Bericht: Neues Apple TV zunächst ohne 4K-Unterstützung

Der ultrahochauflösende Videostandard steckt angeblich noch "in den Kinderschuhen". Tatsächlich haben Netflix, Amazon und Sony erst sehr wenige Filme in diesem Format in ihrem Angebot. Möglicherweise unterstützt Apples Infrastruktur auch noch nicht die Auslieferung von 4K-Videos.

Die vierte Generation von Apples Settop-Box Apple TV wird zum Start angeblich nicht die Wiedergabe von 4K-Videos unterstützen. Das berichtet BuzzFeed News unter Berufung auf nicht näher genannte mit Apples Plänen vertraute Personen. „4K ist großartig, aber es steckt noch in den Kinderschuhen“, sagte demnach eine der Quellen.

Apple TV (Bild: Apple)

Im November hatte laut AppleInsider ein Entwickler festgestellt, dass der im iPhone 6 und im iPhone 6 Plus verbaute A8-Prozessor 4K-Videos unterstützt. Daraufhin war vermutet worden, der Chip werde auch die nächste Apple-TV-Generation antreiben – und diese damit um 4K-Support erweitern.

Auch wenn inzwischen selbst die ersten Smartphone-Kameras Videos mit einer Auflösung von 3840 mal 2160 Bildpunkten (Quad Full High Definition oder Ultra High Definition) beziehungsweise 4096 mal 2304 Bildpunkten (4K) aufnehmen, ist das Format bei Inhalteanbietern bisher nur wenig verbreitet. Laut AppleInsider haben Netflix, Amazon und Sony nur sehr wenige 4K-Inhalte in ihrem Angebot. Auch gibt es bisher nur sehr teure Fernseher, die über eine 4K-Auflösung verfügen.

BuzzFeed News nennt als mögliche Einschränkung aber auch Apples Content Delivery Network. Das Unternehmen aus Cupertino habe im vergangenen Jahr damit begonnen. Videostreams über eine eigene Infrastruktur anzubieten. Ob das Netzwerk auch in der Lage sei, ultrahochauflösende Inhalte bereitzustellen, sei nicht klar. Zudem verfügten viele US-Haushalte nicht über die dafür benötigte Breitbandverbindung.

Zu einem möglichen Marktstart der nächsten Apple-TV-Generation macht Buzzfeed News keine Angaben. Zuvor war vermutet worden, Apple werde seine Settop-Box im Juni anlässlich der Worldwide Developers Conference aktualisieren. Den Preis für die aktuelle Version hatte der iPhone-Hersteller erst kürzlich auf 69 Dollar gesenkt, was eigentlich ein Hinweis darauf ist, dass ein neues Modell in Arbeit ist.

Angeblich entwickelt Apple auch einen Streaming-Dienst. Der webbasierte Abo-Dienst soll im Herbst starten. Die Verhandlungen mit Fernsehsendern laufen aber wohl noch. Laut New York Post könnte Apple für ein Abonnement mit 25 Kanälen um die 20 Dollar pro Monat verlangen.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Apple, HDTV, Streaming, Video

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Bericht: Neues Apple TV zunächst ohne 4K-Unterstützung

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *