Sony liefert Android 5.0 für Xperia Z3 und Z3 Compact aus

Den Anfang machen Skandinavien und Baltikum. Weitere Z-Series-Produkte erhalten das Lollipop-Update in etwa zwei Wochen. Die Nutzer bekommen somit die Oberfläche Material Design, Multi-User-Support und einen anpassbaren Sperrbildschirm.

Die ersten Nutzer von Sony Xperia Z3 und Xperia Z3 Compact haben in den letzten Stunden ein Update auf Android 5.0 Lollipop erhalten. Darüber informiert der Hersteller in einem Blogbeitrag: Der weltweite Rollout wurde in Skandinavien und den baltischen Staaten begonnen.

(Bild: Sony)Xperia Z3 und Z3 Compact (Bild: Sony)

Exakte Termine für andere Ländern nennt Sony nicht. Es erwähnt aber, dass andere Z-Series-Produkte in etwa zwei Wochen Lollipop-Updates bekommen sollen. Mutmaßlich wird die Versorgung der Z3-Smartphones bis dahin größtenteils abgeschlossen sein.

Zu den Neuerungen von Android 5.0 Lollipop zählen die neue Benutzeroberfläche „Material Design“, an die Sony sein Interface und seine Anwendungen angepasst hat, sowie ein verbesserter Sperrbildschirm, der nun frei konfigurierbar ist, sodass nur die Informationen angezeigt werden, die der Nutzer wünscht.

Als weitere Neuheit hebt Sony Multi-User-Support samt Gastmodus hervor, der es erlaubt, insgesamt vier Benutzerkonten anzulegen. Zudem erhalten das Sony Xperia Z3 und Z3 Compact je einen Modus für die private und berufliche Nutzung. Apps können nach dem Lollipop-Update auch auf die MicroSD-Karte verschoben werden, um mehr Platz im internen Speicher zu schaffen.

Außerdem bringt Android 5.0 Lollipop noch einen „Bitte nicht stören“-Modus, Pop-up-Benachrichtigungen außerhalb der Statusleiste, einen Diebstahlschutz sowie die Laufzeitumgebung Android Runtime (ART), die die Dalvik VM ersetzt. Neu sind auch Screen-Pinning und diverse Sicherheitsfunktionen: Mit Smart Lock etwa können Nutzer ihr Gerät per Bluetooth und NFC entsperren. Außerdem weitet Google die als Security Enhanced Linux (SELinux) bezeichnete Sandbox für Anwendungen auf den Kern des Mobilbetriebssystems aus.

HIGHLIGHT

ART: Turbolader für Android

Android 4.4 Kitkat enthält eine neue, aber noch experimentelle Laufzeitumgebung. Die als Alternative zu Dalvik mit Android Runtime (ART) bezeichnete Lösung soll den Start und die Ausführungsgeschwindigkeit von Programmen und Diensten erheblich beschleunigen. Erste Benchmarks zeigen einen Leistungsgewinn von bis zu 100 Prozent. Es gibt aber auch Nachteile.

Zugleich fehlt ein wichtiges Feature: Das Smartphone lässt sich unter Lollipop nur noch mit einem Trick komplett lautlos stellen. Dazu muss man die Lautstärke auf Stufe 1 stellen und das Gerät anschließend neu starten. Ansonsten können Nutzer das Gerät nur in den Vibrationsmodus versetzen. Davon sind fast alle Geräte betroffen. Der Lautlos-Modus kehrt auch mit Android 5.1 nicht in gewohnter Form zurück, Google hat die Funktion aber zumindest verbessert.

Wer von eventuellen Fehlern und Problemen verschont bleiben will, wie sie beispielsweise beim Lollipop-Update für das Samsung Galaxy S5 bei mehreren Nutzern aufgetreten sind, der sollte die neue Software nicht sofort installieren, sondern erste Erfahrungsberichte abwarten. In der Vergangenheit hatte es auch bei Sony-Updates Probleme gegeben.

[mit Material von Christian Schartel, CNET.de]

Tipp: Kennen Sie alle wichtigen Smartphone-Modelle, die letztes Jahr vorgestellt wurden? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Themenseiten: Android, Smartphone, Sony

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Sony liefert Android 5.0 für Xperia Z3 und Z3 Compact aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 17. März 2015 um 19:38 von Markus

    SmartLock zum entsperren bspw. via AndroidWear Gerät geht bei Sony auch mit 4.4.4 schon, nicht erst mit Lollipop.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *