CeBIT: Bitkom zieht positives Fazit

Die Computermesse verzeichnet erstmals seit Jahren wieder einen Besucherzuwachs. Zu einem Plus bei Ständen und Fläche trägt das Partnerland China bei, aus dem mit über 600 Unternehmen ein Fünftel der Aussteller kamen. Branchenverbände loben einhellig die Ausrichtung auf eine reine Business-Messe.

Bitkom und andere Branchenverbände bewerten den Messeverlauf der CeBIT 2015 positiv, verbinden ihn mit geschäftlichen Wachstumserwartungen und sehen die Umstellung zur reinen Business-Messe als gelungen an. „Die diesjährige CeBIT belegt, dass die Neuausrichtung auf 100 Prozent Business genau die richtige Entscheidung war“, kommentierte Bitkom-Präsident Dieter Kempf. „Die Messe wächst leicht, die Stimmung ist ausgezeichnet und die Geschäfte laufen gut.“

CeBIT 2015 (Bild: CeBIT)Schon 2014 propagierte die Deutsche Messe AG nach jahrelang rückläufigen Besucherzahlen einen Neustart als Geschäftsmesse, zog mit insgesamt 208.000 Besuchern aber nochmals rund 75.000 weniger als im Vorjahr an. In ihren besten Zeiten als Publikumsmesse hatte die CeBIT als weltgrößte Computermesse bis zu 800.000 Besucher vermelden können, kam aber unter Druck durch konkurrierende Messen wie CES, Mobile World Congress und IFA.

Für die diesjährige Veranstaltung gehen die Veranstalter nach Jahren erstmals wieder von einem leichten Wachstum auf 221.000 Besucher aus. CeBIT-Vorstand Oliver Frese hob vor allem einen konstanten Anteil von gut 90 Prozent an Fachbesuchern hervor, verbunden mit einem deutlich gesteigerten Investitionsvolumen. Auch bei Ständen und Fläche verzeichnete die Messe ein Plus, zu dem vor allem das Partnerland China beitrug, aus dem mit über 600 Unternehmen ein Fünftel der Aussteller kamen.

Laut Bitkom bekräftigt der Messeverlauf die Wachstumsprognose für den deutschen ITK-Markt 2015, der zum CeBIT-Start angehoben wurde. Kempf wies auf den Austausch zwischen Start-ups und etablierten Unternehmen während der Messetage hin. „Noch nie sind so viele Start-ups auf die CeBIT gekommen wie in diesem Jahr“, sagte er. Die Halle von CODE_n habe zudem viele Delegationen aus der Politik angezogen, die sich so ein Bild von der Innovationskraft der jungen Unternehmen machen konnten.

Auch der Bundesverband IT-Mittelstand verbuchte die diesjährige Messe als vollen Erfolg für seine Mitglieder dank der Neuausrichtung auf eine reine Business-Messe. „In diesem Jahr hat die CeBIT diesen Wechsel erfolgreich geschafft“, sagte BITMi-Präsident Oliver Grün. „Das war eine erfolgreichere CeBIT als im Vorjahr, die Tendenz zeigt nach oben.“

Hochzufrieden erklärte sich die Open Source Business Alliance (OSB Alliance) über mehr Fachbesucher und mehr qualifizierte Geschäftskontakte im Vergleich zum Vorjahr. „Der Optimismus bezüglich Aufträgen und Umsatzwachstum, mit dem die Open-Source-Branche in das neue Jahr gegangen ist, hat sich auf der CeBIT bestätigt“, sagte Verbandsvorsitzender Peter Ganten. „Abschließend möchte ich anmerken, dass sich die strategische Ausrichtung der CeBIT auf die Geschäftswelt für uns mehr als nur bewährt hat.“

 

Themenseiten: Bitkom, CeBIT

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu CeBIT: Bitkom zieht positives Fazit

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *