Interesse scheint alles andere als gering zu sein. ;-)

    Ich hab gegen 09:10 Uhr bestellt, und hatte eine Lieferdauer von 4-6 Wochen. Tendenz Lieferzeit: steigend.

    „– Apple Watch Sport: 24.4-8.5, das schwarze Modell: Juni
    – Apple Watch mit Sport Band: 24.4-8.5
    – Apple Watch mit Classic Buckle: 24.4-8.5
    – Apple Watch mit Milanese Loop: 24.4-8.5
    – Apple Watch mit Leather Loop: 4-6 Wochen
    – Apple Watch mit Modern Buckle: 4-6 Wochen
    – Apple Watch mit Link Bracelet: Erst im Juni
    – Apple Watch Edition: Erst im Mai, teilweise sogar Juli“

    http://forum.finanzen.net/forum/thread?thread_id=476719

    Auch hier etwas zum Verkaufsbeginn:
    http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Apple-Watch-Verfuegbarkeit-Auch-viele-Fruehbesteller-muessen-sich-gedulden-2598405.html

  • Am 10. April 2015 um 12:43 von M@tze

    PeerH, sowas nennt man Verkaufsstrategie… ;) Verknappe künstlich (Wer sagt Dir, ausser dem kleinen Hinweis auf der Herstellerseite, das die Ware wirklich erst so spät lieferbar ist bzw. nicht bereits jetzt in ausreichender Stückzahl zur Verfügung steht?) ein Produkt und erwecke damit den Anschein, als wenn es der absolute Verkaufsschlager ist. Dann werden sich noch mehr Leute zum Kauf entscheiden… Ich will das Apple nicht unterstellen, aber mir kommt das etwas fragwürdig vor, nachdem in den letzten Wochen ständig eine News nach der anderen rein kam, wie viele Millionen Einheiten Apple vorab geordert hat. Glaubst Du wirklich, die sind schon alle ausverkauft? Eben. :)

    • Am 10. April 2015 um 14:39 von PeerH

      Apple hat keine (!) Zahl genannt – es waren nur Schätzungen von Analysten, Meinungen von ‚Insidern‘ etc., halt die üblichen Gerüchte, um Nachrichten zu produzieren.

      Wir werden es bald erfahren, und von Ausverkauft kann ja keine Rede sein. Es wandert ja nur der Liefertermin nach hinten. Im Gegenteil zu z.B. Samsung nennt Apple echte (!) Verkaufszahlen, und nicht die, die in den Handel geliefert wurden (und evtl. nie gekauft werden, oder zu einem 3 Monate Rückstau führen).

      Ansonsten: ja, ich kann mir das vorstellen, dass die ausverkauft sind. Warum nicht?

      Wenn Du einfach nur von künstliche Verknappung schreibst, ohne irgendwelche Nachweise zu bringen, tust Du das selbe, wie die Analysten – Gerüchte streuen. Es gibt weder Informationen, wieviele Geräte Apple vorproduziert hat, noch wie viele bereits geordert/bestellt wurden.

      Daher macht es keinen Sinn Apple zu unterstellen, sie würden das absichtlich verknappen. Selbige ‚Vermutungen‘ gab es ja zum iPhone 6 Start – und es wurde ein absoluter Verkaufsrekord erreicht – mit fast 75 Mio Geräten.

      Also: einfach gedulden – spätestens zur Quartalsbilanzkonferenz werden wir Zahlen kriegen.

  • Am 10. April 2015 um 15:33 von Judas Ischias

    Vielleicht gehöre ich ja wirklich zu einer aussterbenden Sorte Verbraucher?
    Aber ich will mein gewünschtes Gerät erst mal ansehen und befühlen und ganz wichtig, ausprobieren!

    Ich bestelle mir doch nicht so ein teures Gerät nur nach einem Bild oder nach Sprüchen die von der Apple-Führung abgegeben werden.

    Und ich finde, auch wenn bestimmt gleich wieder großes Geschrei wegen Bashing oder Beleidigung kommen, dass ein solches Verhalten nicht normal ist.
    Kann man denn nicht mal erst in Ruhe abwarten, bis die Sachen im Handel sind und welche Probleme sich ergeben?

    Aber anscheinend hängt bei solchen Leuten tatsächlich deren Glückseligkeit davon ab, einer der ersten Nutzer dieser Dinge zu sein.

    Egal wie schrottig sich so ein Teil am Ende vielleicht präsentieren wird.

    Aber so etwas würde ein Appler bestimmt nicht zugeben, in die Schei.. gegriffen zu haben.

    Oder es wird von Leuten wie @PeerH, weichgezeichnet und ohne Ende beschönigt.

    • Am 10. April 2015 um 16:36 von PeerH

      Tja: ich lese bei Dir nur ‚vielleicht‘, “vielleicht‘ … ‚vielleicht‘, und während Du ‚vielleicht‘ irgend etwas verschläfst, dreht die Welt sich weiter. ;-)

      Bisher sieht es so aus, als würde das Interesse eher groß sein, es gibt kaum freie Termine für das anprobierrn – vielleicht wäre es schlau, wenn Du einfach abwartest? ;-)

      Ansonsten gab es genügend Berichte über Erfahrungen, und die waren recht gut … von bekannten Kritikpunkten abgesehen. Und weil das gut war, und weil ich sehr zuversichtlich bin, dass das auch für mich gut sein wird, habe ich mir eine bestellt.

      Du kannst ruhig auf die Samsung Ausgabe warten, und dann diese kaufen. Die bisherigen Samsung Uhren waren ja Ladenhüter, die hättest Du mal ausprobieren können – die waren doch ‚Erster‘. Na ja, und wenn sich der Trend bestätigt, hat Apple dann aber als x-ter dennoch vieles besser und richtig gemacht. ;-)

      Wir werden sehen. Geduld. Und überleg schon mal, warum die alle ‚blöd‘ sind. Wenn Du es für Dein Ego brauchst, bitte. ;-)

    • Am 10. April 2015 um 19:33 von Hi, hi...

      @JI
      …Keineswegs!
      Ich warte seit Wochen darauf, irgendwo einmal ein Blackberry Classic zu testen. Nix! Aber vorher wird’s definitiv nicht gekauft.

    • Am 10. April 2015 um 21:49 von Punisher

      Es werden anscheinden immer weniger Verbraucher, die nicht die Katze im Sack kaufen, aber noch bist du nicht alleine. Bilder (meist gerenderte), technische Daten und Werbetexte überzeugen schon lange nicht.
      Aber gespannt bin ich wenn ich die ersten Kollegen damit sehe. Aber nicht Jeder wird sich eine bestellen, nachdem was ich von ihrer „Zufriedenheit“ mit dem 6er/ 6+ mitbekommen habe.

      • Am 11. April 2015 um 8:24 von PeerH

        Welche Zufriedenheit meinst Du? Die ist sehr hoch. Nach Bendgate wurde es bezüglich Kritik über das iPhone 6 sehr ruhig. So schlecht kann es also nicht sein. ;-)

        • Am 12. April 2015 um 12:17 von punisher

          Zwei haben ihr 60er verkauft und sind wieder zum 500 zurück. Einer hat seines gegen ein Note 4 getauscht. So zufrieden können sie also nicht gewesen sein. Und wiederum zwei andere haben so fette Plastikbumper auf ihren 6+ da sehen sogar alte fette Androiden besser aus, aber hauptsache beim Apfellogo ist eine Aussparung =))

          • Am 12. April 2015 um 19:13 von PeerH

            Jaja, irgendwie wollten uns ja Ende 2014 viele Anti-Appler klarmachen, dass das iPhone 6 schlecht sei, und auf gar keinen Fall gekauft werden sollte. Am Ende war es ein großer Erfolg. Ich wiederum kenne einige, die definitiv kein Samsung mehr kaufen werden, aber das ist eben genauso repräsentativ wie Deine ‚Erfahrungen‘. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *