Microsoft bringt neue Technical Previews von Office 2016 und Skype for Business

Microsoft hat neue Vorschauversionen von Office 2016 und des Kommunikationsprogramms Skype for Business (früher Lync) angekündigt. Insbesondere die „Office 2016 IT Pro and Developer Preview“ dürfte auf großes Interesse bei Unternehmen stoßen: Office 2016 wird wohl ungefähr gleichzeitig mit Windows 10 eingeführt, mit diesem zusammen eingesetzt und daher auch gemeinsam evaluiert werden.

Logo Microsoft Office (Bild: Microsoft)

Office ist für Microsoft weiterhin ein wesentlicher Umsatzbringer. Version 2016 war bisher als „Private Preview“ im Alphatest; ab sofort steht sie allen Nutzern von Office 365 zur Verfügung.

In einem Blogbeitrag erklärt Microsofts Corporate Vice President Kirk Koenigsbauer, die Technical Preview enthalte noch nicht alle Funktionen des fertigen Produkts. Zu ihren Optionen zählen jedoch Vertraulichkeitsschutz für Dokumente (Data Loss Prevention, DLP), technische Verbesserungen von Outlook und die Möglichkeit einer schlüsselfertigen Bereitstellung einschließlich Verwaltung von Netzwerk-Traffic, Updates und Aktivierungen. Beonsders interessant dürfte dabei DLP sein. Die Technik hat Microsoft bisher nur in Exchange, Outlook, OneDrive for Business und SharePoint integriert. Mit Office 2016 soll sie auch in Word, Excel und PowerPoint zur Verfügung stehen.

Koenigsbauer weist auch darauf hin, dass sich bezüglich Makros und Ergänzungen mit dieser Version nichts ändere. Normalerweise weise man nicht extra auf gleich gebliebene Funktionen hin, aber in diesem Fall halte er die Konsistenz für erwähnenswert, schreibt der Manager.

In Excel hat Microsoft die Tastatureingabe bei komplexen Funktionen wie Pivot-Tabellen und zugehörigen Filtermethoden verbessert. Outlook wurde lesefreundlicher gestaltet, und für Sehbehinderte gibt es jetzt ein geeignetes dunkles Theme. Und schließlich wurde der Schutzmechanismus Information Rights Management (IRM) auf Visio-Dateien ausgeweitet.

Skype for Business soll im April als Technical Preview folgen. Für Lync 2013 geschriebene Software wird überwiegend kompatibel dazu sein. Die Technical Preview dürfte vor allem Firmen und Entwicklern dazu dienen, genau dies für die von ihnen genutzten Programme herauszufinden.

Skype for Business erinnert eher an Skype als an Lync (Bild: Microsoft).Skype for Business erinnert eher an Skype als an Lync (Bild: Microsoft).

Vor zwei Wochen hatte Microsoft schon eine kostenlose Preview von Office 2016 für Mac veröffentlicht. Sie enthält neue Versionen von Word, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote. Voraussetzung ist ein Mac mit OS X 10.10 Yosemite. Die Final des Mac-Pakets kündigte Microsoft für Sommer 2015 an.

[mit Material von Larry Dignan, ZDNet.com]

Tipp: Was wissen sie über Microsoft? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft bringt neue Technical Previews von Office 2016 und Skype for Business

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *