Microsoft beteiligt sich an Googles Open-Source-Framework Angular

Angular 2 wird künftig auf Microsofts Programmiersprache TypeScript setzen. Erste Früchte der Zusammenarbeit sollen in den nächsten Wochen mit der Version 1.5 von Typescript sichtbar werden. Die Entwicklerteams beider Unternehmen wollen ihre Zusammenarbeit weiter fortführen.

Microsoft und Googles Entwicklerteam für das Open-Source-Framework Angular arbeiten schon seit mehreren Monaten zusammen. Anlässlich der Entwicklerkonferenz ng-conf 2015 haben sie enthüllt, dass als Ergebnis dieser Kooperation Angular 2 künftig auf Microsofts Programmiersprache TypeScript setzen wird.

(Logo: Angular)AngularJS, meist einfach als Angular bezeichnet, ist eine Entwicklungsplattform für die Schaffung von Webanwendungen für Mobilgeräte und den Desktop. Es nutzt derzeit mit AtScript eine Obermenge von TypeScript. Diese Open-Source-Programmiersprache wiederum hatte Microsoft im Oktober 2012 als Obermenge von JavaScript (und daher zu gängigen Bibliotheken kompatibel) vorgestellt.

Anders als typischerweise JavaScript soll TypeScript auch über den Client hinaus Verwendung finden. Zu seinen Vorteilen zählt außerdem, dass es in einfaches JavaScript kompilierbar ist. Microsoft bewirbt es mit dem Slogan: „Jeder Browser. Jeder Host. Jedes OS. Open Source.“

Googles AtScript und Microsofts TypeScript sollen jetzt konvergieren, wobei die zusätzlichen Features von AtScript in TypeScript aufgenommen werden. Für die kommenden Wochen kündigte Microsoft in einem Blogeintrag die Version 1.5 von TypeScript an, in der „erste Früchte dieser Zusammenarbeit“ sichtbar werden sollen. Microsoft wolle außerdem weiterhin mit dem Angular-Team zusammenarbeiten, um die Erfahrung der Angular-Entwickler zu verbessern.

„Die enge Zusammenarbeit mit einer reichhaltigen Bibliothek wie Angular hat TypeScript geholfen, zusätzliche Sprachfeatures herauszubilden, die die End-to-End-Entwicklung von Anwendungen vereinfacht“, schreibt Soma Somasegar, Corporate Vice President von Microsofts Developer Division. „Beide Teams freuen sich darauf, TypeScript und JavaScript in Zukunft noch weiter zusammenzuführen. Dazu gehört auch, mit der Standardisierungsorganisation für ECMAScript zu arbeiten hinsichtlich künftiger Ausführungen von JavaScript.“

Themenseiten: Anwendungsentwicklung, Google, Microsoft, Open Source, Software, Webentwicklung

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Microsoft beteiligt sich an Googles Open-Source-Framework Angular

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *