Cisco kauft SDN-Start-up Embrane

Es arbeitet mit ihm seit vergangenem Jahr zusammen und hat auch schon investiert. Jetzt schlägt es das Embrane-Team in seine Geschäftseinheit Insieme zu, die selbst 2012 aus einer Übernahme entstanden ist.

Cisco hat eine Übernahme von Embrane angekündigt, einem Start-up im Bereich softwaredefinierte Netze (SDN). Ein Preis wurde nicht kommuniziert. Der Kauf soll vor Quartalsende abgeschlossen werden. Ciscos Investment-Tochter hatte sich 2014 an Embrane beteiligt.

Logo von Cisco (Bild: Cisco)Cisco bekommt damit exklusiven Zugriff auf Embranes Softwareplattform, die Netzwerkdienste auf den OSI-Schichten 3 bis 7 ermöglicht – etwa Firewalls, VPN-Endpunkte, Server-Load-Balancing und SSL-Offloading. Embranes Lifecycle-Management ist schon seit dem Abkommen vom vergangenen Jahr für Ciscos Adaptive Security Virtual Appliance, seine Sourcefire Virtual Appliance und Systeme von Dritten verfügbar.

Cisco beabsichtigt, das Embrane-Team in seine Geschäftseinheit Insieme zu integrieren, die aus der Übernahme des SDN-Anbieters Insieme im Jahr 2012 stammt. Es hat sie seither schon mehrfach durch Zukäufe verstärkt, unter anderem mit Memoir Systems.

„Das Embrane-Team wird uns helfen, unsere Strategie auszubauen, dass wir den Kunden durch die Produktreihe Nexus freie Wahl lassen, aber auch beim Ausbau der Funktionen unserer Application Centric Infrastructure (ACI)“ erklärte Hilton Romanski, Senior Vice President und Chef für Business Development bei Cisco. „Mit dieser Übernahme setzen wir unser Engagement für offene Standards und Umgebungen mit Produkten mehrerer Hersteller durch programmierbare APIs fort.“ Auch dem Ökosystem aus Partnern und Kunden komme die Verstärkung zugute.

Bisher stand Ciscos Application Policy Infrastructure Controller (APIC) im Zentrum seiner SDN-Strategie: Er ermittelt die Bedürfnisse von Anwendungen und stellt ihnen optimierte Leistung zur Verfügung. Embranes Elastic Service Manager kann mit ihm zusammenarbeiten und Firewalls sowie Load-Balancer verwalten. Gemeinsame Kunden von Embrane und Ciscos ACI sind etwa A10, Citrix, Sourcefire und Cisco selbst.

Im Januar hatte Cisco eine Grundsatzentscheidung getroffen: Es will Software von Hardware entkoppeln und plant daher ein abobasiertes Lizenzmodell für Software, sodass sie sich auch mit anderen Produkten nutzen lässt. Dadurch sollen Kunden schneller von Innovationen profitieren. Außerdem gab Cisco die sofortige Verfügbarkeit seiner ONE Enterprise Cloud Suite zur Verwaltung von Hybrid-Clouds bekannt.

[mit Material von Liam Tung, ZDNet.com]

Themenseiten: Cisco, Netzwerk, Software, Übernahmen

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Cisco kauft SDN-Start-up Embrane

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *